Bücher Herbst 2010 von Hentrich & Hentrich Verlag Berlin

Weitere Hentrich & Hentrich Verlag Berlin Kataloge | Bücher Herbst 2010 | 16 Seiten | 2017-06-28

Werbung

Seite 3 von Bücher Herbst 2010

editorial liebe autoren und herausgeber liebe buchhändler und partner liebe leser mit dem zweiten verlagsprogramm nach der neugründung schlagen wir einen bogen aus der vergangenheit in die gegenwart und zukunft jüdischen lebens in deutschland dessen selbstverständnis auch ausdruck eines neuen modernen selbstverständnisses des verlags ist wie zukunft aus vergangenheit erwächst zeigen eindrucksvoll 60 jahre zentralrat der juden in deutschland es ist mir daher eine besondere ehre und doppelte freude in diesem programm mit der 100 jüdischen miniatur einen rückblick auf das jüdische leben in deutschland seit der befreiung am 8 mai 1945 ankündigen und zugleich einen blick in dessen zukunft wagen zu dürfen kann es ein hoffnungsvolleres zeichen für ein lebendiges judentum als ein kinderbuch geben benis omas geheimnis erzählt eine unbeschwerte und zugleich nachdenkliche enkel-großeltern-geschichte die vom erinnern und vergessen von ordnung und chaos vom jüdischem leben im heutigen deutschland und vom miteinander der generationen handelt im 200 jahr der unabhängigkeit argentiniens und genau 100 jahre nach seiner erstveröffentlichung präsentieren wir einen argentinisch-jüdischen klassiker in deutscher erstübersetzung dessen literarischen charme schon jorges luis borges rühmte die jüdischen gauchos von alberto gerchunoff eröffnen unsere neue reihe jüdische spuren die sich unbekannten und randständigen zeugnissen jüdischen lebens widmet auf die suche nach spuren jüdischen lebens begibt sich auch simon geissbühler auf seiner reise durchs rumänische sathmar in den jüdischen miniaturen unter der herausgeberschaft von dr hermann simon erinnern wir an leben und werk eines religionsphilosophen reformers rechtshistorikers staatswissenschaftlers und dreier kinderärzte besonders freue ich mich über den erfolg der miniaturen über jesus von nazareth und die synagoge zu görlitz die längst kein „vergessenes gedenkzeichen“ mehr ist wie es noch im untertitel der erstausgabe hieß beide bücher sind jetzt in einer neuauflage lieferbar und so entstehen am verlagsstandort in der berliner wilhelmstraße wo einst das dunkelste kapitel deutscher geschichte geschrieben wurde neues jüdisch-literarisches leben und zukunft aus erinnerung ich wünschen ihnen eine anregende lektüre ihre dr nora pester umschlagabbildung parade zum 75 jahrestag von moisés ville archivo general de la nación argentina/centro de documentación marc turkow 3