Personal- und Organisationsentwicklung 2011 von Integrata

Weitere Integrata Kataloge | Personal- und Organisationsentwicklung 2011 | 114 Seiten | 2011-12-26

Werbung

Seite 16 von Personal- und Organisationsentwicklung 2011

benchmarking systematisches lernen vom best-of-class seminar-nr 01043 teilnehmer max 12 eur 980,00 zzgl gesetzlicher mwst zielgruppe führungskräfte projektleiter voraussetzungen keine speziellen kenntnisse seminarziele benchmarking nimmt einen immer wichtigeren platz unter den managementtechniken ein es beinhaltet den klassischen unternehmensvergleich innerhalb der branche durch das systematische suchen nach rationellen vorgehensweisen und besseren lösungen ergänzend ist es aber auch durch den vergleich außerhalb der eigenen welt gekennzeichnet die flexiblen einsatzmöglichkeiten machen benchmarking so erfolgreich zum beispiel als instrument zum aufzeigen von optimierungsmöglichkeiten bis hin zur entscheidungsunterstützung bei fragen der strategischen ausrichtung nach dem seminar sind sie mit der funktionsweise und den prozessen des benchmarking vertraut sie haben anhand praktischer beispiele impulse und anregungen für konkrete eigene lernfelder und anwendungen erhalten programm kerngedanken des benchmarking entwicklung·zieleundnutzen·diewichtigstenformendesbenchmarking·kombination mit anderen optimierungsinstrumenten kvp u .ä benchmarking-prozess projekt initialisieren·denorganisatorischenrahmenklären· definition von key performance indicators kpis·wahlundanalysederbenchmarkingobjekte·suchenach best-of-class inverschiedenen objektkategorien · ablauf und teamplanung·barrierenfürdenbenchmarking-erfolg methodik eines betriebsvergleichsprojektes referenzgrößenberechnung · bereinigung und harmonisierung von unterschieden · erfolgsfaktorenanalyse · optimierungsansätze effekte des benchmarking-denkens bei den mitarbeitern prozessoptimierung · kostensenkende maßnahmen · motivation und innovationsleistung methode vortrag diskussion workshops dauer ort terminbeginn 2011 2 tage beginn 1 tag 10:00 uhr f05.05.11· hh 20 .10 .11 business cases professionell erstellen entscheidungsvorlagen entwickeln seminar-nr 01068 teilnehmer max 12 eur 980,00 zzgl gesetzlicher mwst zielgruppe projektleiter und teilprojektleiter budgetverantwortliche bereichsleiter und teilbereichsleiter innovationsführer voraussetzungen durch praxis oder ausbildung erworbene betriebswirtschaftliche kenntnisse seminarziele investitionen und projekte müssen heute gegenüber der geschäftsleitung überzeugend begründet werden damit mittel bereitgestellt werden ein business case ist ein szenario zur betriebswirtschaftlichen beurteilung jeglicher form von investitionen es gilt alle relevanten einflussfaktoren korrekt und intensiv zu analysieren und als entscheidungsvorlage aufzubereiten programm grundlagen typische szenarien zur erstellungvonbusinesscases·zielgruppenund erwartungen · die sicht von budgetgebern undcontrollern·businesscasesalsmoderne methodik der investitionsplanung · der nutzen von business cases elemente und merkmale professioneller business cases gegenstand und ziel · interne und externe kosten/erträge · wirtschaftlichkeit und wertschöpfung · beitrag zu unternehmenszielen · team/personal · markt und wettbewerb · potenzialbewertung·realisierungsfahrplan·chancenund risiken der nachweis der wirtschaftlichkeit von vorhaben interner auftraggeber vom auftragzumkonkretenprojektziel·aktuelle dimensionen derbegründung·tippszum umgang mit typischen unwägbarkeiten · der weg zum eigenen system geeigneter key performance indicators kpis methoden und instrumente kennzahlen· scoring /nutzwert und kosten /nutzwertanalysen · cash flow und liquiditätsplanungen · statische und dynamische investitionsrechenverfahren · instrumente zur projektplanung und -begründung · instrumentezurrisiko-undmaßnahmenplanung· szenariotechnik erhöhung der genehmigungschancen darstellung·internesmarketing business case ­ workshop von der vision bis zur freigabe auf basis gut belegter wirtschaftlichkeit die teilnehmer erleben anhand eines fallbeispiels die möglichkeiten vorhaben jenseits der reinen investitionsrechnung zu begründen methode vortrag diskussion fallstudien Übungen dauer ort terminbeginn 2011 2 tage beginn 1 tag 10:00 uhr b27.01.11· s06.06.11· ms 17 .11 .11 unternehmensethik als wettbewerbsvorteil macht ethik sinn seminar-nr 01017 teilnehmer max 12 eur 980,00 zzgl gesetzlicher mwst zielgruppe vorstände geschäftsführer projektleiter teamleiter fach und führungskräfte voraussetzungen keine speziellen kenntnisse seminarziele in zeiten der organisatorischen umstrukturierung ganzer branchen und der globalisierung bekommt ethik im wirtschaftsleben eine wachsende bedeutung moral und ethik werden in einer kritischen Öffentlichkeit zu bestimmenden faktoren für das ansehen eines unternehmens in diesem seminar lernen sie die wichtigsten unternehmensethischen denkmodelle kennen sie stärken ihre sensibilität für dieses thema und können maßnahmen in ihrem unternehmen und arbeitskontext entwickeln programm ethik als leitlinie menschlichen handelns was ist ethik · ethik und moral · grundlagen und rahmenbedingungen persönlicher und gesellschaftlicher handlungsmaximen · normen werte haltungen tugenden·ethik,nutzenoderhemmschuh ist moral erlernbar unternehmensethische ansätze der standpunkt der ethik verantwortungsethik gesinnungsethik,folgenethik,tugendethik· der standpunkt der wirtschaft steinmann löhr,homann,wieland,ulrich·annahmen aussagen stärken und schwächen dieser modelle · wo lassen sie sich im alltag entdecken · unternehmensethik ­ marketingelementoderbasisdercorporateculture?· Ökonomie und ethik ­ ein spannungsfeld aufgaben der unternehmensethik nachhaltige absicherung des unternehmens im markt·einflussaufallegeschäftsrelevanten größen wie z .b produkte märkte kunden mitarbeiter · unternehmensethik als orientierungfürmitarbeiter·effizienz-undeffektivitätssteigerung durch werteorientiertes management·corporategovernance unternehmensethik praktisch corporate culture konzeption etablierung und umsetzungimtagesgeschäft·gestaltungethischer richtlinien im unternehmen wie z .b führungs und kommunikationsmodell beförderungsregularien entlohnungsmodell · verhaltensstandards methode vortrag diskussion fallbeispiele gruppenarbeit dauer ort terminbeginn 2011 2 tage beginn 1 tag 10:00 uhr k24.03.11· m 13 .10 .11 1 www.seminarplaner.de:inhouse-angebot·garantietermine·zusatzinformationen business development 15 bwl und management