Dachbegrünung 4.0 2018 von ZinCo Dachbegrünungssysteme

Weitere ZinCo Dachbegrünungssysteme Kataloge | Dachbegrünung 4.0 2018 | 16 Seiten | 2018-03-26

Werbung

Kontakt zu ZinCo Dachbegrünungssysteme

ZinCo AG
Dachbegrünungssysteme
Eystrasse 16
3422 Kirchberg BE
Tel. 062 389 01 60
info@zinco.ch


Büroöffnungszeiten
Montag bis Donnerstag:
7:30 Uhr bis 11:45 Uhr und 13:15 Uhr bis 17:00 Uhr

Freitag:
7:30 Uhr bis 11:45 Uhr und 13:15 Uhr bis 16:00 Uhr

Unser Lager befindet sich an folgender Adresse:

Gebrüder Weiss AG
Zweigniederlassung Pratteln
Dürrenhübelstrasse 4
4133 Pratteln BL

Katalog Dachbegrünung 4.0 2018

rat und tat sicherheit auf dem dach sicher ist nur eins din 18195 von moos fd 60 150 kg 500 mm 500 l entfernung von zum beispiel e mail wie viel ist bis 150 kg m 50 l 80 l wo ist das b 300 45 l b 24 von unten 10 mm typ a sf 4 sf 4 l wa 4 nisthilfen wasserverteiler bea tsm regenwasser versickerung grundwasser flecht abdichtungen abdichten abfluss kommunal substrat wasserdruck ts nahrung dach pflanz suende anhae planung neo xd koa elements element einfassungen pilz moos trinkwasser

Dachbegrünung 4.0 2018 ist in diesen Kategorien gelistet

Wohnen > Immobilien > Hausbau > Dächer

Ausgewählte Katalogseiten von Dachbegrünung 4.0 2018

systemaufbau „retentions-gründach” warum ein retentionsdach unter retention lat retinere zurück‑ halten versteht man in der wasserwirt‑ schaft die ausgleichende wirkung von stauräumen auf den abfluss in fliessge‑ wässern die forderung nach retention kommt immer häufiger da sich ändern‑ de wetterbedingungen z.b stärkere lokale regenereignisse dazu führen können dass das gesamte entwässe‑ rungssystem überfordert ist mit einem retentions-gründach wird ganz im sinne des erweiterten hochwasserschutzes zuerst ein grosser teil des niederschlags auf der dachfläche zurückgehalten und dann in einem definierten zeitraum z.b 24 stunden an die kanalisation abgegeben dabei bleiben alle für das funktionieren der dachbegrünung wichtigen aspekte wasserspeicherung für die pflanzen luft-wasser-haushalt im wurzelraum etc erhalten retentionsflächen auf einem als innenhof angelegten tiefgaragendach in

systemaufbau „retentions-gründach” das neu entwickelte dränage-element floradrain® fd 60 neo kann mit den Öffnungen nach unten verlegt als spacer eingesetzt werden dabei bietet es gegenüber den herkömmlichen spacerelementen z.b den vorteil dass die elemente ineinander gestapelt werden können und so transportvolumen gespart wird aufbau und wirkungsweise beim retentionsdach wird in die gullyÖffnung ein drossel-element gesteckt das über eine kleine drosselöffnung und einen nach oben verlegten einlauf verfügt 6 der kontrollschacht ermöglicht die Über‑ prüfbarkeit des drossel-elementes es empfiehlt sich dieses erst einige wochen nach fertigstellung des aufbaus zu montieren damit vorher schmutzpartikel ausgespült werden können bei der anstauhöhe sollten 10 cm nicht überschritten werden da ansonsten die din 18195 für drückendes wasser

wassergesättigt höhe cm trocken gewicht kg/m² 67 84 6 2 6 3 3 62 6 72 152 pflanzebene „sedumteppich” systemerde „sedumteppich” systemfilter sf floradrain® fd 25 systemfilter pv retentions-spacer rs 60 systemfilter pv retentionsdrossel aufbauhöhe ca 15 cm gewicht wassergesättigt ca 155 kg/m² wasserspeichervolumen ca 80 l/m² werte gelten bei voller ausschöpfung der anstauhöhe 60 mm anforderungen • gefällelose dachausbildung • entsprechende statische belastbarkeit des daches • luftschicht zwischen oberkante wasser • die drosselöffnung ist auf die anforde rungen vor ort abzustimmen • wichtig ist der verbleibende Überlauf für extreme regenereignisse notüber läufe müssen „trotzdem“ vorhanden sein • maximales einstauvolumen zeit bis der stauraum wieder zur verfügung steht und die max entwässerungs menge pro zeiteinheit sind werte die objektspezifisch

systemaufbau „klima-gründach” den urban heat island effekt als aufgabe verstehen die versiegelung von einst vegetationsbe‑ standenen flächen schreitet immer weiter voran dies hat auch einen erheblichen einfluss auf die aufheizung der städte die globale einstrahlung wird demzufolge komplett anders umgesetzt auf versie‑ gelten flächen kann sie nicht mehr als motor für pflanzenwachstum und somit auch kaum für kühlende verdunstung genutzt werden dies bedeutet dass sehr viel mehr wärmestrahlung die städte aufheizt und als städtische wärmeinsel das wohlbefinden negativ beeinflusst zusätzlich sorgt ein erhöhter anteil an sensibler also fühlbarer wärme dafür dass der aufenthalt unbehaglich wird dem entgegenwirken können unter‑ schiedliche begrünungsformen entschei‑ dend ist in jedem fall dass ausreichend wasser zur verdunstung zur verfügung steht die unten stehende gegenüberstel‑ lung

höhe cm wassergesättigt trocken gewicht kg/m² 100 140 pflanzengemeinschaft „klima-gründach“ zincoterre® „steinrosenflur“ 10 500 mm 2 7 102 147 5 tropfschlauch 500-l2 aquafleece af 300 floraset® fs 50 trenn und schutzmatte tsm 32 dachaufbau mit wurzelfester abdichtung aufbauhöhe gewicht wassergesättigt wasserspeichervolumen verdunstungsleistung ab ca 15 cm ab ca 150 kg/m² ab ca 45 l/m² bis ca 7–10 mm/d wird ein anderes dränelement ein gesetzt reduziert oder erhöht sich die aufbauhöhe entsprechend pflanzen mit maximaler verdunstungsleistung – dank intensiver forschung die pflanzengemeinschaft „klima-gründach“ wurde im rahmen des dbuforschungsprojektes „optimierung der evapotranspirations und kühlleistung extensiver dachbegrünungen durch die gezielte nutzung von grauwasser“ in weihenstephan entwickelt neben der üblichen entfernung von unerwünschtem fremdwuchs während

zwei funktionen – ein produkt aquafleece af 300 sorgt für die perfekte wasserverteilung und dient gleichzeitig als filtervlies das neue gebrauchsmustergeschützte auqafleece af 300 ist das kernstück der neuen systemaufbauten „klimagründach und „bewässerte extensiv‑ begrünung“ durch die kombination eines hoch-kapillaren vlieses mit einem bändchengewebe kann das aquafleece das wasser im bewässerungsfall verteilen während es bei niederschlägen das überschüssige wasser flächig nach unten passieren lässt so ist eine gleichmässig bewässerung möglich eine vernässung des substrates aber wirkungsvoll unter‑ bunden 10 die befestigung der tropfschläuche auf dem aquafleece erfolgt durch

systemaufbau „bewässerte extensivbegrünung” der systemaufbau für artenreiche begrünungen in regionen mit langen trockenperioden war bisher eine automatische bewässe‑ rung von extensiven begrünungen eher im mediterranen raum üblich kommt diese variante mittlerweile auch in deutschland immer mehr zum tragen bedingt durch den anhaltenden klima‑ wandel haben in deutschland immer mehr regionen mit langen trockenperi‑ oden zu kämpfen dies führt zu artenarmen begrünungen mit einem mehr oder weniger starken auf und ab der vegetation Übrig bleiben häufig nur sukkulenten und ggf auch kahle stellen welche nur temporär grün sind für artenreiche begrünungen ist daher eine bewässerung in vielen regionen unum‑ gänglich mit dem hier vorgestellten auf‑ bau schaffen sie den spagat zwischen kostengünstiger lösung und dauerhaf‑ tem funktionieren der begrünung die steuerung der

crédits photos@drone-view wassergesättigt höhe cm trocken gewicht kg/m² 80 112 8 2 7 5 pflanzengemeinschaft „steinrosenflur“ 102 147 zincoterre® „steinrosenflur“ 500 mm dachaufbau mit wurzelfester abdichtung aufbauhöhe ab ca 13 cm gewicht wassergesättigt ab ca 120 kg/m² wasserspeichervolumen ab ca 37 l/m² artenvielfalt und langfristiger begrü‑ nungserfolg werden durch zielgerichtete unterflurbewässerung gewährleistet • der systemaufbau ist einsetzbar auf 0°-dächern bis hin zu einer dachneigung von ca 5° • die bewässerung erfolgt über spezielle tropfschläuche die mittels klettsystem im abstand von 50 cm auf dem aquafleece af 300 fixiert werden und über den bewässerungs-manager bm 4 bedarfsgerecht mit wasser versorgt werden • je nach dachgefälle und ggf stehen‑ dem wasser auf der abdichtung sind geeignete dränelemente auszuwählen mögliche und sinnvolle

biodiversitäts-gründach dort wo die natur durch baumassnah‑ men zerstört und der boden versiegelt wurde können dachbegrünungen ver‑ loren gegangene grünflächen zum teil kompensieren und ersatzlebensräume für flora und fauna schaffen vor allem naturbelassene pflegearme extensivbe‑ grünungen sind wichtige rückzugsräume für tier und pflanzenarten wildbienen schmetterlinge und laufkäfer finden hier nahrung und unterschlupf die entwick‑ lung der artenvielfalt hängt dabei aber sehr stark davon ab wie die lebensräu‑ me aufgebaut sind die den pflanzen und tieren auf dem dach angeboten werden reine sedumbegrünungen die häufig in kombination mit sehr niedrigen substratstärken installiert werden kön‑ nen dieses potenzial nur unzureichend ausschöpfen dabei lässt sich durch verschiedene gestaltungsmassnahmen und die berücksichtigung grundlegender biodiversitätsprinzipien bei der

grundlage für das biodiversitätsgründach ist z.b ein systemaufbau „steinrosenflur“mit dem dränage-element floradrain® fd 25 500 mm anhügelungen ermöglichen ein breiteres pflanzen mit dränschläuchen und folien entstehen temporäre der bereich der anhügelungen wird mit futterpflanzen spektrum wasserflächen z.b für wildbienen bepflanzt

für die objektspezifische ausarbeitung ihrer konkreten bauvorhaben stehen ihnen selbstverständlich unsere technischen fachberater mit rat und tat zur seite von der planungsphase bis zur erstellung der ent‑ sprechenden leistungsverzeichnis-texte crédits photos@drone-view was können wir für sie tun weitere informationen finden sie auch unter www.zinco.ch zinco ag dachbegrünungssysteme eystrasse 16 ∙ 3422 kirchberg be telefon 062 389 01 60 ∙ e-mail info@zinco.ch www.zinco.ch 02/18 • technische Änderungen vorbehalten keine haftung für druckfehler 12106 fordern sie