Broschüre B+L (Berufswahl- und Lebensvorbereitung) 2018 von Stiftung Bühl

Weitere Stiftung Bühl Kataloge | Broschüre B+L (Berufswahl- und Lebensvorbereitung) 2018 | 4 Seiten | 2018-03-06

Werbung

Kontakt zu Stiftung Bühl

Stiftung Bühl | Rötibodenstrasse 10 | 8820 Wädenswil | Tel 044 783 18 00 | info@stiftung-buehl.ch

Neuaufnahmen / Intake | Hotline für die Vereinbarung von Erstgesprächen bei Interesse an einem unserer Programme | Tel 044 783 17 00 | intake@stiftung-buehl.ch

Katalog Broschüre B+L (Berufswahl- und Lebensvorbereitung) 2018

vorbereitung auf den beruf wohnen in der natur das leben auf dem l sozial kompetenz soziale kompetenz das leben jugendliche in den alle menschen toleranzen bei der die arbeit als oder wie drei in eins 3 tage lernen und entwicklung pro b unden horgen lernfelder koma ven erwachsene mia meine mein arbeitsplatz bt netzwerke wiesen wies ziel toleranz programmer wahre pc fit una erste junges wohnen unternehmen rollers sonden

Broschüre B+L (Berufswahl- und Lebensvorbereitung) 2018 ist in diesen Kategorien gelistet

Bildung > Ausbildung

Ausgewählte Katalogseiten von Broschüre B+L (Berufswahl- und Lebensvorbereitung) 2018

berufswahl und lebensvorbereitung mehr informationen auf unserer website finden sie weitere informationen zur stiftung bühl verschaffen sie sich einen Überblick www.stiftung-buehl.ch gerne stehen wir ihnen für ein persönliches ­gespräch zur verfügung sie können auch an einer unserer informationsveranstaltungen teilnehmen die daten finden sie auf unserer website www.stiftung-buehl.ch/informationsveranstaltung neuaufnahmen intake 044 783 17 00 intake@stiftung-buehl.ch rötibodenstrasse 10 8820 wädenswil spendenkonto pc 80-21942-1 fit für die zukunft dank mehr

fit für die zukunft – vorbereitung auf das leben als erwachsene wie sieht mein leben als erwachsener mensch aus was möchte ich später arbeiten und wie werde ich wohnen was kann ich mit meinen fähigkeiten erreichen das sind fragen mit welchen sich jugendliche am ende der schulzeit auseinandersetzen mit zunehmendem alter und wachsenden kompetenzen richten sich jugendliche auf die erwachsenen und arbeitswelt aus wichtige entscheidungen für die zukunft stehen an für einen gelingenden Übergang benötigen insbesondere jugendliche mit geistiger behinderung die notwendige zeit aufmerksamkeit und begleitung damit sie ihre fähigkeiten entwickeln können individuelle förderung und unterstützung sind zentral wir unterstützen und befähigen die jugendlichen bei ihrer neuorientierung als junge erwachsene gezielt werden kognitive und soziale kompetenzen gefördert und erste erfahrungen in der berufswelt ermöglicht genauso wichtig wie die

lernen in verschiedenen lernfeldern lernwelt schule die jugendlichen besuchen in der regel 3 tage pro woche den unterricht so können bestehende kompetenzen gesichert und neues dazu gelernt werden die schulischen anforderungen sind individuell abgestimmt und inhaltlich auf die interessen und bedürfnisse der jugendlichen zugeschnitten lernwelt wohnen die berufswahl und lebensvorbereitung kann mit einem wohnaufenthalt kombi­niert werden das zusammenleben un­terschiedlicher persönlichkeiten kom­munikation toleranz und rücksichtnah­me werden geübt je nach kompetenzen bieten wir wohnmöglichkeiten auf dem areal der stiftung bühl oder in den gemeinden wädenswil und horgen bei ausge­wiesenem bedarf ist auch eine ganzjähri­ge betreuung möglich mit ausnahme von fünf wochen betriebsferien unterstützung im berufswahlprozess und in der findung von anschlusslösungen unsere integrationscoaches nehmen eine wichtige rolle bei der begleitung des

ein angebot zwei programme – individuell ans ziel gleis 2 das programm gleis 2 ist ein 1 bis 2-jähri­ges programm mit fokus auf den berufswahl und arbeitstrainingsprozess sowie auf die lebensvorbereitung ziel ist die erlangung der ausbildungsreife und eine auf eigenen praxiserfahrungen basierende berufswahl die jugendlichen machen erste wichtige berufserfahrungen in verschiedenen betrieben der stiftung bühl unsere programme sprechen jugendliche mit geistiger behinderung an sie sind darauf angewiesen im rahmen einer spezifischen berufswahl und lebensvorbereitung unterstützt zu werden die beiden programme sind eine mi­schung aus schulischem angebot und verschiedenen berufserfahrungen die programme gleis 1 und gleis 2 sprechen unterschiedliche gruppen von jugendlichen an sie sind an deren sozialen und kogniti­ven kompetenzen angepasst alle programme können mit oder ohne internes wohnen besucht werden gleis 1 jugendliche welche das gleis 1 besu­chen