Vespa Ersatzteile 2008 von Scooter Center

Weitere Scooter Center Kataloge | Vespa Ersatzteile 2008 | 380 Seiten | 2013-03-21

Werbung

Seite 135 von Vespa Ersatzteile 2008

surf www.scooter-center.com ansaugstutzen ansaugstutzen 135 al alle artikel sind sofern nicht anders gekennzeichnet ohne abe/e-pass alle artikel sind sofern nicht anders gekennzeichnet ohne abe/e-pass nur für ausstellungszwecke für usstellungszwecke · warum membran ein membranansaugstutzen regelt die gemischzufuhr selbsttätig unabhängig von den einlassteuerzeiten der kurbelwelle dadurch ergeben sich mehrere möglichkeiten um einen membraneinlass vernünftig zu verwenden er eignet sich zum beispiel hervorragend um ein motorgehäuse mit einer defekten ein verwenden allerdings drehschiebereinlassfläche weiter zu verwende dann kann allerdings kein wenden originaler si-vergaser mehr gefahren werden es muss also auf einen vergaser werde erden muss also auf eine d mu a en werden das erf rdert natürlich mit 28 bzw 30 mm umgerüstet werden das erfordert natürlich die eintragung e a rfo e a rforde f h der s des größeren vergaserdurchmessers wer einfach nur auf der suche nach vergaserdurchmessers wer einfach rs s nfa f oder lang mehr leistung ist wird über kurz oder lang nicht an einem membranansaugd an einem membranansaugnem embr ne dass der motor selbst frei b stim stutzen vorbeikommen dadurch dass de motor selbst fre bestimmen kann a bs r bestimmen s ti wann er gemisch ansaugen kann wird er wesentlich leistungsfähiger und wird e wesentlic leistungs ähiger rd tlich e tungs ä ic g gsf eines getunten motor ist a c auch was sehr wichtig für die fahrbarkeit eines getunten moto s ist auch breitbane es etunten motors te drehschiebergesteuerten motoren r diger gegenüber den rein drehschieberge euerten motoren per definition ebe ge geste rte m oren motore leistungsbedarf über kann man sagen dass bei einem leistun bedarf über 16 kw der drehschieistu bed istungsb da st bedar er r bermotor ausgereizt ist und mehr leistung nur noch über die membransteueleistung nur noch eis ei tung noc mem mbransteuerung geholt werden kann dabei ist bei vespamotoren nicht die steuerungsart ist bei ve motoren s ves espamo es ste euerungsart beschränkende einzig die zu des einlasses der leistungs beschränkende faktor sondern ein eschränk e nzig membran kleine ansaugfläche die lösung d eses proble lösung diese problemes heißt membran hier kann n dieses es lemes le steuerzeiten de kurbelwelle ohne rücksicht auf die steuerzeiten der kurbelwelle genügend einlassfläche erz iten de ur rz e z ei inlassfläche selbst ansaugweite geschaffen werden fräsen um selbst vergaser mit einer ansaugwe über 32 m selbs vergaser s a eite beachten ist das ein mm zu verwenden zu beachten ist das ein auf membransteuerung gefrästes ac c membransteuerun ng nicht mehr f drehschieber-steuerung z motorgehäuse natürlich nic t mehr auf drehschieber-steuerung zurückgerüich ehr cht hr stet werden kann wir bieten zwei verschiedene membranansaugstutzen für biet n zwei verschiedene membranansaug bie eten e ei rs gstutzen die px cosa und t5-motoren an diese unterscheiden sich in preis und t5-m 5-motoren e diese n leistungsfähigkeit · welche kurbelwelle kurbelw l belw belwelle ergänzung fü einen breitbandingen leistungsstarken optimale ergänzung für einen breitbandingen aber dennoch leistu zung ine re ne ungsstarken unsere speziellen kurbelwellen motor sind unsere speziellen kurbelwellen für membraneinlass diese geben ser sere ielle ur e d über den maximal möglichen zeitraum eine große ansaugfläche frei und ermaximal mög ch zeitraum x a öglic chen z f möglichen o eine hohe leistung möglic möglichen so eine hohe leistung auch bei höchstdrehzahlen die verwenl e n ohe s d leider strömungsbehinderung dung einer vollwange führt le dung einer vollwange führt leider zu einer starken strömungsbehinderung des e vo ollwange drehzahlorientierte gemischs im oberen drehzahlbereich und ist daher für drehzah oberen drehz b hzahlbereich hz hlorientierte motoren nicht so empfehlenswert dafür gleichen die vollwangen den zusätzt so empfehlenswert lich entstandenen totraum der durch das fräsen und das membrangehäuse tandenen to anden an membr rangehäuse entstandenen totraum entstanden s pushen entstanden ist wieder aus un p sh entstanden ist wieder aus und pushen die leistung vor allem im unteren und drsu mittleren drehzahlbereich in dem der auspuff noch nicht unterstütze auf den em der auspuff u end mittleren unterstützend ladevorgang ladevo gang des zylinders einwirkt wer die vollwange erfolgreich mit einem vorga we die d h malossi-membranansaugstutzen verwenden möchte kommt nicht umher das a br ansaugst de möchte malossi-membranansaugstutzen verwenden m motorgehäuse ark modifizieren d dazu muss motorgehäus stark zu modifi eren dazu mus sehr viel material des gehäuäuse odifizi u us uss d ses entfern werden um trotz der behinderung der ansaugströmung durch die ernt n m trotz der behinderung der t inderu d g entfernt ständig im gasstrom stehenden kurbelwange ge ügend ständig i gasstrom stehenden kurbelwange genügend frischgas möglichst t g asst trom h n nde belwang ge gen s laminar in den motor zu befördern siehe auch themengebiete kurbelwellen a en e m o befö ern siehe auch th eförd rn siehe au h th e ku urbelwellen laminar in den motor vergaser fazit für maximale drehzah en und höchstgeschwindigkeit und verga ergaser fazit r maximale drehzahlen und höchstgeschwindigkeit male drehzahlen unsere m mbranwelle fürdurchzugsstarke spr ter vollwange me b nwell fü d chzugsstarke sprin er membr el fürdur zugsstarke sprinter membranwelle für · wie bearbeiten wie bearbeite b arbeit eiten das mo rgehäuse muss um den vorteil der größeren möglichen ansaugs motorgehäus muss um den vorteil de größeren mögliche motorgehäuse äuse ss ss ortei or l der röß ö en querschnitte qu schni te der membransteuerung v l a querschn tte der membransteuerung voll ausnutzen zu können modifiziert ch embransteuerung voll ausnutzen mb z werden sonst würden auch keine großen vergaser sinnvoll verwendet werden we sonst würden auch keine großen ve aser s rd n a d keine groß vergase oß ß er verwendet können kö e im optimalfall s römt können im optimalfall strömt das angesaugte gemisch vom vergaser ohne timalfa timalfal strömt fal angesaugte gemisch angesaugte verg gaser hindernis rek u kolben hinderni direkt zum zylinder unter den k ben hin erni direkt zum zylinder unter den kolben als erstes hindernis steht die nis re yl nd l d nter r hindern nis membran selbst membra selbs m weg daher sollte membran s bst im weg daher sollte ihr querschnitt alle flächen addiert eg g he e querschnitt u flächen wenn die membrankläppchen offen stehen recht groß gewählt werden das n die me brankläppchen off stehen recht mem rankläppche ffen h n embra kläpp w vollkommen er sieht rein subjektiv meist vollkomm n überproportioniert zum restlichen moh subjektiv m ub ektiv meist vol komme überproportioniert bj r rest tlichen die element tor aus da d e membran natürlich sel r aus a di membran natürlich selbst als steuerndes element fungiert mbran a m h elb lbst lb kann m n sie daher leider nicht entfernen wohl aber noch weiter bearbein man s e daher leid r nicht entfer he eide nich ntfe ider icht ernen weite er dabei sollte er membrankorb o ten dabei sollte der membrankorb oder auch -träger in ansaugrichtung an e sollte t me m b nk b k ansaugr richtung jeglicher scharfen ka e gerundet werden teilweise haben die membranen r scharfen kante gerundet r gerund u un m auch noch große sicherheitsreserven bezüglich der dichtfläche für die memsicherheitsre cherh sreserven e für branklappen diese kann natürlich noch verkleinert werden und so wertvoller ese k nn ka n o ansaugquerschnitt gewonnen werden nächstes hindernis ist die kurbelwelan ansaugquerschnitt ge querschnitt auszuführen le diese ist dah so strömungsgünstig wie möglich auszuführen optimum die ist daher s ahe aher stellt ei stellt eine membranlippenwelle dar diese verringert den ansaugquerschnitt te ansaug gquerschnitt nicht unnötig und ermöglicht durch eine spezielle modifikation siehe kurh dlhdh ll mdfk belwellen einen wesentlich längere freie ansaugzeit als normale oder gar vollwangenkurbelwellen unter allen umständen sollte verhindert werden dass das benzin luftgemisch um die ecke strömen muss das macht es bei ansauggeschwindigkeiten bis zu 70 m/s 250 km/h leider überhaupt nichts eines der vielen perfekten motorgehäuse von stefan wahl mehr auch jegliche stolperkanten wie irgendwelche störungsrinnen oder sonst spielereien sind zwar meist gut gemeint bringen aber mehr schaden als nutzen eine glatte muss nicht poliert sein ebene einströmfläche hilft dem motor bei den für hohe drehzahlen nötige schnellen gaswechseln erheblich um eine gute leistung zu entwickeln ein recht schönes beispiel sieht man im bild dabei ist es je nach ansaugstutzen nicht immer nötig material auf das gehäuse aufzuschweißen im beispielfall wurde allerdings direkt ein eigens gefertigter membrankasten aufs gehäuse geschweißt der nötige durchmesser oder viel mehr die nötige ansaugfläche ergibt sich aus der membranform breite und dem zu zur verwendung stehenden vergaserdurchmesser riesenlöcher sind daher überhaupt nicht notwendig um eine vernünftige leistung zu erreichen das gehäuse auf dem foto zeigt schon ein gewaltiges loch das mehr als ausreichend ist schön zu erkennen die glatte kanalführung ohne strömungskanäle zum zylinder oder sonstigem unfug.