Konzept Berufswahl- und Lebensvorbereitung B+L von Stiftung Bühl

Weitere Stiftung Bühl Kataloge | Konzept Berufswahl- und Lebensvorbereitung B+L | 15 Seiten | 2018-03-06

Werbung

Seite 14 von Konzept Berufswahl- und Lebensvorbereitung B+L

konzept berufswahl und lebensvorbereitung im rahmen der sonderschulung 15 6 organisation 6.1 organigramm 6.2 fachgruppe berufswahl und lebensvorbereitung um aufeinander abgestimmte qualitativ gute programme bereit zu stellen braucht es eine hohe fachkompetenz die fachgruppe trägt zu dieser kompetenzentwicklung bei die mitglieder setzen sich vertieft mit praxisfragen auseinander und stellen sicher dass erkenntnisse und resultate in den pädagogischen alltag einfliessen die fachliche auseinandersetzung in der fachgruppe findet einerseits ihren niederschlag im berufsalltag der mitarbeitenden anderseits in der weiterentwicklung der programme 6.3 intake schülerinnen und schüler welche bei eintritt in die stiftung bühl das 15 altersjahr abgeschlossen haben gelangen in das aufnahmeverfahren der berufswahl und lebensvorbereitung jüngere schülerinnen und schüler werden durch die abteilungsleitung schule und wohnen aufgenommen der intake der berufswahlund lebensvorbereitung und die abteilungsleitung schule und wohnen sprechen sich ab 6.4 zuordnung der klientinnen und klienten in der regel halten sich die intern wohnenden jugendlichen im entsprechenden programm auf ausnahmen s 5.1.2 werden geprüft in diesem fall ist für die aktenführung kostengutsprache etc jene abteilung in welcher der schüler oder die schülerin wohnt zuständig 6.5 therapien jugendlichen aus dem bereich berufswahl und lebensvorbereitung stehen unsere therapeutischen angebote zur verfügung der antragsweg ist im merkblatt therapie förder und beratundsangebote beschrieben 6.6 ausnahmeregelungen ausnahmeregelungen in der aufenthaltsgestaltung welche nicht dem konzept entnommen werden können treffen die abteilungsleitungen „schule und wohnen“ und „berufsbildung und wohnen“ gemeinsam seite 14 von 15