HFW Bern Broschüre 2018 von HFW Bern

Weitere HFW Bern Kataloge | HFW Bern Broschüre 2018 | 21 Seiten | 2018-04-15

Werbung

Seite 8 von HFW Bern Broschüre 2018

wir ermöglichen Übungsgelegenheiten zur förderung unterschiedlicher kompetenzen «es mag viele beweggründe für das absolvieren einer weiterbildung geben beispielsweise eigene karrierepläne druck seitens des arbeitgebers wissensdurst und neugierde langeweile und vieles mehr mein ansporn war der wunsch nach einem höheren abschluss kombiniert mit dem verlangen endlich betriebswirtschaftliche zusammenhänge zu begreifen.» das betriebswirtschaftsstudium an der hfw bern orientiert sich am st. galler management-modell dieses stellt die vermittlung betriebswirtschaftlicher fachkompetenzen zu strategie struktur und prozessthemen in den mittelpunkt es schliesst aber auch die im erwerbsleben gefragten selbst führungs und sozialkompetenzen mit ein und diese werden während der studienzeit im unterricht gezielt gefördert z.b im teambildungsseminar bei der planspielsimulation und an den prüfungen mitberücksichtigt z.b bei business-plan und diplomarbeit kompetenzen selbstkompetenzen belastbarkeit gestaltungsmotivation ziel und ergebnisorientierung entscheidungsfähigkeit handlungsorientierung gewissenhaftigkeit flexibilität selbstbewusstsein emotionale stabilität sozialkompetenzen kommunikative fähigkeiten konfliktfähigkeit durchsetzungsstärke teamfähigkeit kundenorientierung kontaktfähigkeit einfühlungsvermögen gesellschaft natur technologie wirtschaft konkurrenz absolventin der hfw bern kapitalgeber kultur strukturen strategie managementprozesse lieferanten bilanz erfolgsrechnung kunden geschäftsprozesse unterstützungsprozesse staat führungskompetenzen leadership managementkompetenz führungsstil sache/mensch motivierung mitarbeiterförderung führungsmotivation ressourcen normen und werte fondsrechnung mitarbeitende fachkompetenzen anliegen und interessen betriebswirtschaft kommunikation human resources management rechnungswesen Öffentlichkeit  medien / ngos anspruchsgruppen umweltsphären interaktionsthemen das referenzmodell der hfw bern 14