Bilinguales Methodik-Konzept 2017 von SEK3 – Oberstufe für Gehörlose und Schwerhörige

Weitere SEK3 – Oberstufe für Gehörlose und Schwerhörige Kataloge | Bilinguales Methodik-Konzept 2017 | 21 Seiten | 2017-09-13

Werbung

Seite 15 von Bilinguales Methodik-Konzept 2017

5 elemente 5.1 fach gebärdensprache das fach gebärdensprache wird von einer zertifizierten gebärdensprachausbildnerin/einem zertifizierten gebärdensprachausbildner in der regel im umfang von 2 wochenlektionen unterrichtet und kann von allen schüler innen der sek3 besucht werden 5.2 fach gehörlosenkultur pro g pro g bedeutet pro gehörlosenkultur/pro gehörlose die verfasser innen des entsprechenden lehrplans20 verstehen unter dem begriff gehörlose alle menschen mit hörschädigung ungeachtet ihres hörstatus und ihrer lebensgestaltung das fach pro g wird von einer zertifizierten gebärdensprachausbildnerin/einem zertifizierten gebärdensprachausbildner nach dem offiziellen lehrplan pro g unterrichtet und beinhaltet gehörlosenkultur und -geschichte dieses unterrichtsfach wird in der regel im umfang von 2 wochenlektionen durchgeführt und kann von allen schüler innen der sek3 besucht werden 5.3 einsatz von gebärdensprachdolmetscher innen im rahmen der inklusion sek3-schüler innen nehmen z.b am schulrat an der schuleröffnung oder an schulfesten am wahlfachprogramm und an schulhausprojekten des schulhauses hans asper teil oder besuchen stundenweise ausgewählte inhalte in den regelklassen werden dolmetschdienste genutzt die aktive partizipation am gesamten schulleben wird damit ermöglicht auch für fachgespräche sowie schulische standortgespräche wird auf wunsch der betroffenen das gespräch unter beizug einer dolmetscherin/eines dolmetschers durchgeführt 5.4 zeugnis und bewertung zeugnisrelevante dimensionen wie „sprechen“ und „hören“ werden nicht zwingend in die leistungsüberprüfung aufgenommen leistungen hörbeeinträchtigter jugendlicher in diesen bereichen sind von der zugänglichkeit des akustischen kanals unter verwendung der ihnen zur verfügung stehenden hörhilfen abhängig deshalb können die eltern entsprechende entscheide gemeinsam mit ihrem kind und zusammen mit den begleitenden klassenlehrpersonen und weiteren fachleuten am standortgespräch fällen in den zeugnissen wird das fach gebärdensprache mit den kategorien verstehen und ausdruck aufgenommen der nachteilsausgleich wird dadurch geltend gemacht dass prüfungen in gebärdensprache abgelegt werden dürfen 5.5 pädagogisch-therapeutische massnahmen ptm und audiopädagogik sprachförderung ist in die lebenswelt eines jeden kindes eingebettet und findet durch zugewandte interaktion mit menschen im umfeld statt sie ist immer teil von lern und bildungsprozessen in der audiopädagogik der sek3 hat die optimierung der hörakustischen situation durch einsatz von hörtechnik und raumakustischen massnahmen den gleichen stellenwert wie die visuelle umsetzung der lautsprache integriert in den stundenplan werden für alle schüler innen pädagogisch-therapeutische massnahmen in den dafür bezeichneten therapie-lektionen ptm angeboten individuelle fragestellungen können im rahmen der ptm gezielt und personenbezogen angegangen werden im gegensatz zur logopädie orientieren sich ptm stärker am lehrplan und greifen aktuelle the 20 herrsche-hiltebrand r und die arbeitsgruppe pro g sgb hrsg 1999 stoffplan „pro g“ sgb schweizerischen gehörlosenbund sgb zürich bilinguales konzept sek3 2017 15