Theaterperiodika des 18. Jahrhunderts von K. G. Saur

Weitere K. G. Saur Kataloge | Theaterperiodika des 18. Jahrhunderts | 3 Seiten | 2006-11-09

Werbung

Seite 3 von Theaterperiodika des 18. Jahrhunderts

k · g · saur verlag deutsches theater-lexikon biographisches und bibliographisches handbuch begründet von wilhelm kosch ab lieferung 22 fortgeführt von ingrid bigler-marschall bereits erschienen 4 bände in 27 lieferungen a-tzschoppe zusammen 2665 seiten leinen isbn 3-907820-26-6 pflichtfortsetzung das deutsche theater-lexikon bietet eine schnelle orientierung bei allen fragen die das theater betreffen es enthält genau recherchierte artikel über schauspieler sänger regisseure theaterleiter dramatiker komponisten usw es gibt auskunft über alle wichtigen sachbegriffe und organisationsformen und führt die wichtigsten theaterstädte und spielhäuser auf im lexikon finden sich ort und zeitpunkt von uraufführungen von sprechstükken opern und operetten lebensdaten von künstlern und eine chronologische auflistung der engagements von bühnenschaffenden jeder eintrag enthält eine bibliographie der sekundärliteratur von schriftstellern und komponisten sind ausschließlich ihre bühnenwerke und schriften zur theaterliteratur angeführt sachbegriffe werden etymologisch und inhaltlich erläutert schauspielgattungen in ihrer historischen entwicklung dargestellt zu den bühnen persönlichkeiten die in der aktuellen lieferung 30/31 mit ausführlichen einträgen gewürdigt werden gehören beispielsweise der schriftsteller martin walser der schauspieler und regisseur gustav wangenheim der komponist carl maria von weber der dramatiker frank wedekind der vor allem mit seinen fernseharbeiten präsente regisseur dieter wedel der für seine stummfilm-arbeiten »der student von prag« »der golem« bekannte schauspieler und regisseur paul wegener die schauspielerin und theaterleiterin helene weigel der komponist kurt weill und seine frau die schauspielerin und sängerin lotte lenya der ab 1943 als vorsitzender des »nationalkomitees freies deutschland« tätige schriftsteller erich weinert der dirigent felix von weingartner sowie der schauspieler und kabarettist kurt weinzierl um nur die bekanntesten zu nennen weiterhin finden sich artikel zu sachbegriffen wie beispielsweise »wanderbühne« oder »weimar« das deutsche theater-lexikon stellt für die moderne theaterwissenschaft und für theater und opernfreunde ein ideales nachschlagewerk dar jetzt vollständig band v fasz 28-31 2004 456 seiten leinen 248,­ sfr 427,­ isbn 3-907820-40-1 pflichtfortsetzung bestellung ex theaterperiodika des 18 jahrhunderts 3 teile in 8 bänden 998,­ sfr 1.718,­ e-23181 bitte schicken sie mir name adresse e-mail id-nr datum unterschrift ex teil 01 1750-1780 310,­ sfr 534,­ e-23182 ex teil 02 1781-1790 398,­ sfr 685,­ e-23183 ex teil 03 1791-1800 458,­ sfr 788,­ e-23184 ex deutsches theater-lexikon sa-26 pflichtfortsetzung www.saur.de k· g · saur verlag a part of the thomson corporation postfach 70 16 20 · 81316 münchen · deutschland tel +49 0 89 7 69 02-300 · fax +49 0 89 7 69 02-150 250 e-mail saur.info@thomson.com http www.saur.de