Die UNESCO Biosphäre Entlebuch Schweiz 2017 von UNESCO Biosphäre Entlebuch

Weitere UNESCO Biosphäre Entlebuch Kataloge | Die UNESCO Biosphäre Entlebuch Schweiz 2017 | 10 Seiten | 2017-10-02

Werbung

Kontakt zu UNESCO Biosphäre Entlebuch

UNESCO Biosphäre Entlebuch

UNESCO Biosphäre Entlebuch
Chlosterbüel 28
6170 Schüpfheim
Tel. +41 41 485 88 50
Fax +41 41 485 88 51
zentrum@biosphaere.ch

© Fotos
Design
wave - werbung, pr, internet
www.wave.ch

Realisierung
UNESCO Biosphäre Entlebuch
Luzern Tourismus
Schweiz Tourismus

Die UNESCO Biosphäre Entlebuch Schweiz 2017 ist in diesen Kategorien gelistet

Reisen > Nach Region > Europa > Schweiz > Zentralschweiz

Ausgewählte Katalogseiten von Die UNESCO Biosphäre Entlebuch Schweiz 2017

© 2007 ube die unesco biosphäre entlebuch schweiz unesco biosphäre entlebuch biosphärenmanagement chlosterbüel 28 ch-6170 schüpfheim tel +41 41 485 88 50 fax +41 41 485 88 01 e-mail zentrum@biosphaere.ch auf dem weg zur modellregion für nachhaltiges leben und wirtschaften

eine region schafft sich perspektiven herzlich willkommen im entlebuch in einer der schönsten und eigenartigsten regionen der schweiz gut ein viertel der fläche der unesco biosphäre entlebuch ist von moorlandschaften von nationaler bedeutung bedeckt nirgends in der schweiz gibt es so viele national geschützte moore auf so engem raum wie im entlebuch 44 hochmoore 61 flachmoore und 4 grosse moorlandschaften prägen die landschaft der unesco biosphäre entlebuch das moorgebiet laubersmad-salwidili ist sogar auf der liste der bedeutendsten feuchtgebiete der welt ramsar-konvention in der 400 km² grossen region befinden sich nicht nur die grössten und zahlreichsten moorlandschaften der schweiz sondern auch eine bedeutende tier und pflanzenwelt der reiche historische und kulturelle hintergrund unserer gemeinden sorgt für ein breites und buntes touristisches angebot vor allem aber pflegt das «ganz normale» leben der entlebucher bevölkerung

facts and figures die 8 gemeinden der region entlebuch doppleschwand romoos entlebuch hasle schüpfheim flühli-sörenberg escholzmatt sowie marbach sind im september 2001 von der unesco als erstes biosphärenreservat der schweiz gemäss sevilla-strategie anerkannt worden die unesco biosphäre entlebuch repräsentiert im weltweiten netz der biosphärenreservate eine voralpine moor und karstlandschaft die gesamtfläche umfasst 394 km² was knapp 1 der schweizer landesfläche entspricht in den 8 gemeinden leben rund 17 000 personen die wirtschaftsstruktur des entlebuchs ist im vergleich zur schweiz noch sehr ländlich geprägt 33 der beschäftigten sind im ersten sektor doppleschwand romoos tätig 25 im 2 und 42 im 3 sektor insgesamt verfügt die biosphäre entlebuch über ca 8000 arbeitsplätze chwerte 1 sektor 5,4 2 sektor 25,5 und 3 sektor 69,1 datenquelle bundesamt für statistik 2006 kaum eine andere region besitzt so viele

mab – die idee der biosphärenreservate die unesco weist weltweit biosphärenreservate im rahmen des programms mensch und biosphäre man and biosphere zum schutz typischer kulturlandschaften aus dieses programm wurde 1970 als zwischenstaatliches und interdisziplinäres wissenschaftsprogramm von der unesco gestartet als entscheidender wendepunkt des programms «man and biosphere» kann der erdgipfel 1992 in rio de janeiro bezeichnet werden als folge davon legte die unesco-generalversammlung 1995 in sevilla spanien die internationalen leitlinien für das weltnetz der biosphärenreservate neu fest das heisst biosphärenreservate sollen der umsetzung der biodiversitätskonvention der agenda 21 und damit einer nachhaltigen entwicklung verpflichtet sein biosphärenreservate sollen modellregionen zur erforschung und demons tration von ansätzen zu schutz und nachhaltiger entwicklung auf regionaler ebene sein biosphärenreservate sind kurz gesagt

zonierung – die räumliche organisation und weitere kriterien jedes biosphärenreservat muss gemäss vorgaben der unesco und der kriterien der schweiz abgestuft nach dem einfluss der menschlichen tätigkeit in kern pflege und entwicklungszone gegliedert werden und über ein biosphärenmanagement verfügen kernzone die kernzone dient der optimalen entwicklung der natürlichen und naturnahen Ökosysteme durch einen umfassenden naturschutz sie umfasst die bereits rechtlich geschützten naturschutzgebiete hoch und flachmoore felsformationen jagdbanngebiete und auenwälder pflegezone sie umgibt die kernzone und wird extensiv genutzt das gewicht liegt auf der naturverträglichen nutzung der ressourcen für das wohl der ortsansässigen bevölkerung der moorlandschaften und der landschaftsschutzgebiete von nationaler bedeutung biogeografische repräsentativität ein neues biosphärenreservat in der schweiz kann nur dort errichtet

leitbild unesco biosphäre entlebuch «erhalten» «entwickeln» und «partizipieren/kooperieren» sind die leitthemen der unesco biosphäre entlebuch sie legen die langfristige ausrichtung der unesco biosphäre entlebuch fest damit soll die einzigartige geschützte natur und kulturlandschaft speziell die moorlandschaften und karstgebiete erhalten und gleichzeitig eine nachhaltige regionalentwicklung realisiert werden die erhöhung der wertschöpfung gelingt durch neue anspruchsvolle ziele starke kooperationen und daraus entstehende innovationen erhaltung und entwicklung die erhaltung der natur und kulturlandschaft und die nachhaltige nutzung von ressourcen sind die grundlagen für eine langfristige entwicklung des lebens und wirtschaftsraumes partizipation die mitwirkung der bevölkerung wird durch die delegiertenversammlung den verein unesco biosphäre entlebuch sowie durch die sektorspezifischen foren und arbeitsgruppen gewährleistet kooperation

das entlebucher kooperationsmodell finanzierung mit einem kooperationsmodell vgl abbildung wird der partizipative prozess gezielt fortgesetzt und werden eine nachhaltige entwicklung sowie wohlstand fürs entlebuch ermöglicht moderierte netzwerke so genannte foren und ein professionelles management gewährleisten den einbezug von wirtschaft und gesellschaft in den prozess im koordinationsrat werden gemein das biosphärenreservat entlebuch ist ein dienstleistungsbetrieb mit rund einem dutzend voll und teilzeitstellen und einem jahresbudget von ca 1,8 milli-onen franken 2007 dieser betrag setzt sich aus den beiträgen von bund kanton gemeinden verbänden und vereinen sponsoren stiftungen sowie projektgeldern zusammen mit zusätzlichen mandaten oder projekten von same aktivitäten und ziele besprochen und in einem zielbild definiert die partizipationsmethodologie verknüpft mit den erfahrungen aus dem entlebucher prozess macht das modell für andere regionen

nachhaltigkeit konkret die auswirkungen der unesco biosphäre entlebuch das entlebuch gilt heute als schrittmacher und vorbild der naturpärke von nationaler bedeutung täglich erscheinen im durchschnitt drei artikel in den schweizer medien über die unesco biosphäre entlebuch unter den über 507 biosphärenreservaten weltweit nimmt die region entlebuch auch in der produktion und vermarktung ihrer qualitätserzeugnisse eine vorreiterrolle ein inzwischen tragen über 300 regionalprodukte das label «echt entlebuch» ein dutzend wirte erfüllen die strengen anforderungen unsere gastropartner zu sein weitere dienstleistungspartner wie banken und schulen tragen das projekt mit in den foren entstehen laufend neue projekte und angebote Ökologie die kern und pflegezonen garantieren einen langfristigen schutz der voralpinen wilden moor und karstlandschaft mit langfristigen monitoringprogrammen kann der erfolg der schutzbemühungen überprüft werden die

Ökonomie in schüpfheim ist ein biosphärenzentrum mit 550 stellenprozenten entstanden es handelt sich durchwegs um qualifizierte arbeitsplätze die hohe fachkompetenz voraussetzen rund 30 personen finden einen nebenerwerb als exkursionsleiter und gästebetreuer die teilnehmerzahlen bei den von uns organisierten exkursionen haben sich jährlich verdoppelt 2006 über 4200 personen weitere nebenerwerbsstellen im exkursions und rangerwesen sind vorgesehen stellen die indirekt durch absatzförderung und neue angebote im naturnahen tourismus geschaffen werden sind kaum zu beziffern verschiedene initiativen wie z.b das konzept «gastropartner» der biosphärenpass die biosphärenschule wurden bereits erfolgreich umgesetzt das touristische marketing wird in der region gebündelt und zielgruppenspezifisch eingesetzt breit angelegte imagekampagnen erhöhen die wahrnehmung im markt das angebot an aktivitäten ist äusserst vielfältig wintersport

wissenschaft/bildung wissenschaftliche arbeiten sollen zur weiterentwicklung der unesco biosphäre entlebuch beitragen so setzte sich das projekt lacope mit einer zukunftsträchtigen alpwirtschaft auseinander als folgeprojekt entstand das wanderbuch «schöne aussichten» in dem auch der luzerner alpkataster aktualisiert wurde das projekt visuland erarbeitete instrumente zur visualisierung von landschaftsveränderungen welche bei der entwicklung des waldentwicklungsplanes zum einsatz kamen zudem wird zurzeit eine erfolgskontrolle aufgebaut damit in zukunft leistungen der unesco biosphäre entlebuch besser ausgewiesen werden können im bereich bildung gilt als vision der aufbau einer bildungsregion entlebuch in der die idee unesco biosphäre entlebuch handlungs und erlebnis orientiert vermittelt werden soll gäste und einheimische sollen botschafter der unesco biosphäre entlebuch werden so können kinder und jugendliche in der biosphärenschule eine