Konzept Berufswahl- und Lebensvorbereitung B+L von Stiftung Bühl

Weitere Stiftung Bühl Kataloge | Konzept Berufswahl- und Lebensvorbereitung B+L | 15 Seiten | 2018-03-06

Werbung

Seite 15 von Konzept Berufswahl- und Lebensvorbereitung B+L

konzept berufswahl und lebensvorbereitung im rahmen der sonderschulung 15 6.7 bekanntmachen der programme es ist aufgabe der abteilungsleitungen und der verantwortlichen intake die programme bekannt zu machen jährliche einladung der schülerinnen und schüler der hps bühl und waidhöchi und deren eltern z.b pflichtlektionen während der schulzeit sowie weitere schulen bei bedarf 7 lernwerkstatt ausbauoption sofern die aufnahmekapazität der betriebe nicht genügt die lernwerkstatt ist ein erweitertes lernfeld ergänzend zu den betriebspraktika diese bietet einsicht in verschiedene berufsfelder 3 – 4 wahlberufe welche in der stiftung bühl als interne ausbildung nicht angeboten werden die präsentierten berufe sind als lehrstellenangebot vorhanden das marktangebot muss für eine anschliessende integration im 1 arbeitsmarkt realistisch sein grundsätzlich kommen alle ausbildungen in frage welche auf eba-niveau angeboten werden die lernwerkstatt hat berufswahlcharakter ermöglicht ein arbeitstraining ohne produktionsauftrag und wird hauptsächlich durch das programm gleis 2 genutzt die lerninhalte der lernwerkstatt haben zum ziel den horizont bezüglich berufswahl zu erweitern dabei werden kompetenzen hinsichtlich einer berufsausbildung gefördert arbeitshaltung und verhalten für den arbeitsalltag trainiert die jugendlichen sollen dabei auch praktische erfahrungen machen interessen stärken und schwächen kennen lernen die jugendlichen lernen materialien werkstoffe und werkzeuge kennen und wissen in welchem beruf diese angewendet werden dabei machen die jugendlichen lernerfahrungen in der anwendung von materialien und dem einsatz von werkzeugen sie lernen einzelne arbeitsprozesse und abläufe kennen z.b entsorgung bewirtschaftung warenlager arbeitsplatz einrichten/aufräumen seite 15 von 15