Systeme für begrünte Schrägdächer 2018 von ZinCo Dachbegrünungssysteme

Weitere ZinCo Dachbegrünungssysteme Kataloge | Systeme für begrünte Schrägdächer 2018 | 18 Seiten | 2018-03-26

Werbung

Kontakt zu ZinCo Dachbegrünungssysteme

ZinCo AG
Dachbegrünungssysteme
Eystrasse 16
3422 Kirchberg BE
Tel. 062 389 01 60
info@zinco.ch


Büroöffnungszeiten
Montag bis Donnerstag:
7:30 Uhr bis 11:45 Uhr und 13:15 Uhr bis 17:00 Uhr

Freitag:
7:30 Uhr bis 11:45 Uhr und 13:15 Uhr bis 16:00 Uhr

Unser Lager befindet sich an folgender Adresse:

Gebrüder Weiss AG
Zweigniederlassung Pratteln
Dürrenhübelstrasse 4
4133 Pratteln BL

Systeme für begrünte Schrägdächer 2018 ist in diesen Kategorien gelistet

Wohnen > Immobilien > Hausbau > Dächer

Ausgewählte Katalogseiten von Systeme für begrünte Schrägdächer 2018

dauerhafter begrünungserfolg auf geneigten dächern – was ist zu beachten ab wann gilt ein gründach als geneigt obwohl auch flachdächer gemäss der sia nr 271 „abdichtungen von hochbauten“ ein gefälle von mindestens 1,5 aufweisen sollen versteht man unter einem geneigten dach im sinne dieser broschüre erst dächer mit einer neigung ab etwa 10° was knapp 18  entspricht ab dieser neigung unterscheiden sich die begrünungsaufbauten von denen die auf flachdächern und flach geneigten dächern zum einsatz kommen zum einen müssen die mit der neigung zunehmenden schubkräfte des begrünungsaufbaus in entsprechend stabile widerlager abgeleitet werden zum andern muss die substratschicht vor erosion geschützt werden auch die auswahl und die art der ausbringung der pflanzen muss auf dachneigung und exposition abgestimmt sein zusatzbewässerung die zusatzbewässerung in trockenzeiten stellt ein eindrucksvolles erscheinungsbild

begrüntes schrägdach mit floraset® fs 75 • auf tausenden quadratmetern bewährte pflegearme schrägdachbegrünung für wurzelfest abgedichtete flächen ab ca 10° bis ca 25° neigung • die vollflächig verlegten floraset® fs 75-elemente gewährleisten eine gute verzahnung mit dem substrat und verhindern so dessen abrutschen • zusätzlicher erosionsschutz durch grobmaschiges jutegewebe jeg bei dachneigungen > 15° bzw bei starker windexposition • der aufbau ist widerstandsfähig gegenüber „flugfeuer und strahlender wärme“ und gilt als „harte bedachung“ • die elemente leiten die schubkräfte sicher in eine statisch zu bemessende traufaufkantung bzw in zusätzliche schubschwellen ab dieses privathaus eines dachdeckermeisters in korb im remstal wurde bereits 1987 mit einem mit stauden bepflanzten systemaufbau „begrüntes schrägdach“ versehen die dachneigung beträgt

höhe cm wassergesättigt trocken gewicht kg/m² flachballenpflanzen gemäss pflanzenliste „schrägdach” ne zincoterre® „steinrosenflur” ebe nz pfla 75 105 ab 5 10 77 115 8 cht schi ag nstr tatio e veg 2 floraset® fs 75 g gun btra uba inage h c s ra +d icht s z ch t u sch dachneigung aufbauhöhe ca gewicht wassergesättigt ca wasserspeichervolumen ca bewässerungs und schutzmatte bsm 64 eine wurzelfeste abdichtung ist voraussetzung 10–15° 15–20° 13 14 115 130 38 40 10–25° 15 cm 145 kg/m² 44 l/m2

traufe mit wasserspeier und rinnenkessel ein begrüntes schrägdach lässt sich auch wie ein „gekipptes“ flachdach bauen der dachrand im traufbereich muss dazu genügend hoch und stabil ausgebildet werden verteilung des wassers zusätzliche drainrohre werden nicht benötigt prinzipiell ist auch ein entwässerungsschacht kontrollschacht möglich dieser ist direkt vor der traufaufkantung einzubauen Über wasserspeier lässt sich das Überschusswasser nach aussen in rinnenkessel und entsprechende fallrohre abführen das kanalsystem der floraset®-elemente sorgt hierbei für die notwendige quer „schlanker“ dachrand gewünscht aus optischen gründen wird – gerade bei pultdächern – oftmals wert auf einen „schlanken“ dachrand gelegt dies lässt sich dadurch erreichen dass der trauf‑ schubhalter zurückversetzt wird und der vordere teil des daches unbegrünt bleibt dabei muss allerdings auf den

begrüntes steildach mit zinco georaster® mit dem hier vorgestellten systemaufbau „begrüntes steildach“ auf grundlage der zinco georaster®-elemente wird auch die begrünung von dachflächen mit über 25° neigung möglich die ca 54 × 54 cm grossen und 10 cm hohen georaster®elemente aus recycling-polyethylen hd-pe werden ohne werkzeuge einfach ineinandergesteckt dies bewirkt sofort einen stabilen flächigen verbund eine mit den raster-elementen belegte fläche ist sicher begehbar und mit zincoterre befüllbar dank dem geringen eigen‑ volumen der georaster®-elemente ver‑ bleibt ein relativ grosser durchwurzelbarer raum die pflanzenauswahl muss natürlich auf den extremstandort „steildach“ abgestimmt werden wo auf der südseite höchste sonneneinstrahlung herrscht und regenwasser schneller abfliesst als auf einem flachdach um lücken in der vegetation zu vermeiden die wiederum ansatzpunkte

gründach-lösungen für schrägdächer der etwas anderen art die geschwungenen formen einer in british columbia heimischen orchidee dienten als vorlage für die gründächer des besucherzentrums im van dusen botanical garden in vancouver um das dach des zentralen atriums das als kegelstumpf ausgebildet wurde welcher gleichsam den „blütenstempel“ darstellt gruppieren sich die weiteren dachflächen in der optik von blütenblättern umgesetzt wurde dieses konzept mit einer kombination der systemaufbauten „steil und schrägdach“ dazu wurden die bis zu 45° geneigten flächen des kegelstumpfes mittels lastabtragenden schubschwellen ringförmig in segmente aufgeteilt nach verlegen der wasserspeichermatte wsm 150 wurden 12 anschliessend die georaster®-elemente eingepasst für die dachflächen der blütenblätter die eine neigung zwischen 5 bis ca 25° aufweisen wurde der systemaufbau „schrägdach mit floraset®

perfektes zubehör für steile gründächer um die gefahr abrutschenden schnees auf schräg und steildächern zu bannen sind schneefanggitter ein probates mittel auf der basis der georaster®-elemente bietet zinco hier eine effektive und ohne werkzeug zu montierende lösung gleichzeitig wird eine durchdringung der dachabdichtung vermieden direkt auf das georaster® aufgesteckte halter bilden die aufnahme für das schneefanggitter die dimensionierung der schneefanglösung ist objektspezifisch festzulegen komplettiert wird das system durch den steildachkontrollschacht zum einbau über dem ablauf bei innen liegender entwässerung intensivbegrünung auf schrägdächern – systemtechnik macht es möglich im zuge der renovierung des gesamten gebäudekomplexes „australia building“ in amsterdam sollte auch der bis dato triste innenhof mit einer darunter liegenden lagerhalle zeitgemäss umgestaltet werden umgesetzt wurde dies mit einer

ganzheitliche gebäudenutzung konsequent umgesetzt vom architekten lorenz wehrle freiburg i br geplant wurde die turnhalle der clara-grunwald-schule im sommer 2006 fertiggestellt die konzeption des hochbauamtes freiburg i br besagte dass das gesamte dach der turnhalle als öffentlich begehbare rasenfläche angelegt werden sollte selbst eine winterliche schlittenfahrt sollte möglich sein daher wurde der dachaufbau auch mit einer sehr druckfesten wärmedämmung aus schaumglas ausgeführt oberhalb der zweilagigen bituminösen dachabdichtung wurden als zusatz-wärmedämmung und zur schubabtragung floratherm®elemente typ wd 65-h vollflächig verlegt 14 um das dach mit dem gewachsenen boden zu verbinden wurde der Übergang mit schotter und oberboden angeschüttet nach verlegung der floratherm®-elemente wurden aufgrund der späteren nutzung wurde ein anschliessend ca 15 cm intensivsubstrat aufge‑ strapazierfähiger landschaftsrasen eingesät

bei schrägdachbegrünungen besonders wichtig die richtige pflanzenauswahl um erosion auszuschliessen sollte die vegetationsdecke auf geneigten dächern dauerhaft geschlossen bleiben da die flächen meist einsehbar sind sollte eine schrägdach-begrünung natürlich auch ein ansprechendes erscheinungsbild aufweisen die dachneigung bewirkt jedoch im vergleich zum flachdach unterschiede wasser läuft schneller weg wird weniger gut zurückgehalten bei starker neigung und südorientierung sind diese unterschiede besonders extrem eine erhöhung der substratschicht ist meist aus statischen gründen nicht möglich ohne zusatzbewässerung ist die pflanzenauswahl daher stark eingeschränkt welche art von vegetation sich ohne zusatzbewässerung auf geneigten dächern hält zeigen die drei aufnahmen vom gärtnereihof der stadt tübingen system „begrüntes schrägdach“ ausgeführt 1986 der zunächst auf der nordseite aufgebrachte

empfohlene pflanzen für die schrägdach-begrünung flächenstauden pflanzenauswahl auf geneigten dächern können flachballenpflanzen der pflanzengemeinschaft „schrägdach“ verwendet werden sedum dient generell als hauptvegetation während die anderen stauden ab ca 20° neigung vor allem auf den sonnenab‑ gewandten und weniger exponierten flächen zusätzliche blühaspekte bilden können sie sollten i. d. r nur in 3er bis­ 5er max 7er gruppen eingestreut werden ab ca 25° sollte der „stauden‑ anteil“ reduziert werden da sedum besser in der lage ist sich bei geringer wasserversorgung zu halten sowie die erosionssicherheit zu gewährleisten empfohlener anteil sedum album i s ca 0–10 phedimus floriferus ‘weihenstephaner gold’ ca 30–40 phedimus hybridus ‘immergrünchen’ ca 15–20 sedum kamtschaticum ca 15–20 phedimus spurius „rosa” und

mit systemtechnik dauerhaft perfekt begrünt diese planungshilfe soll ihnen als unterstützung bei allen fragen rund um begrünte schrägdächer dienen für die objektspezifische ausarbeitung ihrer konkreten bauvorhaben stehen ihnen selbstverständlich unsere technischen fachberater mit rat und tat zur seite von der planungsphase bis zur erstellung der entsprechenden leistungsverzeichnis-texte weitere informationen finden sie auch unter www.zinco.ch 18 zinco ag dachbegrünungssysteme eystrasse 16 ∙ 3422 kirchberg telefon 062 389 01 60 info@zinco.ch www.zinco.ch 02/15 • technische Änderungen vorbehalten keine haftung für druckfehler fordern sie