Sprachurlaub für Erwachsene New York 2014 von Sprachurlaub DE

Weitere Sprachurlaub DE Kataloge | Sprachurlaub für Erwachsene New York 2014 | 5 Seiten | 2014-03-06

Werbung

Seite 4 von Sprachurlaub für Erwachsene New York 2014

reisebedingungen der firma scherer bildungsreisen gmbh sehr geehrte kunden und interessenten von scherer bildungsreisen die nachfolgenden bestimmungen werden soweit wirksam vereinbart inhalt des zwischen ihnen dem kunden und uns der firma scherer bildungsreisen gmbh nachstehend sbr genannt zu stande kommenden reisevertrages sie ergänzen die gesetzlichen vorschriften der §§ 651a m bgb bürgerliches gesetzbuch und die informationsvorschriften für reiseveranstalter gemäß §§ 4 11 bgb-infov verordnung über informations und nachweispflichten nach bürgerlichem recht und füllen diese aus 1 stellung von sbr bei sprachreisen geltungsbereich dieser reisebedingungen sbr wird bezüglich der sprachreisen für schüler und erwachsene als reiseveranstalter entsprechend den gesetzlichen vorschriften der §§ 651a m bgb und der sonstigen gesetzlichen vorschriften für reiseveranstalter tätig die vorliegenden reisebedingungen gelten nur für die sprachreisenangebote von sbr in diesem katalog bzw auf deren internetseite 2 abschluss des reisevertrages 2.1 mit der buchung reiseanmeldung welche schriftlich telefonisch per fax oder per email erfolgen kann bietet der kunde sbr den abschluss des reisevertrages verbindlich an 2.2 grundlage des vertragsangebots des kunden sind die reiseausschreibung und die ergänzenden informationen von sbr für die jeweilige reise soweit diese dem kunden vorliegen 2.3 reisevermittler z.b reisebüros und leistungsträger insbesondere die sprachschulen hotels und sonstige quartiergeber beförderungsunternehmen sind von sbr nicht bevollmächtigt vereinbarungen zu treffen auskünfte zu geben oder zusicherungen zu machen die den vereinbarten inhalt des reisevertrages abändern über die vertraglich zugesagten leistungen von sbr hinausgehen oder im widerspruch zur reiseausschreibung stehen 2.4 prospekte von leistungsträgern insbesondere prospekte der sprachschulen orts und unterkunftsprospekte die nicht von sbr herausgegeben werden sind für sbr und deren leistungspflicht nicht verbindlich soweit sie nicht durch ausdrückliche vereinbarung mit dem kunden zum gegenstand der reiseausschreibung oder zum inhalt der leistungspflicht von sbr gemacht wurden 2.5 der kunde hat für alle vertragsverpflichtungen von mitreisenden für die er die buchung vornimmt wie für seine eigenen einzustehen sofern er diese verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte erklärung übernommen hat 2.6 der vertrag kommt mit dem zugang der schriftlichen annahmeerklärung von sbr zustande welche dem kunden im regelfall innerhalb von 7 tagen nach eingang seiner buchung zugeht 3 bezahlung 3.1 nach vertragsabschluss wird gegen aushändigung des sicherungsscheines gemäß § 651k bgb eine anzahlung in höhe von 10 max € 200 pro person zur zahlung fällig und innerhalb von 10 tagen nach erhalt der buchungsbestätigung/rechnung und des sicherungsscheins gemäß § 651k bgb zu bezahlen 3.2 die restzahlung wird 3 wochen vor reisebeginn zur zahlung fällig sofern der sicherungsschein übergeben ist und die reise nicht mehr aus dem in ziffer 10 genannten grund abgesagt werden kann 3.3 soweit sbr zur erbringung der vertraglichen reiseleistungen bereit und in der lage ist und kein gesetzliches oder vertragliches zurückbehaltungsrecht des kunden gegeben ist besteht ohne vollständige bezahlung des reisepreises kein anspruch auf inanspruchnahme der reiseleistungen oder aushändigung der reiseunterlagen 3.4 leistet der kunde die anzahlung und/oder die restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten zahlungsfälligkeiten so ist sbr berechtigt nach mahnung mit fristsetzung vom reisevertrag zurückzutreten und den kunden mit rücktrittskosten gemäß ziffer 6 zu belasten 4 leistungsänderungen 4.1 Änderungen wesentlicher reiseleistungen von dem vereinbarten inhalt des reisevertrages die nach vertragsabschluss notwendig werden und von sbr nicht wider treu und glauben herbeigeführt wurden sind nur gestattet soweit die Änderungen nicht erheblich sind und den gesamtzuschnitt der reise nicht beeinträchtigen 4.2 eventuelle gewährleistungsansprüche bleiben unberührt soweit die geänderten leistungen mit mängeln behaftet sind 4.3 sbr ist verpflichtet den kunden über wesentliche leistungsänderungen unverzüglich nach kenntnis von dem Änderungsgrund zu informieren im fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen reiseleistung ist der kunde berechtigt unentgeltlich vom reisevertrag zurückzutreten oder die teilnahme an einer mindestens gleichwertigen reise zu verlangen wenn sbr in der lage ist eine solche reise ohne mehrpreis für den kunden aus ihrem angebot anzubieten der kunde hat diese rechte unverzüglich nach der erklärung von sbr über die Änderung der reiseleistung oder die absage der reise dieser gegenüber geltend zu machen gewöhnlich mögliche anderweitige verwendungen der reiseleistungen berücksichtigt die entschädigung wird nach dem zeitpunkt des zugangs der rücktrittserklärung des kunden wie folgt berechnet bei flugreisen bis 30 tage vor reisebeginn 30 ab 29 bis 22 tag vor reisebeginn 40 ab 21 bis 15 tag vor reisebeginn 50 ab 14 bis 8 tag vor reisebeginn 60 ab 07 bis 1 tag vor reisebeginn 80 am tag des reiseantritts oder bei nichtantritt der reise 95 bei eigener anreise bahn und busreisen bis 22 tag vor reisebeginn 20 ab 21 tag bis 15 tag vor reisebeginn 30 ab 14 tag bis 7 tag vor reisebeginn 45 ab 6 tag vor reisebeginn 70 am tag des reiseantritts oder bei nichtantritt der reise 90 5.4 dem kunden bleibt es in jedem fall unbenommen sbr nachzuweisen dass dieser überhaupt kein oder ein wesentlich niedrigerer schaden entstanden ist als die von ihr geforderte pauschale 5.5 sbr behält sich vor anstelle der vorstehenden pauschalen eine höhere konkrete entschädigung zu fordern soweit sbr nachweist dass ihr wesentlich höhere aufwendungen als die jeweils anwendbare pauschale entstanden sind macht sbr einen solchen anspruch geltend so ist sbr verpflichtet die geforderte entschädigung unter berücksichtigung etwa ersparter aufwendungen und einer etwaigen anderweitigen verwendung der reiseleistungen konkret zu beziffern und zu belegen 5.6 durch die vorstehenden bestimmungen bleibt das gesetzliche recht des kunden nach § 651b bgb einen ersatzteilnehmer zustellen unberührt auf dieses gesetzliche recht wird ausdrücklich hingewiesen 5.7 dem kunden wird der abschluss einer reiserücktrittskostenversicherung sowie einer reisekrankenversicherung und einer versicherung bezüglich rückführungskosten im krankheits oder unglücksfall ausdrücklich empfohlen 6 umbuchungen 6.1 ein anspruch des kunden nach vertragsabschluss auf Änderungen hinsichtlich des reisetermins des reiseziels des ortes des reiseantritts der unterkunft oder der beförderungsart umbuchung besteht nicht ist eine umbuchung möglich und wird auf wunsch des kunden dennoch vorgenommen kann sbr bis zu den bei den rücktrittskosten genannten zeitpunkt der ersten stornierungsstufe ein umbuchungsentgelt von € 35 pro kunden erheben 6.2 umbuchungswünsche des kunden die später erfolgen können sofern ihre durchführung überhaupt möglich ist nur nach rücktritt vom reisevertrag gemäß ziffer 6 zu den dort festgelegten bedingungen und gleichzeitiger neuanmeldung durchgeführt werden dies gilt nicht bei umbuchungswünschen die nur geringfügige kosten verursachen 7 nicht in anspruch genommene leistung nimmt der kunde einzelne reiseleistungen die ihm ordnungsgemäß angeboten wurden nicht in anspruch aus gründen die ihm zuzurechnen sind z b wegen vorzeitiger rückreise oder aus sonstigen zwingenden gründen hat er keinen anspruch auf anteilige erstattung des reisepreises sbr wird sich um erstattung der ersparten aufwendungen durch die leistungsträger bemühen diese verpflichtung entfällt wenn es sich um völlig unerhebliche leistungen handelt oder wenn einer erstattung gesetzliche oder behördliche bestimmungen entgegenstehen 8 kündigung aus verhaltensbedingten gründen 8.1 sbr kann den reisevertrag ohne einhaltung einer frist kündigen wenn der kunde ungeachtet einer abmahnung von sbr oder deren örtliche vertreter nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem maß vertragswidrig verhält dass die sofortige aufhebung des vertrages gerechtfertigt ist 8.2 eine kündigung kommt insbesondere dann in betracht wenn der teilnehmer gegen die ihm bekannt gegebenen gesetzlichen bestimmungen insgesamt bezüglich drogen alkohol und das lenken von kraftfahrzeugen regeln der sprachschule oder des örtlichen bildungsträgers oder der unterkunftseinrichtung verstößt 8.3 die örtlichen vertreter von sbr insbesondere die mitarbeiter der sprach5 rücktritt durch den kunden vor reisebeginn /stornokosten schulen und die unterkunftsgeber sind bevollmächtigt abmahnungen auszuspre5.1 der kunde kann jederzeit vor reisebeginn von der reise zurücktreten der chen und namens und in vollmacht von sbr den reisevertrag zu kündigen rücktritt ist gegenüber sbr unter der unten angegebenen anschrift zu erklären 8.4 sbr ist ferner zur fristlosen kündigung des vertrages nach maßgabe folgendem kunden wird empfohlen den rücktritt in textform schriftlich oder per eder regelungen berechtigt mail zu erklären a wenn sich ergibt dass der schüler und/oder dessen gesetzlicher vertreter 5.2 tritt der kunde vor reisebeginn zurück oder tritt er die reise nicht an so ver schuldhaft falsche oder unvollständige angaben über folgende vertragswesentliliert sbr den anspruch auf den reisepreis stattdessen kann sbr soweit der chen umstände personenstandsangaben alter staatsangehörigkeit gesundrücktritt nicht von ihr zu vertreten ist oder ein fall höherer gewalt vorliegt eine heitsverhältnisse des schülers verschlechterung seiner schulischen leistungen angemessene entschädigung für die bis zum rücktritt getroffenen reisevorkehessstörungen gemacht haben oder schuldhaft ihrer vertraglichen verpflichtung rungen und ihre aufwendungen in abhängigkeit von dem jeweiligen reisepreis zuwiderhandeln sbr über Änderungen solcher umstände unverzüglich zu unterverlangen richten 5.3 sbr hat diesen entschädigungsanspruch zeitlich gestaffelt d h unter beb die kündigung ist nur zulässig wenn sbr die entsprechenden umstände bei rücksichtigung der nähe des zeitpunktes des rücktritts zum vertraglich vereinbar vertragsabschluss nicht bekannt waren und wenn für das entstehen der rückten reisebeginn in einem prozentualen verhältnis zum reisepreis pauschaliert trittsgründe keine verletzung vertraglicher pflichten durch sbr insbesondere von und bei der berechnung der entschädigung gewöhnlich ersparte aufwendung und informationspflichten ursächlich oder mit ursächlich geworden sind.