Sommer 2013 von Wallis Tourismus

Weitere Wallis Tourismus Kataloge | Sommer 2013 | 14 Seiten | 2014-04-07

Werbung

Kontakt zu Wallis Tourismus

Valais Tourisme
Rue Pré Fleuri 6
Case postale 1469
CH-1951 Sion

Tél +41 (0)27 327 35 70
Fax +41 (0)27 327 35 71
info@valais.ch
http://www.valais.ch/

Sommer 2013 ist in diesen Kategorien gelistet

Reisen > Nach Region > Europa > Schweiz > Wallis

Reisen > Nach Region > Europa > Schweiz > Wallis > Reisen > Nach Saison > Sommer

Ausgewählte Katalogseiten von Sommer 2013

rue pré-fleuri 6 postfach 1469 ch-1951 sion t +41 027 327 35 70 f +41 027 327 35 71 info@valais.ch www.wallis.ch fotos andenmatten thomas deprez photo crans montana fischer lorenz andreas luftseilbahnen fiescheggishorn ag maire olivier panchard f perraudin françois perret christian riederalp mörel tourismus ritz olivier ruetschi martin schuerpf christof shapiro mark sierre anniviers tourisme printed in switzerland stellisee zermatt bernhardinerhund ferien auf der sonnenseite wallis

ein reich für sich licht und schatten tiefen und höhen stille und rauschen bewegung und einhalt im wallis dem land zwischen norden und süden ist der traum vom ferienglück greifbar nahe entdecken sie den reichtum einer von der natur geschaffenen alpenlandschaft voller kontraste die sie mehr als anderswo in der schweiz mit patiefray verbier viel sonnenschein verwöhnt und genuss pur

kreuzboden saastal superstars der natur wallis das wallis mit superlativen zu beschreiben ist nicht schwer die sehenswürdigkeiten reihen sich den zauber schon fast unwirklich und nicht von dieser welt scheinen lässt nun diese worte wie perlen aneinander und wetteifern um die gunst des betrachters mitten in den berühmtesten mögen für manchen walliser zu viel des guten sein lobhudelei passt nicht zu seinem wesen er viertausendern bietet sich für alle sinne ein wahres spektakel zwischen tiefen tälern und überlässt dies lieber den ausserschweizern – wie nichtwalliser mit einem liebevoll-ironischen gekämmten terrassen türkis schimmernden gletscherseen und scharf geschnittenen fels­ lächeln oft genannt werden – und freut sich ganz einfach darüber seine heimat mit menschen formationen zuckrigem eis und moosigem grün und auch das reicht noch nicht als ob die natur zu teilen die ihr glück aus der kraft der natur mit ihren spannenden

eggishorn fiesch les clochetons pierre-avoi grindjesee zermatt alpenrosen monte rosa hütte zermatt auf klare gedanken kommen wallis viel sonne und wenig wolken um sich eine auszeit aus den niederungen des alltags zu gönnen gibt es ein gesundes rezept das wallis verspricht seinen gästen je nach region über 2000 sonnenstunden pro jahr einfach in eine der zahlreichen walliser bergbahnen steigen und sich anschliessend ganz nach und damit mehr als selbst der südlichste teil der schweiz wie ist das möglich grund dafür lust und laune der ursprünglichen welt zwischen gipfeln hochebenen und fluren überlassen sind die berner und die walliser alpen die das dazwischen liegende walliser rhonetal mit seinen vielen kleinen nebentälern vor den feuchtigkeitsmassen aus dem norden und süden ob eine kleine wanderung eine längere tour oder sogar ein aufstieg auf einen gipfel in der grösstenteils wie barrieren schützen die wolken regnen beim aufstieg vor diesen

blausee bettmeralp quellen des lebens wallis zum klimaparadox des wallis gehört dass es zugleich die grössten wasserreserven der schweiz wird ist die vielfältige schönheit des wassers im wallis spiegelglatte bergseen gletscher die sich aufweist sie sind im laufe der zeit durch lokale niederschlagsschwankungen entstanden und wie breite milchstrassen ins tal ziehen verwunschene grotten und unterirdische seen aber auch gehören heute zu den grossen reichtümern des wallis so liefern sie menschen im in und aus­ friedlich glucksende bächlein mal scheu auftretende mal grossspurig polternde wasserfälle und land trinkwasser von bester qualität schon früh wurde auch begonnen das wasser mit tal­ sogar thermalquellen aus denen bis zu 51 °c heisses wasser emporsprudelt es lockt in wellness­ sperren und dämmen in form von stauseen zur stromgewinnung zu nutzen sie versorgen heute zentren zum eintauchen und entspannen so zum beispiel nach ausgedehnten

das geheimnis der suonen schon früh durchwanderten viele berühmte künstler das wallis so auch johann wolfgang was eher finnisch klingt wird im mittel und unterwallis auch bisse genannt und sie sind eine der von goethe der eine besondere vorliebe für höhlen und wasserfälle zeigte und sogar den genialsten erfindungen welche die menschen bereits zur kleinen eiszeit im frühen mittelalter entwickelt pissevache-fall im unterwallis in seinen aufzeichnungen gebührend würdigte am besten sie haben wasserleiten die als bewässerungssystem für die regenarmen gebiete dienten und so landwirtschaft erst möglich machten wie sie genau gebaut und ob sie sogar von den römern initiiert wurden lassen sich sofern unklar den namen von einheimischen erklären . .  bref wie wir walliser ist teilweise noch immer ein geheimnis vielleicht für sie eine idee dieses historische erbe zu besuchen sagen wir sind sicher dass der dichter von dem als

imfeld binntal wo sich fuchs und hase . .  wallis . .  noch in aller ruhe gute nacht sagen und öfter auch wieder bartgeier und luchs zum glück mit tausenden von Überraschungen so leben im wallis 1’400 schmetterlingsarten von denen für die natur und für den menschen nachdem im letzten jahrhundert sogar rehe hirsche und etwa 100 nur hier vorkommen 57 verschiedene libellenarten bieten sich für 200 vogelarten und gämsen selbst im wallis kaum noch zu sichten waren hat sich die menschheit eines besseren 34 reptilien amphibien und fischarten an blütenpflanzen mit so wohl klingenden namen wie besonnen und den respekt vor den wundern der natur wiedererlangt und diese bieten im adonisröschen edelraute und alpen-mannsschild zeigen sich mal etwas versteckt und mal ganz wallis dank zahlreicher schutzmassnahmen heute ein spektakel von solch einer vielfalt dass auffällig ebenso wie die bergklassiker enzian und edelweiss ihre

parkanlagen für alle sinne uns wallisern sagt man gerne einen herzlichen charme aber auch eine gewisse sturheit nach so man kann das wallis durchaus als einen einzigen grossen naturpark bezeichnen doch nicht halten wir gerne an unseren werten fest zu diesen gehörte schon immer mit der natur zu leben alle haben die zeit dazu diesen bis in jedes tal zu entdecken umso schöner ist es dass spezielle und nicht gegen sie zu arbeiten das zeigt sich zum beispiel an der möglichst sanften pflege angebote geschaffen wurden und werden ihnen die natur auf kleinem raum näher zu bringen so zum beispiel die naturpärke binntal und pfyn-finges unseres alpenraums mit einer bewirtschaftung durch bauernhöfe deren besitzer sich darauf freuen ihnen mit oder ohne Übernachtung mehr zu zeigen sie gehören zu den touristischen angeboten die sich harmonisch ins wallis einfügen und ihnen die gelegenheit bieten auf natür­ liche weise aufzublühen infos www.wallis.ch suche 90512

champoussin val d’illiez wer hats erfunden wallis es gibt bei uns bonvivants die behaupten dass der genuss eine walliserische erfindung sei zudem eine landwirtschaft die traditionelle köstlichkeiten hervorbringt wie würzige käsesorten honni soit qui mal y pense vielleicht spielt hier der jahrhunderte währende einfluss der mentali­ und das walliser roggenbrot das auch mit nüssen und früchten aus eigener kultur angeboten tät unseres nachbars italien mit der Übertreibung für eine tugend und bescheidenheit für keine wird unbedingt zu kosten ist das nach einem salz und kräuterbad luftgetrocknete walliser zier hält eine zierde aber sind beispielsweise die über 40 kräutersorten die von 150 familien in trockenfleisch dazu werden vorzügliche weine kredenzt teilweise aus traubensorten die nur im ihren eigenen gärten im wallis angebaut und einem – für den oben bekannten slogan – bonbon­ wallis angebaut werden und auch

marlene pass verbier was sie bewegt wallis es ist gar nicht allzu lange her da dienten im wallis rucksäcke maultiere und pferde in erster wegen folgen um die sich manche schmugglergeschichten ranken und sich diese in einer der linie dazu nahrungsmittel und handelswaren von tal zu tal über pässe und durch schluchten zu vielen gemütlichen gastwirtschaften bei feinen walliser spezialitäten erzählen lassen wer transportieren vor allem auf bekannten routen und saumpfaden die den norden mit dem anstatt wanderungen die grossen sportlichen herausforderungen vorzieht kann seinen puls auf süden europas verbinden dabei hätten sich die säumer wohl nie träumen lassen dass diese steilen aufstiegen hochtreiben angebote wie gleitschirmfliegen kitesailing und canyoning wege einmal der bewegungslust unserer gäste aus allen ländern der welt dienen und sogar mit lassen manches abenteuerherz höher schlagen oder gehören sie zu den menschen die sich am

auf den spuren der dinosaurier betrachtet man diese bilder kann man es spüren das gute gefühl nach einem aktiven tag in der um das wallis zu erkunden sind besonders die themenwanderwege empfehlenswert so zum frischen luft unter strahlender bergsonne fast jede sommersportart ist möglich ob radwan­ beispiel historische routen wie die via stockalper ein kulturweg zwischen brig und gondo der an dern oder downhill-biking ob schwimmen oder reiten ob mini-golf oder golfen auf gepflegten zahlreichen bauwerken vorbeiführt die vom wirken napoleons und des berühmten handelskönigs kaspar stock­alper erzählen kinder sind vor allem fasziniert von den wegen im vallon du vieux fairways im wallis dient die bewegung dem wohl von körper und seele ebenso wie die leiblichen emosson wo rund tausend fussabdrücke von dinosauriern unterschiedlicher arten die zeit vor genüsse eine degustation in einem weinkeller kann den tag ebenso schön abrunden wie der mehr als 200

stockalperschloss brig die könige des landes wallis im lauf der spannenden geschichte des wallis nachzulesen im offiziellen kultur und tourismus­ die einen ausflug wert ist das historische zentrum der hauptstadt des wallis sitten sion führer hinterliessen mächtige völker und regenten ihre spuren einen eigenen könig hatten wir beschrieb schon der dichter rainer maria rilke als eine mischung aus spanien und der provence jedoch nie obwohl – denkt man genauer darüber nach – kaspar stockalper im 17 jahrhundert die zwischen schloss tourbillon und dem château de valère eingebetteten gassen verführen durchaus als handelskönig galt und solch einen reichtum erwarb dass er in brig dieses schloss zum flanieren und zum verweilen in galerien boutiquen cafés und restaurants in martigny bauen und die drei türme nach den heiligen drei königen benennen liess kaspar melchior und lohnt sich der besuch der fondation pierre gianadda einem museum

ringkuhkampf alpe tschorr ob ergisch und die königinnen des landes wallis was sogar thema einer eigenen zeitung ist der «gazette des reines» zieht als fürwahr paar kratzern ohne verletzungen es geschieht auch häufig dass sich eine kuh kampflos ergibt königinnenhaftes spektakel immer mehr besucher an walliser kuhkämpfe die in mehreren und die Überlegenheit ihrer gegnerin akzeptiert sie wird dann – wie alle teilnehmerinnen – auf orten stattfinden und in einem final in aproz enden anwärterinnen auf den titel einer königin die weide geführt um friedlich weiter zu grasen wer alle kämpfe übersteht wird zur königin sind die robusten kühe der weltweit einzigartigen eringer rinderrasse die sich durch die beson­ gekürt es versteht sich von selbst dass diese veranstaltungen mehr fröhliche volksfeste als derheit auszeichnen um die hierarchie in der herde zu kämpfen obwohl sie sich ihrem natürli­ todernste wettkämpfe

vom internationalen golfturnier bis zum openair gampel feste zu feiern liegt in der natur der walliser nicht nur mit lebendigem brauchtum sondern mit wer sich auf unserer internetseite umsieht gewinnt den eindruck dass das wallis ein einziges immer wieder neuen ideen die in manches horn stossen der sound der alpen ist abwechslungs­ festival ist zu den höhepunkten zählen für liebhaber der klassik das renommierte verbier festival reich volkstümliche klänge klassikkonzerte jazzabende und pop/rock-events mit live acts im juli für rock/pop-fans das openair gampel im august und für freunde der volksmusik das alpine music festival in saas-fee das omega european masters golf turnier in crans-montana lösen sich mit regionalen und internationalen sportevents ab in fast jedem ort finden kulturelle im spät­sommer glänzt mit grossen namen und die vinea der schweizer salon für weinliebhaber veranstaltungen statt die für jeden geschmack etwas zu bieten haben