Historischer Spaziergang durch Immenstaad 2014 von Tourist-Information Immenstaad

Weitere Tourist-Information Immenstaad Kataloge | Historischer Spaziergang durch Immenstaad 2014 | 2 Seiten | 2014-04-10

Werbung

Seite 2 von Historischer Spaziergang durch Immenstaad 2014

der historische spaziergang durch immenstaad führt vom ostende der gemeinde dem schloss helmsdorf durch das alte dorf an schloss hersberg vorbei durch die ortsteile kippenhausen und frenkenbach bis zum schloss kirchberg an den wichtigsten gebäuden sind nummerierte schilder mit kurzen geschichtlichen hinweisen angebracht 4a stephan-brodmann-haus die dauer des spaziergangs beträgt 2 bis 3 stunden diese kann durch einbeziehung des ortsbusses oder der rab buslinie 7395 abgekürzt werden 1 schloss helmsdorf 6 häfele in der bachstraße steht der gasthof »alte vogtei« ein bauernhaus erbaut 1732 mit barockem zierfachwerk Über 100 jahre im besitz der familie buchstor restaurant seit 1981 in der umgebung einige alte häuser der »hirschen« besteht bereits seit 1864 als wirtschaft und war im krieg durch bomben zerstört auf dem weg zum see kommt man an dem hübschen hennenbrunnen vorbei der 1961 von bildhauer werner gürtner geschaffen wurde 5 alte vogtei haus michael hauptstr 24/26 ältestes wohnhaus immenstaads erbaut 1461 »kulturdenkmal von besonderer bedeutung« 1771 wurde es in zwei wohnbereiche geteilt erst 1999 wieder vereinigt und aufwändig saniert hauptstr 34 das geburtshaus von stephan brodmann in immenstaad 1640 … 1716 als kaplan in oggelsbeuren er war begründer der schul und armenfondsstiftung sein wappen ist an der hauptschule angebracht erbaut 1688 erstes schulhaus der gemeinde bis 1852 nach brand 1864 entstand ein neubau der 1978 abgedas schloss helmsdorf am östlichen ortsende brochen und erneuert wurde war sitz der ritter von helmsdorf seit 1213 bekanntester vertreter ist konrad v helmsdorf ein 4b haus michael mönch der ein mittelalterliches erbauungsbuch schrieb er wird heute als minnesänger dargestellt danach eigentum der deutschordens-komturei mainau das gebäude wurde erbaut im 18 jh vom kloster habsthal später ziegelei von 1872 bis 1997 wurde hier bier gebraut die familie flemisch erwarb 1886 das anwesen heute gibt es hier einen campingplatz seit 1953 eine gaststätte ferienwohnungen und einen yachthafen 2 evangelische pfarrkirche die evangelische pfarrkirche wurde 1956 als filiale von meersburg errichtet 1968 wurde das gemeindezentrum in der adlerstraße erbaut die gründung der pfarrei immenstaad erfolgte 1972 oberhalb der kirche das feuerwehrhaus mit floriansbrunnen von max ehinger 3 rathaus ein erhaltener gewölbekeller der »ratskeller« datiert von 1607 als privathaus war es über 100 jahre im besitz der familie berger zuletzt von eugen deutsch 1982 wurde alles abgebrochen und mit einem staffelgiebel wie vorher als rathaus neu gebaut im treppenhaus und bürgersaal befinden sich moderne gemalte glasfenster der gasthof »adler« ist bereits 1617 erwähnt ein fürstenbergisches lehen mit schmiede 3a mannhardt turmuhr hafen des yachtclubs der damm wurde um 1875/1890 erbaut erweitert 1983 das hotel »seehof« besteht seit 1885 neues yachthafengebäude seit 2003 die gemeinde immenstaad hat 1893 unter bürgermeister peter buchstor bei der johann 7 landungssteg mannhardt´schen königlich bayerischen hofthurmuhren-fabrik münchen die turmuhr für 1.820 mark gekauft nach nur drei monaten war sie im juli 1893 im turm der katholischen kirche st jodokus eingebaut die großen maschinell gefertigten turmuhren von johann mannhardt sind ein meilenstein für die weiterentwicklung des turmuhrenbaus bis ins 20 jh hinein nach der landungssteg ist mit 100 m zweitlängster steg restaurierung ist diese präzisions-turmuhr am bodensee und gleichzeitig ein wahrzeichen des auf dem rathausplatz in einem glaspavillon als orts 1875 als holz und eisenkonstruktion erbaut kulturgut der technikgeschichte zu sehen und 1984 erneuert am ufer ein bemerkenswerter brunnen von dreiseitl Überlingen der besonders 4 bürgerhaus bei kindern beliebt ist in der seestraße west der gasthof »schiff« der bereits 1769 erwähnt ist 7a lädine das ehemalige rathaus dient jetzt als bürgerhaus und dem familientreff erbaut wurde es 1716 vom deutschen orden als ver waltungsgebäude und weinkeller das wappen des komturs balthasar lädinen fuhren 500 jahre lang bis ins vervon weitersheim ist an der front angebracht gangene jahrhundert auf dem bodensee mit 1853 kaufte es die gemeinde als rathaus und dem nachbau eines historischen lastenseglers armenhaus 1953 baute man völlig um der große werden seit 1999 von ostern bis ende oktober gewölbekeller der »winzerkeller« wird für veran rund und charterfahrten ab landungssteg angestaltungen genutzt davor ein kriegerdenkmal von boten an bord erfährt man historisches über 1866/1870 die bodensee-schifffahrt im jahre 1991 wurde vor dem strandbad das älteste erhaltene schiff des bodensees geborgen dieses ist heute nach jahrelanger restaurierung im archäologischen landesmuseum in konstanz zu besichtigen www.laedine.de 21 20 14 8 torkelhaus 18 19 16 15 17 13 hauptstr 5 torkelhaus des klosters ottobeuren bereits 1565 im besitz des klosters wurde das heutige gebäude 1778 nach langem rechtsstreit für 2 große torkel weinpressen erbaut 1805 an privat verkauft eine 18 m breite freitragende holzbalkendecke und der riesige dachstuhl sind erhalten an der südfront das wappen des abtes honorat göhl 1767-1802 1995 umgebaut zu eigentumswohnungen das gegenüberliegende haus bestand über 200 jahre lang als bäckerei hinter der eternitverkleidung verbirgt sich ein barockbau nebenan der gasthof »hecht« wird schon 1598 erwähnt der bau stammt von 1911 9 schwörerhaus die inschrift an der fassade nennt das baujahr 1578 der keller ist noch älter 1525 1723 wird das gebäude als salz und torkelhaus der gemeinde bezeichnet und dient als wohnung des michaelskaplans später auch »pulverturm« genannt seit 1898 ist es im besitz der familie schwörer und steht als alemannisches »gestelztes« fachwerkhaus unter denkmalschutz der vinzenzbrunnen von bildhauer kurt grabert aus göppingen wurde 1984 aufgestellt das haus gegenüber hauptstr 2 drogerie ein barockbau war gerichtsschreiberei dann rathaus von 1823 bis 1853 unterhalb wattgraben 1 und 6 zwei alte wohnhäuser die 1687 bzw im 16 jh erbaut wurden 10 katholische pfarrkirche st.jodokus 1410 stiftete die gemeinde eine kaplanei und baute eine kapelle nach 1431 konnte sie sich vom kloster salem lösen und wurde pfarrei deren pfarrer von der gemeinde gewählt wurde der turm stammt von 1474 der chor und die schöne madonna um 1470 des alten hochaltars sind spätgotisch man beachte das deckengemälde von 1780 und die geschnitzten apostelfiguren des 17 jh im chor sowie das email-reliquiar des hl jodokus von egino weinert das kirchenschiff wurde 1982 nach plänen des architekten hanns schlichte neu errichtet dahinter der alte friedhof und die kriegergedenkstätte das pfarrhaus stammt von 1885 10 11 9 5 8 3 3a 4b 2 4 6 4a 7a 1 19 café zum puppenhaus 7 15 haus montfort 12 11 st michaelskapelle das fachwerkbauernhaus aus dem 18 jh wurde 1989 renoviert ein früheres puppenmuseum und café gab dem gebäude seinen namen heute wird es nur noch als café betrieben sehenswert sind auch die häuser kirchberger str 5 und 12 früher hof des klosters weingarten datiert 1698 die kirche st oswald und otmar ist ein romanischer bau um 1200 und somit das älteste erhaltene gebäude der gemeinde immenstaad die fenster wurden später verändert die glocke stammt von 1677 heute ist das romantische kirchlein filiale von hagnau ein kurzer weg ca 20 min führt nach hagnau von dort führt ein fußweg am see entlang zum schloss kirchberg oder rückfahrt mit der buslinie 7395 20 frenkenbach die st michaelskapelle wurde 1713 von amtmann joh michael v brugger gestiftet und besaß einen eigenen kaplan bis 1831 renoviert wurde sie zuletzt 1991 das grabmal des stifters …1730 befindet sich im innern Über dem eingang eine st nepomuk-statue 12 aquastaad katholische pfarrkirche »mariä himmelfahrt« kippenhausen bereits 1275 wird die pfarrei erwähnt die kirche wurde 1710 unter dem weingartner abt sebastian hiller erbaut dessen wappen auf der wetterfahne des chors erhalten ist der turm stammt aus dem 15 jh 1985 wurde die kirche vollständig renoviert 21 schloss kirchberg 18 ausgewählte wandertouren mit kartenausschnitten und wegbeschreibungen an den schönsten ecken des bodensees für 1,50 € in der tourist-information erhältlich mit bodenseeteamcard kostenlos wanderbroschüre bodensee pfarrheim kippenhausen erbaut um 1800 als katholisches pfarrhaus bei der renovierung 1979 wurde das fachwerk wieder freigelegt und das haus als pfarrheim eingerichtet davor der brunnen mit dem »tanzenden pärchen« ebenfalls von kurt grabert den platz umrahmen 23 stelen mit charakterköpfen aus bronze die gerda eckert geschaffen hat 1723 genannt als »neues stift« mit einem torkel als grangie gutshof befand es sich seit 1288 weinpresse und wohnhaus des kaplans 1890 im besitz des klosters salem das gebäude im als schule und rathaus neu gebaut nach der innenhof stammt aus dem 16 jh »alt schlössel« gemeindereform 1972 sitz der ortsverwaltung das hauptgebäude wurde im 18 jh durch die Äbte konstantin miller und anselm schwab stark 18 pfarrheim kippenhausen erweitert wappen von 1742 miller an einem stalltorbogen 1803 wurde es besitz der badischen markgrafen die ehemalige kirche im innenhof wurde völlig abgebrochen um 1880 wurde das schloß renoviert und aufgestockt inzwischen wurden schloss und yachthafen an privat verkauft und zu eigentumswohnungen umgebaut daher ist das grundstück nicht zugänglich zurück nach immenstaad zu fuß am see entlang oder mit dem bus 17 rathaus kippenhausen 16 kirche kippenhausen erbaut 1796 von simeon schitterle und ursula riegler es bestand als gasthaus seit 1848 1978 wurde es von der gemeinde erworben und 1988 renoviert im erdgeschoss befindet sich das restaurant im 1 stock die montfort-galerie – in der häufig lokale künstler präsentiert werden – und im dachgeschoss wurde das heimatmuseum eingerichtet man beachte den ausleger des wirtshausschildes aus dem 18 jh strand und hallenbad mit wunderschönem alten baumbestand am kippenhorn war jahrhundertelang eine anlegestelle zu den ersten dampfschiffen 1856 wurden die passagiere mit booten gefahren später verlud man kies von hier aus die erste badeeinrichtung entstand 1911 13 schloss hersberg schloss hersberg war 1466 im besitz des konrad rudolf v hersberg und wurde 1618 an das kloster ochsenhausen verkauft welches teile davon 1671 und 1695 neu erbaute aus dem besitz der fürsten v salm-reifferscheid erwarben es 1929 die pallottiner heute ist das schloss ein geistliches haus der bildung und begegnung daneben steht das pflegeheim st vinzenz pallotti 14 hochberg aussichtspunkt in 454 m meereshöhe ein eiszeitlicher drumlinhügel mit 150 km rundblick und einer panoramatafel der wasserspeicher wurde 1977 erbaut unterhalb ist an der lindengruppe der erste speicher von 1908 mit einem kreuzgewölbe noch erhalten i m pr essum text wolfgang trogus fotos achim mende holger spiering tourist-information immenstaad herausgegeben durch tourist-information 88090 immenstaad gestaltung www.land-in-sicht.de druck druckhaus müller langenargen auflage 15.000 alle rechte vorbehalten.