Kontakt zu Neckermann

Neckermann Versand AG Schweiz
Fürstenlandstrasse 35
CH - 9001 St. Gallen

Telefon: 0041 / 71 274 62 62

http://www.neckermann.ch/

Über Neckermann

"Neckermann macht's möglich" - der bekannte Slogan gilt seit Januar 2003 auch für die Schweiz. Und Neckermann hat's gleich in doppelter Hinsicht möglich gemacht: Zum einen trat der Versender innerhalb kürzester Vorlaufzeit in die Schweiz ein - gerade Mal sechs Monate vergingen von der offiziellen Freigabe bis zum tatsächlichen Marktauftritt. Zum anderen tat er dies sehr erfolgreich. "Es ist als hätte die Schweiz auf Neckermann gewartet" erklärt Horst Rose, Geschäftsführer Neckermann Schweiz.

Den raschen Markteinstieg in der Schweiz realisierte Neckermann dank der bereits bestehenden Versandplattform des KarstadtQuelle Versandzentrums mit Sitz in St. Gallen. Dank der bereits bestehenden Prozesse und Systeme konnte Neckermann sich gleich zu Beginn auf Marketing und Vertrieb konzentrieren, ohne hohe Anlaufinvestitionen tätigen zu müssen.

Neckermann hat in der Schweiz die für das Jahr 2004 geplanten Ziele übertroffen und hat auch im Jahr 2005 die Erwartungen erfüllt. Eigentlich kein Wunder, da das überzeugende Preis-Leistungsverhältnis einer bereits bei 64 Prozent der Bevölkerung bekannten Marke auf wahre Versandhandels-Fans trifft. Die Schweizer zählen mit einem jährlichen Pro-Kopf-Versandhandelsumsatz von 320 CHF nämlich zur europäischen Spitze.

Das Jahr 2005 war neben dem geschäftlichen Erfolg geprägt von zwei Meilensteinen in der Entwicklung der Landesgesellschaft:
Neckermann wagte zum 01.01.2005 den Markteintritt in die französischsprachige Romandie. Der Start lief langsam an, jedoch konnten die Westschweizer mittlerweile auch für das Versandhaus Neckermann begeistert werden. Die wohl weitreichendste Entscheidung seit Bestehen der Landesgesellschaft betraf die Logistik. Im Juli 2005 stellte Neckermann als erste Neckermann-Auslandsgesellschaft überhaupt auf Direktlogistik um. D.h. die Pakete werden seit dem in Frankfurt/Main für die Schweizer Kunden gepackt und ausgeliefert.

Im Jahr 2006 verstärkt Neckermann seine E-Commerce-Aktivitäten. Neben einem Redesign des Online-Shops im Juli, werden suksessive zahlreiche neue Funktionalitäten implementiert. Bereits im Jahr 2004 wurde die Reise & Urlaubswelt in den Online-Shop integriert.

Im Vertrieb setzt Neckermann auf eine Multi-Channel-Strategie. Das bedeutet, dass es jedem Kunden möglich sein soll, ganz nach seinen eigenen Wünschen und Bedürfnissen zu bestellen. Neben den klassischen Bestellwegen Post, Telefon und Fax wird der Bereich E- (über Internet) Commerce immer wichtiger.

Sein Angebot bietet Neckermann den schweizerischen Kunden in einem zweimal jährlich erscheinenden Hauptkatalog an. Dieser umfasst rund 550 Seiten, das Sortiment beinhaltet Mode für Sie & Ihn und Kindermode. Mit einer Übernahme von 45 Prozent der Seiten aus dem deutschen Katalog, übernahm die Schweiz ein äußerst kompetentes und im Bereich Textil umfangreiches Sortiment. Darüber hinaus werden die sehr erfolgreichen Spezialkataloge ""Chic in Form" , trendige Mode für Frauen mit mehr Figur und "Man's World" Spezialist für modebewusste Männer angeboten. Das Sortiment im Internet wird sukzessive vergrössert. Alle Artikel, die in den Katalogen abgebildet sind, können im Online-Shop gefunden werden. Auch werden mittlerweile reine Online-Sortimente angeboten. "Durch die Flexibilität und Einfachheit des Mediums Internet ist es uns gelungen unseren Kunden ein wesentlich grösseres Sortiment anzubieten als im Printgeschäft.", erklärt Niels Degen, Marketingleiter Neckermann.

Neckermann International:

Die 1950 von Josef Neckermann gegründete Neckermann Versand AG, Frankfurt/Main hat sich rasch zu einem der grossen europäischen Versandhäuser entwickelt. 1977 erwarb die Karstadt AG 51,2% des Kapitals der Neckermann Versand AG. Nach Erreichung von über 95% des Neckermann-Kapitals wurde die Neckermann Versand AG 1984 in die Karstadt AG eingegliedert.

1995 wurde das mit modernster Technik ausgestattete "Logistikzentrum Heideloh" (bei Bitterfeld) in Betrieb genommen. Im gleichen Jahr erwarb Neckermann die Trend Produktvermarktungs AG, Wien/Österreich, 1999 umfirmiert in Neckermann Handels AG, mit Versandhandelsaktivitäten in Tschechien, in der Slowakischen Republik und Polen; 1996 erfolgte die Übernahme des Textil-Versandhauses Bon'A Parte Postshop A/S, Ikast/ Dänemark, das vornehmlich im skandinavischen Raum tätig ist. Seit September 1997 gehört die Krähe-Versand GmbH, ein Spezialanbieter für Berufs- und Zunftbekleidung, zur Neckermann-Gruppe. Mit dem 1976 gegründeten Versandhaus Hess Natur-Textilien hat Neckermann zum 1. Januar 2001 den Marktführer im Segment Naturtextilien erworben.

Das Herzstück eines erfolgreichen Versandhauses ist die Logistik. Bis zu 100.000 Päckchen werden täglich allein in Frankfurt gepackt. Im Jahr 2002 wurde in Frankfurt das neue Retourenlager eingerichtet. 2003 wurde mit der Erweiterung des Hängewarenlagers das Logistik-System noch weiter modernisiert.

5.545 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben im Jahr 2004 allein in Deutschland einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro erwirtschaftet. 1.814 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten darüber hinaus für Neckermann in 13 Tochterunternehmen im Ausland und erwirtschafteten zusätzlich 534 Millionen Euro. Als besonders erfolgreicher Schachzug erwies sich dabei die Mittelosteuropa-Expansion. Es scheint, als hätte man dort nur auf Neckermann gewartet. In Serbien-Montenegro, Bosnien Herzegowina, Slowenien und Kroatien ist Neckermann Marktführer, in der Slowakei und in Tschechien nimmt der Versender den zweiten Platz im Versandmarkt ein. Im Jahr 2005 erfolgte der Markteintritt in Russland, Estland, Lettland, Litauen und Griechenland...

Kataloge von Neckermann

Werbung
n...macht's möglich