7 x 7 Wald- und Wiesenangebote der 7 steirischen Naturparke 2016 von Steirische Tourismus GmbH

Weitere Steirische Tourismus GmbH Kataloge | 7 x 7 Wald- und Wiesenangebote der 7 steirischen Naturparke 2016 | 164 Seiten | 2016-04-27

Werbung

Seite 68 von 7 x 7 Wald- und Wiesenangebote der 7 steirischen Naturparke 2016

foto simon brugner pÖllau exil barocker heiterkeit 68 der philosoph odo marquard 1928 – 2015 war kein abgehobener geistesakrobat und konnte sich ebenso pointiert wie heiter ausdrücken philosophie müsse „von der art sein dass zumindest der autor sie versteht.“ ein berühmter essay von ihm heißt „zukunft braucht herkunft“ intuitiv nicken wir jedoch wer sich intensiv mit kunst beschäftigt zu den quellen ja ihren schutzgebieten aufbricht muss achtgeben nicht die verbindung zum unterlauf zu verlieren wo das publikum daheim ist es braucht vermittlung und die kann gelingen eindrücklich und nachhaltig lebendige erfahren der musik erst umfassend ermöglicht gemeinsam gehen ambitionierte amateure und angehende berufsmusiker der alten musik auf den grund üben sich in barockvioline traversflöte viola da gamba barockcello cembalo laute barockgitarre barockgesang kammermusik und orgel viele kommen wieder weil sie so die engagierte leiterin konstanze rieckh „die besondere atmosphäre des ortes und der stimmungsvollen räumlichkeiten aber auch die individuelle fachliche betreuung innerhalb der sommer­ akademie zu schätzen wissen.“ seit 1995 finden im ehemaligen augustiner-chorherrenstift schloss pöllau meisterklassen und konzerte statt die „tage der alten musik pöllau“ sind ein kleines feines festival mit wachsendem publikumszuspruch wohl ist die kombination kurse  konzerte keine pöllauer erfindung es ist aber diese ganzheit die das ein besonderes juwel ist die historische orgel im „steirischen petersdom“ die sakristei der basilika bietet kleineren ensembles einen zauberhaft intimen rahmen und seit 2014 begibt man sich auf einen „­musikalischen rundgang“ durchs schloss und ins freie zum „musikalischen spaziergang durch pöllau“ kultur