Historischer Spaziergang durch Immenstaad von Tourist-Information Immenstaad

Weitere Tourist-Information Immenstaad Kataloge | Historischer Spaziergang durch Immenstaad | 2 Seiten | 2011-07-05

Werbung

Kontakt zu Tourist-Information Immenstaad

Tourist-Information Immenstaad

Dr. Zimmermann-Straße 1
88090 Immenstaad

Tel.: ++49 (0) 75 45 / 20 11 10
Fax: ++49 (0) 75 45 / 20 12 08

http://www.immenstaad-tourismus.de

Historischer Spaziergang durch Immenstaad ist in diesen Kategorien gelistet

Reisen > Nach Region > Europa > Deutschland > Nordrhein-Westfalen

Ausgewählte Katalogseiten von Historischer Spaziergang durch Immenstaad

der historische spaziergang durch immenstaad führt vom ostende der gemeinde dem schloss helmsdorf durch das alte dorf an schloss hersberg vorbei durch die ortsteile kippenhausen und frenkenbach bis zum schloss kirchberg an den wichtigsten gebäuden sind nummerierte schilder mit kurzen geschichtlichen hinweisen angebracht die dauer des spaziergangs beträgt 2 bis 3 stunden diese kann durch einbeziehung des ortsbusses oder der rab buslinie 7395 abgekürzt werden 20 1 schloss helmsdorf 4a stephan-brodmann-haus hauptstr 34 das geburtshaus von stephan brodmann in immenstaad 1640 1716 als kaplan in oggelsbeuren er war begründer der schul und armenfondsstiftung sein wappen ist an der hauptschule angebracht erbaut 1688 erstes schulhaus der gemeinde bis 1852 nach brand 1864 entstand ein neubau der 1978 abgedas schloss helmsdorf am östlichen ortsende brochen und erneuert wurde war sitz der ritter von helmsdorf seit 1213 bekanntester vertreter ist konrad v helmsdorf ein 4b haus michael

i mmenstaad liegt zentral an der sonnenseite des bodensees umgeben von obst und weingärten ein idealer ort für familien und umweltfreundlichen urlaub idealer ausgangspunkt in die internationale bodenseeregion egal ob mit dem schiff bus zu fuß oder mit dem fahrrad immenstaad ­ eine kleine ortsgeschichte i m jahre 1094 schenkte herzog welf iv von bayern dem kloster weingarten bedeutende güter in immenstaad an der seestraße west daher konnte die gemeinde 1994 ihr 900-jähriges bestehen feiern jedoch finden sich bereits aus der pfahlbau und bronzezeit erste spuren der besiedlung auch hügelgräber wohl um 600 ­ 700 n.chr gründeten alemannen den ort dessen name am besten mit landestelle staad des immo gedeutet wird die herrschaftsrechte über den ort und seine umgebung waren früher überaus zersplittert im laufe der jahrhunderte hatten anteile daran die ritter von helmsdorf die grafen von heiligenberg denen 1534 fürstenberg nachfolgte die schenken von ittendorf die reichsstadt