Bilinguales Methodik-Konzept 2017 von SEK3 – Oberstufe für Gehörlose und Schwerhörige

Weitere SEK3 – Oberstufe für Gehörlose und Schwerhörige Kataloge | Bilinguales Methodik-Konzept 2017 | 21 Seiten | 2017-09-13

Werbung

Seite 13 von Bilinguales Methodik-Konzept 2017

— sie nutzen ihre unterschiedlichen sprachkompetenzen in der zusammenarbeit gegenseitiges nachfragen korrigieren vorzeigen lassen kommunizieren — sie sind vorbild für eine gute zusammenarbeit zwischen hörenden und gehörlosen fachpersonen 4.5 kontrastiver sprachunterricht der kontrastive sprachunterricht ist eine gezielte didaktische massnahme im rahmen des deutschunterrichts und wird mit 2 lektionen in die stundentafel im fach deutsch eingebaut bei dieser art des unterrichtens werden die strukturen und regeln der geschriebenen gesprochenen bzw gebärdeten sprache einander gegenübergestellt und für den lernprozess fruchtbar gemacht17 diese form des unterrichts kann sich auf die lexikalische grammatikalisch-syntaktische oder auf die diskursebene beziehen nachfolgend einige ausgewählte didaktische beispiele aus unserem internen didaktikpapier für unterrichtende zur veranschaulichung18 — vokabular in deutsch und dsgs aufbauen geschichten lesen und verstehen durch gezieltes aufgreifen von wörtern bedeutung verstehen korrekt schreiben und gebärden — bildgeschichten in gs erzählen filmaufnahmen machen und in deutsch schreiben sprechen und umgekehrt — analyse von gebärdenprachlichen und deutschen sätzen und deren gegenüberstellung — grammatische themen z.b zeitdeklination allenfalls gleichzeitig im gebärdensprachunterricht und im deutschunterricht behandeln — freie sprachäusserungen freies erzählen freies schreiben in beiden sprachen 4 6 lernziele die lernziele des unterrichts richten sich nach dem lehrplan des kantons zürich und nach den individuell festgelegten förderzielen die jugendlichen erwerben die grundlagen um gebärdensprache lautsprache und schriftsprache zu nutzen situationsgerecht zu kommunizieren und sich am sozialen beruflichen und kulturellen leben beteiligen zu können folgende ausgewählte lernziele sind von zentraler bedeutung — die sprachkompetenz und -sicherheit der schüler/innen in den beiden sprachsystemen gebärdensprache und lautsprache fördern und festigen — die schüler innen befähigen sich in deutschschweizer gebärdensprache dsgs in schriftlicher und mündlicher lautsprache möglichst kompetent ausdrücken zu können z.b verfassen von schriftlichen Äusserungen und darstellungen selbständiges nacherzählen und erzählen in beiden sprachen — den schüler innen einen verbesserten zugang zu wissen ermöglichen indem die unterrichtsinhalte verlässlich vermittelt werden förderung und weiterentwicklung der begriffsbildung erreichen eines altersgemässen wortschatzes z.b sinnerfassendes lesen lesen von kulturspezifischen texten — grundprinzipien der rechtschreibung kennen — zum selbständigen gebrauch von nachschlagewerken internet wörterbuch hinführen 17 peter bachmann-stocker kontrastiver sprachunterricht laut schrift und gebärdensprachaufbau durch bilinguale förderung vugs 1997 18 siehe auch stundenbilder www.erasmus und unterrichtsvorschläge sek3 bilinguales konzept sek3 2017 13