Allgemeine Regelungen PassParTous 2018 von Stiftung Bühl

Weitere Stiftung Bühl Kataloge | Allgemeine Regelungen PassParTous 2018 | 11 Seiten | 2018-03-04

Werbung

Seite 8 von Allgemeine Regelungen PassParTous 2018

medien für die benutzung von mobiltelefonen und anderen elektronischen kommunikationsmitteln gelten die vorschriften des partnerbetriebes und der berufsschule die im internat berufsbildung geltenden nutzungsrichtlinien sind in der „vereinbarung internetbenutzung“ geregelt die mitarbeitenden der sb überwachen die benutzung kommt dennoch ein missbrauch vor werden administrative und/oder strafrechtliche sowie pädagogische massnahmen ergriffen und die eltern informiert viele jugendliche besitzen heutzutage private geräte mit internetzugang handys smartphones tablets und laptops es ist den mitarbeitenden der sb nicht möglich deren gebrauch zu überwachen es gelten deshalb folgende bestimmungen • wer persönliche geräte mit internetzugang benützt muss dies dem wohngruppenteam mitteilen deklarationspflicht die nutzung ist mit diesem zu regeln gilt nur für intern wohnende • die verantwortung über den gebrauch von privaten geräten kann durch die mitarbeiter der sb nur im rahmen der vereinbarung für intern wohnende jugendliche wahrgenommen werden die gesamtverantwortung liegt deshalb grundsätzlich bei den eltern bzw den gesetzlichen vertreterinnen und vertreter • die sb schliesst jegliche schadenersatzansprüche die durch den missbrauch der privaten geräte entstehen ausdrücklich aus • private geräte dürfen nicht mit dem lan oder wlan-netz der sb oder mit anderen offenen wlan-netzwerken der umgebung verbunden werden • wird ein missbrauch festgestellt z.b zugriff auf it-netz der sb zugriff auf nicht jugendfreie internetseiten verbreiten von verbotenen inhalten verletzung von urheberrechten musik und filme etc werden die geräte durch die mitarbeitenden eingezogen und den eltern bzw den gesetzlichen vertretern mit dem entsprechenden hinweis übergeben generell dürfen keine illegal beschafften gewaltverherrlichende gewaltandrohende diskriminierende rassistische und pornographische nachrichten fotos und filme verbreitet und/oder aufgenommen werden bei verstössen können elektronische geräte jeglicher art vorübergehend eingezogen werden medikamente siehe gesundheit meldestelle siehe anlauf und meldestelle intern und extern meldeverhältnisse die jugendlichen behalten ihren gesetzlichen wohnsitz am wohnort der eltern bzw gesetzlichen vertreterinnen und vertreter intern wohnende brauchen sich als wochenaufenthalter in horgen und richterswil anzumelden die stadt wädenswil verzichtet ausdrücklich darauf mobiliar im internat wohnen die jugendlichen in der regel in einzelzimmern diese verfügen über eine grundeinrichtung bett inkl bettwäsche schrank pult stuhl gestell je nach platz und in absprache mit den internatsteams können weitere persönliche einrichtungsgegenstände mitgebracht werden mutwillige beschädigungen des sb-infrastruktur immobilien und mobiliar werden in rechnung gestellt mobilität die jugendlichen bestreiten den weg vom wohnort zum partnerbetrieb und in die berufsschule selbstständig in verantwortung ihrer gesetzlichen vertreterinnen und vertreter velo fahrende jugendliche müssen einen helm tragen bei benützung von autos mofas oder motorrädern ist die zustimmung der fallführenden be stiftung bühl passpartous rötibodenstrasse 10 8820 wädenswil www.stiftung-buehl.ch tel 044 783 18 00 seite 8 von 11