Professionelle Klebstoffe von UHU

Weitere UHU Kataloge | Professionelle Klebstoffe | 35 Seiten | 2008-08-08

Werbung

Seite 35 von Professionelle Klebstoffe

glossar das große klebe-abc fachbegriff abbinden abbindezeit ablüftzeit adhäsion aerobe klebstoffe anaerobe klebstoffe anfangshaftung anpressdruck auftrag aushärtezeit binder dispersion endfestigkeit fixieren flammpunkt fugendicke fügeteile grundstoff härter harz indikator kaltkleber katalysator kitt kleb-dichtstoffe klebefläche klebefuge klebeschicht film klebstoffschicht kohäsion kontaktklebezeit kriechen kunstharz lagerfähigkeit leim lösungsmittel mischungsverhältnis nassklebezeit naturharz offene zeit polymere polymerisation topfzeit beschreibung verfestigung des klebstoffs aushärtung durch physikalische oder chemische prozesse zeitspanne innerhalb der die klebefuge eine für die auftretende belastung ausreichende festigkeit erreicht zeitspanne beim kontaktkleben während der das lösungsmittel aus dem beidseitig aufgetragenen klebstoff-film verdunsten muss um eine soforthaftung zwischen den fügeteilen zu ermöglichen bindekräfte zwischen den fügeteilen und der klebstoffschicht klebstoffe welche durch lufteinwirkung aushärten klebstoffe welche unter luftabschluss durch katalytische wirkung eines metalls aushärten abbindezustand innerhalb einer zeitspanne nach der die fixierungen von der klebestelle entfernt werden können die endgültige belastung der klebestelle aber noch nicht erfolgen darf druck auf die klebeverbindung bei kontaktklebern und holzleimen damit die klebeverbindung zustande kommt beschichtung der klebefläche mit dem klebstoff zeitspanne welche ein reaktionsklebstoff benötigt um zu einer vollständig ausgehärteten kunststoffschicht zu polymerisieren die aushärtezeit beginnt bei einkomponenten klebstoffen mit dem auftragen des klebstoffs auf die klebefläche bei zwei oder mehrkomponenten klebstoffen mit dem mischen der komponenten komponente welche bei mehrkomponenten-reaktionsklebstoffen den grundstoff darstellt in einer flüssigkeit fein verteilte nicht gelöste feststoffpartikel maximale festigkeit nach dem aushärten des klebstoffs diese wird in newton pro quadratzentimeter n/cm2 angegeben 10 n entspricht 1 kg zusammenhalten der fügeteile mittels hilfsmitteln klammern zwingen pressen während des aushärtens niedrigste temperatur bei der eine substanz lösungsmittel durch verdampfung ein zündfähiges gemisch erzeugen kann durchschnittlicher abstand der verklebten fügeteile dicke der klebstoffschicht die zu verklebenden oder verklebten werkstückteile hauptsächlicher bestandteil eines klebstoffs welcher wesentlich dessen eigenschaften bestimmt komponente welche bei mehrkomponenten-reaktionsklebstoffen das aushärten bewirkt grundstoff von klebstoffen stoff der durch farbwechsel eine chemische reaktion anzeigt klebstoffe deren aushärtetemperatur bei raumtemperatur 20°c liegt stoff der eine chemische reaktion auslöst oder beschleunigt ohne sich selbst dabei zu verändern pastöser dichtstoff der je nach zusammensetzung sowohl hart als auch elastisch aushärten kann und neben der dichteigenschaft auch klebeeigenschaften haben kann klebstoffe die auch als elastische dichtstoffe wirken die zu klebende oder verklebte fläche der fügeteile spalt raum zwischen den fügeteilen die auf eine klebefläche aufgetragene klebstoffschicht zwischen den fügeteilen befindlicher klebstoff bindekraft innerhalb der klebstoffschicht zeitspanne eines kontaktklebstoffs innerhalb der die scheinbar trockenen klebstoffschichten noch miteinander verbunden werden können offene zeit ein last und/oder zeitabhängiges verformungsverhalten von polymerschichten eine solche klebeschicht erfährt auch unter ruhender beanspruchung eine formveränderung bei belastung nimmt die formveränderung der klebstoffschicht infolge des kriechens allmählich zu synthetische adhäsionsvermittler bei klebstoffen sowie komponente bei reaktionsklebstoffen phenolharze epoxidharze polyesterharze zeitspanne zwischen dem herstellen des klebstoffes und dem zeitpunkt bis zu welchem der klebstoff unter einhaltung der vom hersteller vorgeschriebenen lagerungsbedingungen verpackung temperatur luftfeuchtigkeit seine vorgesehenen eigenschaften beibehält ursprünglich klebstoff auf eiweißbasis undifferenzierter unterbegriff der bezeichnung klebstoff meist im holzverarbeitenden gewerbe der begriff schließt klebstoffe auf tierischer pflanzlicher und synthetischer basis ein flüchtige verdunstende flüssigkeiten die als hilfsmittel im klebstoff enthalten sind um ihn verarbeitbar zu halten mit dem verdunsten der lösungsmittel z.b ethanol aceton und wasser bindet der klebstoff ab verhältnis in dem die komponenten von zwei und mehrkomponentenkleber und eventuelle füllstoffe miteinander gemischt werden müssen um das gewünschte klebeergebnis zu erhalten zeitspanne innerhalb der eine nassverklebung möglich ist zähflüssiger ausscheidungsstoff von nadelbäumen welcher als grundstoff für klebstoffe lacke und kitte verwendet wird zeitspanne eines kontaktklebstoffs innerhalb der die scheinbar trockenen klebstoffschichten noch miteinander verbunden werden können makromoleküle die als basisstoff in klebstoffen die kohäsion bewirken bei der polymerisation verbinden sich kleine moleküle monomere zu riesenmolekülen polymere zeitspanne vom mischen von zwei oder mehrkomponentenklebstoffen bis zum gelieren der mischung es ist die zeitspanne in der die mischung verarbeitet werden kann kalthärtende klebstoffsysteme haben meist kurze topfzeiten minuten stunden warmhärtende systeme haben meist lange topfzeiten stunden tage 35 |