ZB Recht Sozialgesetzbuch IX und Verordnungen 2017 von LWL - Integrationsamt

Weitere LWL - Integrationsamt Kataloge | ZB Recht Sozialgesetzbuch IX und Verordnungen 2017 | 189 Seiten | 2018-03-16

Werbung

Kontakt zu LWL - Integrationsamt

LWL - Landschaftsverband Westfalen-Lippe
https://www.lwl-integrationsamt.de/

ZB Recht Sozialgesetzbuch IX und Verordnungen 2017 ist in diesen Kategorien gelistet

Gesundheit & Pflege

Ausgewählte Katalogseiten von ZB Recht Sozialgesetzbuch IX und Verordnungen 2017

Übersicht teil 1   teil 2   teil 3     7   21   107   155 schwbav sozialgesetzbuch neuntes buch   sgb ix sgb ix schwbav   243 schwbvwo schwerbehinderten-ausgleichsabgabeverordnung   schwbvwo wahlordnung schwerbehindertenvertretungen     273 schwbawv   295 schwbawv schwerbehindertenausweisverordnung   wvo werkstättenverordnung     307 allgemeines gleichbehandlungsgesetz   wvo agg   323 das sgb ix im Überblick   351 agg gegenüberstellung alte und neue paragrafen   anhang literatur internet kurse und impressum   zb recht   355

4 wird eine teilhabeplankonferenz nach absatz 1 auf wunsch und mit zustimmung der leistungsberechtigten eingeleitet richtet sich die frist zur entscheidung über den antrag nach § 15 absatz 4 § 21 besondere anforderungen an das teilhabeplanverfahren ist der träger der eingliederungshilfe der für die durchführung des teilhabeplanverfahrens verantwortliche rehabilitationsträger gelten für ihn die vorschriften für die gesamtplanung ergänzend dabei ist das gesamtplanverfahren ein gegenstand des teilhabeplanverfahrens 2ist der träger der öffentlichen jugendhilfe der für die durchführung des teilhabeplans verantwortliche rehabilitationsträger gelten für ihn die vorschriften für den hilfeplan nach § 36 des achten buches ergänzend 1 § 22 einbeziehung anderer öffentlicher stellen 1 der für die durchführung des teilhabeplanverfahrens verantwortliche rehabilitationsträger bezieht unter berücksichtigung der interessen der

und welche leistungen zur teilhabe am arbeitsleben für die menschen mit behinderungen in betracht kommen und um einen eingliederungsplan zu erstellen 2 im berufsbildungsbereich wenn die leistungen erforderlich sind um die leistungs oder erwerbsfähigkeit des menschen mit behinderungen so weit wie möglich zu entwickeln zu verbessern oder wiederherzustellen und erwartet werden kann dass der mensch mit behinderungen nach teilnahme an diesen leistungen in der lage ist wenigstens ein mindestmaß wirtschaftlich verwertbarer arbeitsleistung im sinne des § 219 zu erbringen 2 1die leistungen im eingangsverfahren werden für drei monate erbracht 2die leistungsdauer kann auf bis zu vier wochen verkürzt werden wenn während des eingangsverfahrens im einzelfall festgestellt wird dass eine kürzere leistungsdauer ausreichend ist 3 1die leistungen im berufsbildungsbereich werden für zwei jahre erbracht 2sie werden in der regel zunächst für ein jahr bewilligt 3sie

teil 2 – kapitel 2 1 wenn und soweit die höhe der kosten der gewünschten leistung die höhe der kosten für eine vergleichbare leistung von leistungserbringern mit denen eine vereinbarung nach kapitel 8 besteht unverhältnismäßig übersteigt und 2 wenn der bedarf nach der besonderheit des einzelfalles durch die vergleichbare leistung gedeckt werden kann 3 1bei der entscheidung nach absatz 2 ist zunächst die zumutbarkeit einer von den wünschen des leistungsberechtigten abweichenden leistung zu prüfen 2dabei sind die persönlichen familiären und örtlichen umstände einschließlich der gewünschten wohnform angemessen zu berücksichtigen 3kommt danach ein wohnen außerhalb von besonderen wohnformen in betracht ist dieser wohnform der vorzug zu geben wenn dies von der leistungsberechtigten person gewünscht wird 4soweit die leistungsberechtigte person dies wünscht sind in diesem fall die im zusammenhang mit dem wohnen stehenden

sgb ix teil 2 – kapitel 11 sgb ix „ kapitel 1160 Übergangs und schlussbestimmungen § 14961 Übergangsregelung für ambulant betreute für personen die leistungen der eingliederungshilfe für behinderte menschen erhalten deren betreuung am 26 juni 1996 durch von ihnen beschäftigte personen oder ambulante dienste sichergestellt wurde gilt § 3a des bundessozialhilfegesetzes in der am 26 juni 1996 geltenden fassung § 15062 Übergangsregelung zum einsatz des einkommens abweichend von kapitel 9 sind bei der festsetzung von leistungen für leistungsberechtigte die am 31 dezember 2019 leistungen nach dem sechsten kapitel des zwölften buches in der fassung vom 31 dezember 2019 erhalten haben und von denen ein einsatz des einkommens über der einkommensgrenze gemäß § 87 des zwölften buches in der fassung vom 31 dezember 2019 gefordert wurde die am 31 dezember 2019 geltenden einkommensgrenzen nach dem elften kapitel des zwölften buches in

2 1die in absatz 1 genannten personen und vertretungen die mit der durchführung dieses teils beauftragten stellen und die rehabilitationsträger unterstützen sich gegenseitig bei der erfüllung ihrer aufgaben 2vertrauensperson und inklusionsbeauftragter des arbeitgebers sind verbindungspersonen zur bundesagentur für arbeit und zu dem integrationsamt § 183 verordnungsermächtigung die bundesregierung wird ermächtigt durch rechtsverordnung mit zustimmung des bundesrates nähere vorschriften über die vorbereitung und durchführung der wahl der schwerbehindertenvertretung und ihrer stufenvertretungen zu erlassen „ kapitel 6 durchführung der besonderen regelungen zur teilhabe ­schwerbehinderter menschen sgb ix teil 3 – kapitel 6 sgb ix § 184 z  usammenarbeit der integrationsämter und der ­bundesagentur für arbeit 1 soweit die besonderen regelungen zur teilhabe schwerbehinderter menschen am arbeitsleben nicht durch freie

4 auf antrag wird eine für ein jahr gültige wertmarke ohne dass der betrag nach absatz 2 in seiner jeweiligen höhe zu entrichten ist an schwerbehinderte menschen ausgegeben 1 die blind im sinne des § 72 absatz 5 des zwölften buches oder entsprechender vorschriften oder hilflos im sinne des § 33b des einkommensteuergesetzes oder entsprechender vorschriften sind oder 2 die leistungen zur sicherung des lebensunterhalts nach dem zweiten buch oder für den lebensunterhalt laufende leistungen nach dem dritten und vierten kapitel des zwölften buches dem achten buch oder den §§ 27a und 27d des bundesversorgungsgesetzes erhalten oder 3 die am 1 oktober 1979 die voraussetzungen nach § 2 absatz 1 nummer 1 bis 4 und absatz 3 des gesetzes über die unentgeltliche beförderung von kriegs und wehrdienstbeschädigten sowie von anderen behinderten im nahverkehr vom 27 august 1965 bgbl i s 978 das zuletzt durch artikel 41 des zuständigkeitsanpassungs-gesetzes

3 4 5 6 262 bildung in mehreren berufsfeldern verfügen 2sie müssen in der lage sein behinderte menschen mit besonderer art oder schwere der behinderung beruflich zu bilden 3sie müssen über die erforderliche zahl von ausbildern und die personellen und sächlichen voraussetzungen für eine begleitende ärztliche psychologische und soziale betreuung entsprechend den bedürfnissen der behinderten menschen verfügen 4bei unterbringung im internat muß die behinderungsgerechte betreuung sichergestellt sein 5die einrichtungen sind zur vertrauensvollen zusammenarbeit insbesondere untereinander und mit den für die rehabilitation zuständigen behörden verpflichtet einrichtungen im sinne des § 30 abs 1 nr 3:  1 die in diesen einrichtungen in einem ineinandergreifenden verfahren durchzuführenden leistungen zur medizinischen rehabilitation und zur teilhabe am arbeitsleben müssen entsprechend den individuellen gegebenheiten so ausgerichtet sein daß

schwbawv schwerbehindertenausweisverordnung schwbawv in der fassung der bekanntmachung vom 25 juli 1991 bgbl i s 1739 die zuletzt durch artikel 19 des gesetzes vom 23 dezember 2016 bgbl i s 3234 geändert worden ist schwbawv stand 29 dezember 2016 zb recht

agg abschnitt 1 § 3 begriffsbestimmungen 1 1eine unmittelbare benachteiligung liegt vor wenn eine person wegen eines in § 1 genannten grundes eine weniger günstige behandlung erfährt als eine andere person in einer vergleichbaren situation erfährt erfahren hat oder erfahren würde 2eine unmittelbare benachteiligung wegen des geschlechts liegt in bezug auf § 2 abs 1 nr 1 bis 4 auch im falle einer ungünstigeren behandlung einer frau wegen schwangerschaft oder mutterschaft vor 2 eine mittelbare benachteiligung liegt vor wenn dem anschein nach neutrale vorschriften kriterien oder verfahren personen wegen eines in § 1 genannten grundes gegenüber anderen personen in besonderer weise benachteiligen können es sei denn die betreffenden vorschriften kriterien oder verfahren sind durch ein rechtmäßiges ziel sachlich gerechtfertigt und die mittel sind zur erreichung dieses ziels angemessen und erforderlich 3 eine belästigung ist eine benachteiligung wenn

impressum zb recht behinderung beruf sozialgesetzbuch ix rehabilitation und teilhabe von menschen mit behinderungen mit verordnungen zum schwerbehindertenrecht 1 ausgabe 2017 stand juli 2017 herausgeber bih bundesarbeitsgemeinschaft der integrationsämter und hauptfürsorgestellen geschäftsstelle c/o lvr-integrationsamt 50663 köln e-mail bih@integrationsaemter.de verlag universum verlag gmbh taunusstraße 54 65183 wiesbaden vertretungsberechtigte geschäftsführerin dorothea gharibian die verlagsanschrift ist zugleich auch ladungsfähige anschrift für die im impressum genannten verantwortlichen und vertretungsberechtigten redaktion carola fischer bih-geschäftsstelle köln verantw für hrsg sabine wolf verantw für verlag gestaltung atelier stepp speyer titelfoto reeel/fotolia.com herstellung alexandra koch druck druckerei c h beck bergerstraße 3 86720 nördlingen © bih bundesarbeitsgemeinschaft der integrationsämter und