Schwyz Magazin Sommer 2018 von Schwyz Tourismus

Weitere Schwyz Tourismus Kataloge | Schwyz Magazin Sommer 2018 | 24 Seiten | 2018-08-14

Werbung

Seite 14 von Schwyz Magazin Sommer 2018

insel ufnau foto gemeinde freienbach 14 die winzerin yvonne roth pflegt die reben auf der insel klosterwein nach längerem unterbruch wachsen seit 1987 wieder reben auf der ufnau keine welle kräuselt den spiegelglatten zürichsee wenn yvonne roth am frühen morgen mit dem einfachen motorboot in pfäffikon losfährt und die ufn­ au wird ihrem namen «insel der stille» gerecht «es ist um diese zeit ruhiger und doch lebendiger» stellt sie fest ruhiger weil die ausflügler noch zu hause frühstücken lebendiger da die insel ganz den vögeln enten spinnen und eidechsen gehört «das zwitschern der vögel das rauschen der bäume und das plätschern der wellen versetzt in ein anderes zeitgefühl» sagt die winzerin die jede zweite woche im insel-rebberg zum rechten schaut im jahr 965 schenkte kaiser otto die ufnau dem kloster einsiedeln auf der rund 112 000 quadratmeter grossen insel befinden sich komplett unaufgeregt vier sehenswürdigkeiten die 1141 erbaute kirche st peter und paul die kapelle st. martin das grab von ulrich hutten sowie grab und sarkophag von st adalrich beliebt ist die insel jedoch aus einem anderen grund die fischknusperli von wirtin rösli lötscher und der erfrischende federweisser st. martin aus der klosterkellerei locken die ausflügler an für viele ist der inselbesuch ein jährliches sommerritual umso mehr freuen sie sich dass die ufnau nach eineinhalb jahren sanierungsarbeiten wieder offen ist motivierendes erbe die blauburgunder-trauben für den federweisser wachsen auf der ufnau viele der rebstöcke haben mehr sommer erlebt als die 30-jährige winzerin die sie pflegt das kloster einsiedeln blickt auf eine 800-jährige weinbautradition zurück die mit dem rebberg leutschen in freienbach ihren anfang nahm 1173 liess abt werner ii ihn anlegen und 1560 kaufte abt joachim eichhorn das erste stück des heutigen leutschenguts dieses erbe lastet nicht auf yvonne roth es motiviert sie «wir arbeiten mit der natur und respektieren boden und rebstock» erklärt die winzerin die schonende produktions­ methode gearbeitet wird im zweier bis fünferteam die richtigen triebe auswählen laub entfernen und das gras kurzhalten denn die trauben sollen luftig und trocken hängen im spätsommer bringen sie vogelschutz-netze an damit die früchte bis zum richtigen zuckergehalt reifen können am tag der weinlese sind bis zu 20 paar hände nötig um die trauben abzunehmen da sich die einheimischen der ufnau verbunden fühlen erhält yvonne roth immer wieder anfragen ob sie mithelfen dürfen in einem guten jahr füllt das team elf kisten mit je 300 kilo trauben daraus keltert der kellermeister im kloster in einsiedeln nicht nur federweisser sondern auch den fruchtigen blauburgunder st peter und paul obwohl ein arbeitstag auf der insel für yvonne roth ruhig beginnt bringt er später viele begegnungen mit sich «vertreibt die vormittagssonne die schatten auf dem rebhain ist das wie ein zweites erwachen» erzählt sie mit der wärme kommen die leute und erinnern die winzerin daran dass sie nicht auf einem gewöhnlichen weingut arbeitet «ich werde auf der insel oft auf meine arbeit angesprochen.» «das kloster blickt auf eine 800-jährige weinbautradition zurück.» yvonne roth