Sixpack-Supplement 2008 von sixpackfilm

Weitere sixpackfilm Kataloge | Sixpack-Supplement 2008 | 48 Seiten | 2008-03-09

Werbung

Kontakt zu sixpackfilm

sixpackfilm
Neubaugasse 45/13
P.O.Box 197
A-1071 Wien, Austria

Tel: +43.1.526.09.90.0
Fax: +43.1.526.09.92

e-mail
office@sixpackfilm.com


Sixpack-Supplement 2008 ist in diesen Kategorien gelistet

Freizeit > Film

Ausgewählte Katalogseiten von Sixpack-Supplement 2008

janina arendt martin arnold 4 s s wibbel-ich glück a 2007 beta sp color 4 min 20.­ p wibbel-ich glück lebt von der leichtigkeit eines tagtraumes das rhythmische pulsieren der bilder resultiert aus der animation von zeichnungen auf papier die im gegensatz zum klassischen zeichentrickfilm auf folie einen spannungsreichen anti-perfektionismus zeitigt in diesem zusammenhang scheint das material der zeichnung und der animation mit den körpererfahrungen der künstlerin zu verschmelzen ulrich wegenast cover version cover version a 2008 35 mm 1:1,85 color 9 min 27.­ music tofu.gti wibbel-ich glück lives from the lightness of a daydream the rhythmic pulsation of the pictures results from the animation of drawings on paper in contrast to classical cartoons on foil this leads to a highly charged anti-perfectionism in this context the material of the drawing and the animation seem to merge with the artist s

valie export s chi 9 die verlangsamte geschwindigkeit erinnern an die screen tests von andy warhol in denen jede regung der gesichter sichtbar wird brigitta burger-utzer tapp und tastkino a 1968 beta sp expanded cinema loop b/w 2 min 20.­ orgasmus orgasmus orgasm a 1966/67 16mm b/w silent 1:30 min 20.­ nüchtern und kurz wird die lust in einem der ersten filme valie exports abgehandelt wobei offen bleibt ob mann und frau wirklich geschlechtsverkehr hatten und wer für den orgasmus der frau gesorgt hat brigitta burger-utzer one of valie export s first films is a brief and matter-of-fact treatment of lust the question of whether the man and woman actually had sexual intercourse and who was responsible for the woman s orgasm remains open brigitta burger-utzer in her first filmic self-portrait valie export wears an attentiongetting curly wig and caresses a woman s dummy in slow motion then lasciviously

exp 13 body politics inside the room this interior/exterior perspective is then reversed in a 45-second shot of a room s interior as seen through a window which is accompanied by street noises the second part of the video is a serial montage of sounds the camera shows the building s entire façade and a sound montage has been assigned to each window each of these windows is accompanied by individual sounds which suggest curtains behind the windowpanes as a result each window serves as a kind of loudspeaker which broadcasts the private sphere into the public space roswitha mueller weiten und der bildlichen spaltung des monitors einen künstlichen virtuellen raum entscheidend ist dass der raum durch das medium entsteht und strukturiert wird jeannette stoschek simple and elegant video performance in which the artist while standing completely still in a studio is moved about in space and real time via

siegfried a fruhauf rainer gamsjÄger 18 s s bled mightswe at trifter 1 bled a 2007 beta sp mini-dv color 4 min 20.­ music attwenger night sweat a 2008 35mm beta sp 1:1,85 color bw 10 min 30.­ sound jürgen gruber christoph ruschak trifter 1 a 2008 digi-beta beta sp 16:9 color 8 min 24.­ ein mantra-artig wiederholter zweizeiler der sich im lauf des songs immer mehr zu einer schleife verdichtet die von dem grummeligen rhythmus noch verstärkt wird fast gebetsmühlenartig eiert die beschwörungsformel vor sich hin bis sich sinn und intonation aufzulösen beginnen ein ähnlicher prozess vollzieht sich auf der bildebene ausgehend von der porträtaufnahme eines männerkopfes der filmemacher selbst nimmt fruhauf eine reihe von bearbeitungsschritten vor christian höller a couplet repeated like a mantra forms the textual structure of bled in the course of the song it successively condenses into a loop

michala grill martin siewert elke groen sabine groschup 22 s s s cityscapes nightstill gugug cityscapes a 2007 35mm/beta sp b/w 16 min 42.­ nightstill a 2007 35 mm 1:1,85 color 9 min 27.­ gugug a 2006 35 mm color 6 min 20.­ die wahrnehmung der stadt in der moderne ist gekennzeichnet durch flüchtigkeit und zufälligkeit diese setzt sich zusammen aus vorbeirasenden fragmenten von sozialen und architektonischen konstruktionen cityscapes versucht archivaufnahmen aus dem Österreichischen filmmuseum in diesem sinne lesbar zu machen einzelne bilder werden aus dem kinematographischen fluss isoliert und die ihnen eingeschriebenen wahrnehmungsmöglichkeiten untersucht für walter benjamin zerfällt die geschichte in bilder nicht in geschichten cityscapes ist eine spurensuche dieser bilder m g m s the perception of the city in the modern era is characterized by its fleeting and momentary nature social and

friedl kubelka-bondi 26 peter kubelka und jonas mekas a 1994 35 mm color silent 2:30 min 20.­ eltern mutter/vater parents mother/father a 1997/1999 35 mm color b/w silent 5 min 20.­ mit einer reihe von filmen in den neunziger jahren führt friedl kubelka ein neues element ein ­ ihre teilnahme am film in interaktion mit den dargestellten sind die filme so angelegt dass die kamera frontal in das scheinbar unbewegte gesicht filmt so wird durch die berührung ­ über die haare streichen ein kuss eine umarmung ­ die beziehung der künstlerin zu den von ihr portraitierten dargestellt und jeweils auf unterschiedliche weise beantwortet ­ sei es mit einer aufhellung der züge einem lächeln oder verstärktem blinzeln dieses involviert-sein stellt das spezifische element dieser reihe von portraitfilmen dar und sichert kubelka eine herausragende stellung im bereich des avantgarde-films hemma schmutz hier

johanna moder matthias mÜller also distributed by light cone paris and arsenal experimental berlin christoph girardet matthias müller ­ s 19 s s mat 31 her mit dem schönen leben i want my life a 2007 digi-beta /beta sp 16:9 color 38 min 116.­ phantom d 2001 beta sp color 5 min 50.­ es ist jessicas geschichte jessica ist 16 und lebt das normale leben das von normalen 16jährigen erwartet wird schule familie ausgehen trinken sich heimlich verlieben und immer versuchen nicht im glanz der freundinnen unterzugehen bis der vater aus heiterem himmel entlassen wird hier beginnt die eigentliche geschichte sie handelt von jessicas suche nach einem ventil um sich mit ihrer hilflosen wut an der gesellschaft zu rächen j m after her father unexpectedly loses his job 16 year-old jessica feels the need to do something ­ something drastic her whole life begins to rearrange itself the good life doesn´t seem

maria petschnig norbert pfaffenbichler s s ofn 35 kip masker a 2007 beta sp color 3 min 20.­ mosaik mÈcanique notes on film 03 a 2007 35 mm cinemascope b/w 9:30 min 30.­ die verbindung meines körpers mit von mir zweckentfremdeten kleidungsstücken erzeugt im fluss der bilder formale konstruktionen die sich nach flüchtiger manifestierung wieder auflösen in kip masker vereine ich die rolle der performerin und die der kamerafrau bzw videokünstlerin diese beiden funktionen in einer person vereint sehe ich als ausdruck eines neuen erweiterten begriffs feministischer selbstverständlichkeit m p the absurd combination of the body and the misappropriated use of clothing enlist the viewer into a fluid stream of sculptural moments and constructs that dissolve after a fleeting manifestation in kip masker i unite the roles of performer and camerawoman video artist i see these two functions united in one

michaela schwentner tim sharp 40 s s snow fog clouds ­ and in the midst of it all a barely perceptible massif or better yet a white noise from which contours gradually emerge and just as steadily dissolve back into as though ghost lights in the digital image-fog that dominates the expanse of this composition a mountain peak only vaguely discernible for the longest time that halfway disappears again the moment it appears the starting material for michaela schwentner s bellevue are webcam recordings from großglockner that she collected for months and condensed into a nine-minute time image christian höller the green bag ­ documentary happens a 2007 digi-beta beta sp color 7 min 21.­ the green bag besteht aus einer einstellung von 7 minuten die von einer hotelterrasse in gondor Äthiopien aufgenommen wurde der wind scheint als co-regisseur zu agieren es gelingt ein blick auf die dichte und

ich bin ich ­ essayfilme i am me ­ essay films a 2006/2007 35mm color b/w 86 min 160.­ 44 tour programm 21 im kino zählt die perspektive allerdings ist die frage wer warum auf die dinge blickt die auf der leinwand erscheinen meist nicht leicht zu klären der essayistische film ist immerhin in dieser hinsicht deutlich das ich das blickende rekapitulierende subjekt hinter der kamera gibt ihm sein zentrum in diesen vier filmen wird einiges an weg zurückgelegt werden passagen durch extremes gelände vollzogen reisen durch entlegene landschaften vieldeutiges filmmaterial und die untiefen der angegriffenen psyche die bewegung ist das ziel mit jedem bild ziehen die ideen weiter aber in den flüchtigen spuren die sie hinterlassen kann man lesen sind neue erzählungen verborgen ich ist ein wanderer stefan grissemann kathrin resetarits ich bin ich color 30 min gabriele mathes eine million kredit ist normal

48 sixpackfilm sixpackfilm americas neubaugasse 45 /13 p o box 197 a ­ 1070 wien austria phone 43 -1 526 09 90 0 fax 43 -1 526 09 92 office@sixpackfilm.com www.sixpackfilm.com www.filmvideo.at ralph mckay 609 w galvestone marfa tx 79843 usa phone 1432 729 4554 amovie@sbcglobal.net herausgeber publisher sixpackfilm redaktion editor gerald weber Übersetzungen/translations steve wilder lisa rosenblatt eve heller autoren/authors design karl ulbl walter lendl druck printer