Soft Tissue Level Implantatlinie 2017 von Institut Straumann

Weitere Institut Straumann Kataloge | Soft Tissue Level Implantatlinie 2017 | 80 Seiten | 2017-04-23

Werbung

Kontakt zu Institut Straumann

Straumann Schweiz
Peter Merian-Weg 12
Postfach
4002 Basel
Tel.: 061 965 11 11

Verkauf Schweiz:
Tel.: 0800 810 812
Fax: 0800 810 813
ch.sales@straumann.com

Katalog Soft Tissue Level Implantatlinie 2017

Straumann® Soft Tissue Level Implantatlinie: Verankerungssysteme für implantatfixierte Hybridprothesen

gmbh co kg art und weise 8 mm level gebrauchsanweisung beachten stahl rostfrei new york 1994 werk zeug 3 wn 1 in vitro befestigung einer plane new york new yorker cd rom k 50 j g 700 titan a new york b 200 g g 200 he 5 art nr aeg 2012 u profil u profile g 300 mehr als werkzeug w 41 12 ch s 129 der rote m s al h i m auflagen mm 80 w s entfernung von 32 mm in the year mit magnet 27 mm 9 mm mm 22 s 150 25 mm a 61 h i m 15 mm o m teil 2 teil 1 klasse 4 r 35 4 mm art nr 100 t 9 3 d a k

Soft Tissue Level Implantatlinie 2017 ist in diesen Kategorien gelistet

Gesundheit & Pflege > Zahnpflege

Ausgewählte Katalogseiten von Soft Tissue Level Implantatlinie 2017

planungsgrundsätze und recall planungsgrundsätze implantatgetragene totalprothetische konstruktionen erfordern eine umfassende planung der chirurgischen und prothetischen therapie­massnahmen zahl und lokalisa­tion der implantate sowie die ge­staltung von prothesenkörper und okklusion sollten in abhängig­keit von anatomischen funktionellen und hygienischen gesichtspunkten erfolgen die statisch-dynam­i­schen verhältnisse bestimmen die auswahl der verankerungselement­e besimo 1993 magnet und steggelenkveranke­rungen von implantatgetragenen unterkieferhybridprothesen erbringen die geringste beanspruchung der implantatpfeiler jäger und wirz 1993 recall hybridprothesen mit resilienten verankerungselementen müssen anfänglich in ca dreimonatigen abständen nachkontrolliert werden um schädigende prothesen­ bewegungen durch entsprechende massnahmen z.b unterfütterung aktivieren ersetzen der matrize okklusionskontrollen frühzeitig

herstellung des arbeitsmodells in gewohnter weise aus spezialhart­gips typ 4 das rn synocta®­­­ 1.5 verschraubtsekundärteil 048.601 wird auf das manipu­lierimplantat aufgesetzt und im achtkant ausgerichtet achtung das sekundärteil muss im achtkant positioniert sein bevor die schraube festgezogen wird die schraube wird mit dem scsschraubendreher von hand festgezogen rn regular neck Ø 4,8 mm

sekundär und laborteile goldkappen instrumente einsetzen der definitiven arbeit scs-okklusalschraube 048.350v4 aktivatorset 046.150 deaktivator mini 046.151 deaktivator standard 046.152 stegset gold 040.195 bestehend aus 2x rn synocta®­­­ 1.5 verschraubt-sekundärteil 048.601 2x rn synocta®­­­ manipulierimplantat 048.124 2x rn synocta®­­­ goldkappe steg 048.204 4x scs okklusalschraube 048.350 rn regular neck Ø 4,8 mm

umarbeitung einer bestehenden uk-totalprothese in eine implantat steggetragene hybridprothese ist die implantatgetragene veran­kerung einer bestehenden totalen prothese notwendig kann diese nach erfolgter implantation und entsprechender einheilzeit mit einer stegkonstruktion versehen werden in diesem fall erfolgt die abformung mit der bestehenden prothese in kombination mit einteiligen abformkappen aus kunststoff 048.093v4 art nr 048.093v4 wichtig die kappen eignen sich nur für die abformung von implan­taten mit einem schulterdurchmesser von 4,8 mm zuvor werden die einheilkappen von den implantaten entfernt und die mit einem schnappmechanis­mus versehenen abformkappen auf die implantate gesetzt die bestehende prothese wird im entsprechenden bereich hohlgeschliffen wichtig die prothese muss berührungsfrei über die aufgesetzten abformkappen in ihre alte position gesetzt werden können nach der anpassung der prothese erfolgt die abformung mit dieser über den

einstellen der haltekraft zur aktivierung deaktivierung und dem entfernen des lamellen-retentionseinsatzes wird der schraubendreher art.nr 046.154 benötigt das instrument mit vier lamellen wird lagerichtig bis zum anschlag in den lamellen-retentionseinsatz geschoben das einstellen der haltekraft wird durch drehen erreicht im uhrzeigersinn wird die haltekraft erhöht umgekehrt wieder schraubendreher art nr 046.154 reduziert die grundeinstellung im lieferzustand beträgt ungefähr 200 g welche ebenfalls die minimal einzustellende haltekraft darstellt die maximale liegt bei ca 1400 g der lamellen-retentionseinsatz darf nicht aus dem gehäuse herausragen wichtig die haltekraft sollte erst bei der anprobe der fertigen prothese eingestellt werden herausgeschraubter lamellen-retentionseinsatz der zusammenhang zwischen anzugswinkel und retentionskraft anzugswinkel 0° 360° 180° 270° 360° auslieferungszustand angezogen bis zum ­anschlag 0° 90° 90° 270°

entfernung der ti-matrize aus einer bestehenden prothese zum auswechseln einer gesamten timatrize müssen zuerst der ge­windeund der federring entfernt werden anschliessend wird ein spezieller extraktor 048.453 im kopfbereich über dem bunsen­brenner erwärmt und in das matrizengehäuse eingeschraubt das gehäuse kann dann aus dem prothesenkunststoff herausgezogen werden

verwendung der plan locator® sekundärteile 1 auswahl des korrekten locator ® sekundärteils 1a Öffnen sie das plan-set wählen sie ein plan locator® sekundärteil aus und befestigen sie es mit dem scs-schraubendreher eingebettete vertiefung für instrumente platzieren sie das plan locator® sekundärteil auf dem implantat intraorale ­verwendung oder manipulierimplantat extraorale verwendung hierdurch können abmessungen ringe an den plan locator® sekundärteilen zur anzeige der ­gingivahöhe axiale ausrichtung und schraubenachse der potenziellen versorgung überprüft werden 2 bestellung eines standard-sekundärteils nach bestimmung des am besten passenden plan locator® sekundärteils kann das entsprechende standard-sekundärteil bestellt werden dazu wird das zuordnungsdiagramm verwendet das auf der einlegekarte des plan-sets zu finden ist reinigung und sterilisation von plan-sekundärteilen

anwendung des locator ®­­­ werkzeugs das locator®­­­ werkzeug ist ein ­dreiteiliges multifunktionelles werkzeug die spitze dient zum entfernen von ­retentionseinsätzen aus dem matrizengehäuse dazu muss die spitze zwei volle umdrehungen losgedreht werden ein spalt ist zwischen spitze und mittelteil sichtbar spalt die spitze wird gerade in das matrizengehäuse mit retentionseinsatz geführt die scharfen kanten der spitze halten den retentionseinsatz beim herausziehen fest das werkzeug wird gerade aus dem matrizengehäuse gezogen um den retentionseinsatz vom werk-zeug zu lösen muss die spitze im uhr­zeigersinn komplett auf den mittelteil g ­ eschraubt werden der lösestift im ­inneren der spitze wird dadurch aktiviert und löst den retentionseinsatz ab der mittelteil des locator®­­­ werkzeugs dient zum einbringen von retentionseinsätzen in das matrizengehäuse dazu wird die spitze abgeschraubt mit dem exponierten

neuanfertigung einer uk-totalprothese mit zwei titanmagnetics®­­­ ausgangslage «patient» uk zahnlos mit zwei implantaten in position der canini mit den definitiv mit 15–20 ncm eingeschraubten titanmagnetics®­­­-inserts 048.511 wichtig um eine langfristig einwandfreie funktion der titan­ magnetics ®­­­ zu gewährleisten müssen die implantate parallel zueinander und senkrecht zur okklusionsebene gesetzt werden und eine tangentiale rotationsachse bilden das titanmagnetics®­­­-insert ist zur aufnahme des titanmagnetics®­­­-insert-applikators mit einem aussenachtkant versehen und kann bei bedarf ausgewechselt werden es wird mit einer kraft von 15–20 ncm in das implantat eingeschraubt gemessen von der implantatschulter hat es eine höhe von 3,25 mm und einen durchmesser von 4,8 mm

zahnlos titanmagnetics®­­­ sekundär und laborteile implantatwahl montage sekundärteil instrumente implantat-Ø 4,1 mm 4,8 mm schulter-Ø 4,8 mm titanmagnetics®­­­-insert titanmagnetics®­­­-applikator 048.511 046.146 ratsche 046.119 mit drehmomentaufsatz 046.049 abformung titanmagnetics®­­­-abformpfosten 048.014 modellherstellung titanmagnetics®­­­-modellimplantat 048.121 herstellung prothese positionsmanschette 048.516 prothesen titanmagnetics®­­­ 048.515

international headquarters institut straumann ag peter merian-weg 12 ch-4002 basel switzerland phone +41 061 965 11 11 fax +41 061 965 11 01 © institut straumann ag 2012 alle rechte vorbehalten straumann® und/oder andere hier erwähnte marken und logos von straumann® sind marken oder eingetragene marken der straumann holding ag und/oder ihrer verbundenen unternehmen alle rechte vorbehalten straumann-produkte sind ce gekennzeichnet    10/12  151.252/de    b21012 w w w s trau m an n .c o