Bereichskonzept Internat Schule 2018 von Stiftung Bühl

Weitere Stiftung Bühl Kataloge | Bereichskonzept Internat Schule 2018 | 7 Seiten | 2018-03-06

Werbung

Kontakt zu Stiftung Bühl

Stiftung Bühl | Rötibodenstrasse 10 | 8820 Wädenswil | Tel 044 783 18 00 | info@stiftung-buehl.ch

Neuaufnahmen / Intake | Hotline für die Vereinbarung von Erstgesprächen bei Interesse an einem unserer Programme | Tel 044 783 17 00 | intake@stiftung-buehl.ch

Bereichskonzept Internat Schule 2018 ist in diesen Kategorien gelistet

Bildung > Ausbildung

Ausgewählte Katalogseiten von Bereichskonzept Internat Schule 2018

seite 1 bereichskonzept internat

seite 2 inhaltsverzeichnis 1 ausgangslage 2 grundhaltung 3 rahmenbedingungen 3.1 infrastruktur wohnen 3.2 mitarbeiter 4 zielgruppe 5 zielsetzung 6 aufenthaltsablauf 6.1 aufnahmeverfahren 6.2 eintritt 6.3 aufenthalt 6.4 Übertritt austritt 7 mittel und methoden 7.1 förderungsplanung klienten 7.2 zusammenarbeit 7.2.1 zusammenarbeit im team 7.2.2 zusammenarbeit im bereich 7.2.3 zusammenarbeit in der organisation 7.2.4 zusammenarbeit mit dritten 7.3 milieugestaltung 7.4 alltagsgestaltung 7.5

seite 3 die bezeichnung kind/jugendliche beinhaltet immer beide geschlechter 1 ausgangslage das vorliegende konzept bezieht sich auf das internat schule welches einen bereich der abteilung schule und wohnen s w darstellt es ist dem leitbild und rahmenkonzept der stiftung bühl sb untergeordnet 2 grundhaltung als grundlage für die sozialpädagogische arbeit im bereich internat schule steht ein ganzheitlicher zugang der ressourcenorientiert ist und zum ziel die selbstermächtigung empowerment hat es wird eine optimale gestaltung der biopsychosozialen bedürfnisse des kindes/jugendlichen angestrebt des weiteren orientiert sich unsere arbeit an systemischen und lösungsorientierten arbeitsprinzipien der prozess der individuellen entwicklung wird durch professionelle der sozialen arbeit mittels fachlich fundierten mitteln und methoden begleitet und unterstützt das konzept des bereichs internat schule wird durch die mitarbeitenden kontinuierlich überprüft und

seite 4 für die externen wochenenden und schulferien muss bereits zum zeitpunkt des eintritts eine betreute aufenthaltsgelegenheit zur verfügung stehen 5 zielsetzung der bereich internat schule bietet ein verlässliches und konstantes milieu an das den kindern und jugendlichen sicherheit und geborgenheit vermittelt und das erlangen der grösstmöglichen autonomie und selbstbestimmung fördert ziel ist ausserdem eine optimale entfaltungsmöglichkeit und partizipation des einzelnen die individuellen zielsetzungen erfolgen jeweils unter berücksichtigung des alters und entwicklungsstandes und beinhalten folgende lernthemen das erwerben und erweitern der alltagskompetenzen orientierung im alltag z.b freizeitgestaltung verantwortungsbewusstsein integration ➢ die bewusstseinsbildung zum eigenen physischen und psychischen wohlbefinden dazu gehört die auseinandersetzung mit der eigenen körperlichen entwicklung und der sexualität ➢ auseinandersetzung mit

seite 5 im verlauf der letzten zwei schuljahre wird anlässlich der standortbestimmung stao unter einbezug der möglichkeiten und wünsche der jugendlichen die zukunftsplanung aus Übertritt besprochen folgende anschlussmöglichkeiten werden geprüft ● bühlinterner Übertritt aufbau und förderungsprogramm für jugendliche mit geistiger behinderung afj berufsfindungsjahr bfj bzw bfj p anlehre ● austritt aus der stiftung bühl angemessene anschlusslösung im wohn und arbeitsbereich der endgültige entscheid wird unter einbezug des jugendlichen der eltern/gesetzl vertreter der bezugsperson der wohngruppe und der internen fachstelle eingliederung fbe getroffen der austritt wird durch die wohngruppe begleitet 7 mittel und methoden um die in kapitel 5 zielsetzungen beschriebenen ziele umzusetzen stehen den wohngruppen folgende mittel und methoden zur verfügung 7.1 förderungsplanung klienten die förderungsplanung der kinder und jugendlichen

seite 6 7.3 milieugestaltung die teams arbeiten mit dem bezugspersonensystem der/die fallführende mitarbeiterin trägt die verantwortung für die administrativen und persönlichen belange der kinder und jugendlichen und ist verantwortlich für die koordination mit dritten im verlauf des aufenthaltes aktenführung Über jedes kind/jugendlichen wird ein stammdatenblatt angelegt der verlauf des aufenthaltes und die persönliche entwicklung werden in geeigneter form dokumentiert die klientenakte gilt im sinne des datenschutzgesetzes als besonders schützenswert und ist streng vertraulich 7.4 alltagsgestaltung der tagesablauf bietet dem kind/jugendlichen durch seine voraussehbare und nachvollziehbare struktur halt und sicherheit in diesem rahmen sollen ihm die zentralen bereiche des alltags hygiene haushaltführung bewältigung schulweg etc vermittelt werden der umgang mit geld und konsum ist ein weiteres lernfeld details werden gruppenintern geregelt und sind im