Bilinguales Methodik-Konzept 2017 von SEK3 – Oberstufe für Gehörlose und Schwerhörige

Weitere SEK3 – Oberstufe für Gehörlose und Schwerhörige Kataloge | Bilinguales Methodik-Konzept 2017 | 21 Seiten | 2017-09-13

Werbung

Seite 18 von Bilinguales Methodik-Konzept 2017

7 personalentwicklung die pädagoginnen und pädagogen unserer institution benötigen umfassende kompetenzen um den vielfältigen bedürfnissen und lernvoraussetzungen der jugendlichen gerecht zu werden neben fachdidaktischen fachwissenschaftlichen allgemein pädagogischen kompetenzen spezifischen kompetenzen in der kommunikation der sprachdidaktik der pädagogischen audiologie der förderung der sozial-emotionalen entwicklung der didaktik der diagnostik der beratung und der interdisziplinären zusammenarbeit im kontext einer hörschädigung braucht das personal auch ausgewiesene gebärdensprachkompetenzen die lehrpersonen beeinflussen die qualität des unterrichtes sie sind die eigentlichen leistungsträger26 für eine optimale auftragserfüllung brauchen sie unterrichtsmethodisches und fachdidaktisches knowhow27 sprich fachwissen über die art und weise wie lerninhalte für die hörbeeinträchtigte schülerschaft präsentiert werden müssen sprache schafft wissen sowie fachwissen und können im bereich der gebärdensprache welches sie regelmässig aktualisieren und weiterentwickeln dazu besteht ein für die mitarbeitenden verbindliches personalentwicklungskonzept 7.1 gebärdensprach-kompetenz der mitarbeitenden unsere jugendlichen stehen zu unserer institution als anspruchsgruppe28 in beziehung und haben damit das anrecht gut auf die lebens und berufsbewältigung vorbereitet zu werden sowie auf eine grundsätzlich barrierefreie kommunikation zwischen schüler/innen und pädagogischem personal pädagogische mitarbeitende weisen hohe gebärdensprachkompetenzen aus um in allen situationen eine tragende effektive kommunikation mit den schüler innen zu garantieren auf hohem niveau lautsprachunterstützendes gebärden29 anbieten zu können kontrastiven sprachunterricht umsetzen zu können das personalentwicklungskonzept der sek3 besagt entsprechend dass das personal gebärdensprachkompetent30 ist zur förderung und erhaltung einer hohen gebärdensprachkompetenz aller mitarbeitenden sind diese zu regelmässiger weiterbildung verpflichtet die leitung ermöglicht und unterstützt die entsprechende weiterbildung im rahmen der vorhandenen ressourcen das in anspruch nehmen und der nutzen dieser weiterbildung werden in den mitarbeitergesprächen mag überprüft31 insbesondere die mitarbeitenden der bilingualen oberstufe weisen eine hohe gebärdensprachkompetenz aus die gebärdensprachkompetenz der mitarbeitenden wird dereinst nach dem ger32 eingestuft werden33 26 schulführung und schulentwicklung capaul/seitz 2011 27 pedagogical content knowledge pck schulman 1986 28 die führung einer schule dubs 2005 29 beim lautsprachunterstützenden gebärden lug wird die lautsprache unter beibehaltung ihrer grammatik von einzelnen gebärden begleitet gebärdet werden zeitgleich zur aussprache des begriffs nur die schlüsselwörter also die wörter im satz welche für das verständnis wichtig sind 30 hier wird der internationale referenzrahmen ger für gebärdensprachen zum einsatz kommen 31 schulführung und schulentwicklung capaul/seitz 2011 32 ger ist der gemeinsame europäische referenzrahmen für sprachen er misst und vergleicht die sprachkompetenzen von lernenden und teilt sie in niveaus ein von anfänger a1 über a2 b1 b2 c1 bis quasi muttersprachler c2 eine projektgruppe des schweizerischen gehörlosenbundes ist am internationalen projekt „pro sign“ zur entwicklung des ger auch für gebärdensprache beteiligt das ziel ist es standardisierte gebärdensprachkurse und sprachtests in ganz europa einzuführen bilinguales konzept sek3 2017 18