Simplon - Gabi von Simplon Tourismus

Weitere Simplon Tourismus Kataloge | Simplon - Gabi | 2 Seiten | 2018-04-27

Werbung

Kontakt zu Simplon Tourismus

Simplon Tourismus
3907 Simplon Dorf
Tel. +41 (0) 27 979 10 10
info@simplon.ch

Öffnungszeiten
Donnerstag
9.00-12.00 / 14.00-16.30

Simplon - Gabi ist in diesen Kategorien gelistet

Reisen > Nach Region > Europa > Schweiz > Wallis

Ausgewählte Katalogseiten von Simplon - Gabi

simplonpass-gabi stalde stockalperweg nes alpdorf aus hütten und stallscheunen entstanden in den gemauerten stallscheunen wurde das heu der umliegenden mit mauern eingefriedeten privatgüter eingebracht als notheu bei schlechter witterung objekte am stockalperweg simplonpass – gabi 1 «alter spittel» im gampisch der turmartige fünfgeschossige «alte spittel» wurde von kaspar von stockalper 1609-1691 erbaut und 1666 vollendet das gebäude steht am östlichen rand der ebene von gampisch auf einem moränenkegel das hospizgebäude ist eine der bedeutendsten bauten auf schweizerischen alpenpässen es diente anstelle des damals bereits verfallenen johanniterspitals im gampisch den reisenden als hospiz und dem handelsherrn als sommersitz 2 barralhaus im gampisch mit seinem grundriss von 7 auf 120 m ist das barralhaus das eigentümlichste gebäude auf dem simplon erbaut wurde es vom geistlichen pierre barral dem gründer einer in immensee

stockalperweg simplonpass-gabi auf der passhöhe führt westlich der nationalstrasse ein neuer wanderweg durch flaches weideland bis zum wiedereinstieg in den alten saumpfad der sich hier durch glazial geformte felshöcker hinunter zum alpstafel niwe schlängelt unter dem «alten spittel» ein stück der asphaltstrasse entlang setzt sich der wanderweg zur niederalp fort und weiter zum gasthof engiloch haltestelle postauto bis zum weiler maschihüs führt der saumweg durch eine reizvolle waldweide-landschaft mit teilweise parkähnlicher ausprägung markantester bau an diesem teilweise mittelalterlichen trassee – mit alten pflästerungsresten frei stehenden wegbegrenzungsmauern und gut erhaltenen trockenstützmauern – ist das aus der zeit vor stockalper stammende sustengebäude bei der engi vom maschihüs führt der weg parallel zur nationalstrasse durch den weiler egga und hinauf in den wald wo der ursprüngliche verlauf des saumpfades