Bücher Frühjahr 2011 von Hentrich & Hentrich Verlag Berlin

Weitere Hentrich & Hentrich Verlag Berlin Kataloge | Bücher Frühjahr 2011 | 16 Seiten | 2017-06-29

Werbung

Kontakt zu Hentrich & Hentrich Verlag Berlin

Hentrich & Hentrich Verlag Berlin
Inh. Dr. Nora Pester
Wilhelmstraße 118
D 10963 Berlin

Tel.: +49 - 30 - 609 23 865
Fax: +49 - 30 - 609 23 866

Email: info[@]hentrichhentrich[punkt]de
http://www.hentrichhentrich.de/

Bücher Frühjahr 2011 ist in diesen Kategorien gelistet

Freizeit > Bücher

Ausgewählte Katalogseiten von Bücher Frühjahr 2011

zeitgeschichte jüdisches leben in nordrhein-westfalen „so viel aufbruch war nie …“ neue synagogen und jüdische gemeinden im ruhrgebiet chancen für integration und dialog herausgegeben von manfred keller ca 160 seiten 60 abb hardcover 21,5 x 27,6 cm ca b d 19,90 b a 20,50 chf 35,90 isbn 978-3-942271-21-9 wg 1 544 märz 2011 manfred keller geboren 1940 studium der theologie 1972 bis 1979 gemeindepfarrer in württemberg 1979 bis 2005 leiter der evangelischen stadtakademie bochum und synodalbeauftragter für den christlichjüdischen dialog im kirchenkreis bochum seit 2002 vorsitzender des evangelischen forums westfalen initiator der „biennale musik kultur der synagoge“ veröffentlichungen u.a zur jüdischen geschichte des ruhrgebiets und zum christlich-jüdischen dialog duisburg gelsenkirchen bochum – in den letzten zehn jahren sind hier und an anderen orten des ruhrgebiets neue synagogen gebaut worden das revier ist heute

zeitgeschichte gerhard mursinsky warum ich nicht ingenieur geworden bin berliner erinnerungen dagmar frings jörg kuhn die borchardts auf den spuren einer berliner familie dagmar frings/jörg kuhn gerhard mursinsky die borchardts warum ich nicht ingenieur geworden bin auf den spuren einer berliner familie mit einem geleitwort von andré schmitz ca 152 seiten 62 farb-abb klappenbroschur 14,5 x 20 cm ca b d 17,90 b a 18,40 chf 32,00 isbn 978-3-942271-17-2 wg 1 971 märz 2011 hinter der fassade des palais taglioni in der französischen straße 32 verbirgt sich die geschichte der familie borchardt die zugleich ein spiegel deutscher geschichte und jüdischen lebens im berlin des 19 jahrhunderts ist die familie borchardt zieht ende des 17 jahrhunderts von halberstadt nach pommern und von dort zu beginn des 19 jahrhunderts nach berlin wo sie zum christentum konvertiert zur familie gehören vorsteher der landesjudenschaft fabrikanten bankiers juristen diplomaten

herausgeber hermann simon jÜdische miniaturen jÜdische miniaturen j mit b farbab anna havemann ohne titel 1940 stehender akt 1937 gertrude sandmann kÜnstlerin und frauenrechtlerin centrum judaicum band 106 anna havemann gertrude sandmann künstlerin und frauenrechtlerin ca 88 seiten 19 farb u s/w-abb broschur 11,5 x 15,5 cm ca b d 9,90 b a 10,20 chf 18,90 isbn 978-3-942271-18-9 wg 1 951 februar 2011 10 februar bis 4 april 2011 sandmann-ausstellung im haus am kleistpark berlin berliner fenster 1945 gertrude sandmanns 1893–1981 außergewöhnliche biographie vereint das schicksal einer verfolgten berliner jüdin mit dem einer politisch aktiven und berufstätigen künstlerin dank der couragierten hilfe von freunden überlebt die schülerin von käthe kollwitz die schoah im untergrund in berlin auch ihr künstlerisches werk kann gerettet werden jedoch ist sie nach ihrem tod in vergessenheit geraten die entdeckung ihres nachlasses 2008 ermöglicht

herausgeber hermann simon jÜdische miniaturen jÜdische miniaturen jÜdische miniaturen j j peter reinicke gÜnter regneri die geschichte der krankenhausfÜrsorge fÜr jÜdische patienten centrum judaicum salomon neumann sozialmediziner – statistiker stadtverordneter band 105 centrum judaicum peter reinicke günter regneri die geschichte der krankenhausfürsorge für jüdische patienten salomon neumann 64 seiten 12 abb broschur 11,5 x 15,5 cm b d 6,90 b a 7,10 chf 13,50 isbn 978-3-942271-13-4 wg 1 578 noch nicht angekündigt bereits lieferbar in deutschland wird 1895 erstmals in der berliner charité krankenhausfürsorge angeboten lina basch eine jüdin mitglied der mädchen und frauengruppen für soziale hilfsarbeit sieht in der betreuung von patienten eine möglichkeit ihnen persönliche hilfe bei den oft langen aufenthalten anzubieten unterstützung erfährt diese arbeit durch elsa strauß ihre in den usa gewonnenen

herausgeber hermann simon jÜdische miniaturen jÜdische miniaturen jÜdische miniaturen york-egbert kÖnig christina prauss renate tobies aufbau margarete kahn klara lÖbenstein sprachrohr heimat mythos geschichten einer deutsch-jÜdischen zeitung aus new york 1934 bis heute mathematikerinnen – studienrÄtinnen freundinnen centrum judaicum band 108 york-egbert könig/christina prauss renate tobies margarete kahn und klara löbenstein mathematikerinnen – studienrätinnen – freundinnen ca 80 seiten 20 abb broschur 11,5 x 15,5 cm ca b d 8,90 b a 9,20 chf 17,00 isbn 978-3-942271-23-3 wg 1 981 märz 2011 margarete kahn 1880–1942 und klara löbenstein 1883– gehören zu einer kleinen elite junger frauen die zu beginn des 20 jahrhunderts das abitur extern an knabenschulen ablegen danach studieren sie in berlin und göttingen – zunächst als hörerinnen weil das land preußen frauen erst zum wintersemester

herausgeber hermann simon jÜdische miniaturen jÜdische miniaturen j jÜdische miniaturen christian dirks hartmut bomhoff »verschÜttet« ernst ludwig ehrlich leben bombentod und erinnerung an die berliner familie jaschkowitz ein leben fÜr dialog und erneuerung centrum judaicum band 110 centrum judaicum christian dirks hartmut bomhoff „verschüttet“ ernst ludwig ehrlich leben bombentod und erinnerung an die berliner familie jaschkowitz ein leben für dialog und erneuerung mitherausgegeben von der gedenkstätte berliner mauer ca 80 seiten 6 abb broschur 11,5 x 15,5 cm ca b d 8,90 b a 9,20 chf 17,00 isbn 978-3-942271-24-0 wg 1 947 märz 2011 ca 80 seiten 12 abb broschur 11,5 x 15,5 cm ca b d 8,90 b a 9,20 chf 17,00 isbn neu 978-3-942271-11-0 wg 1 941 bereits angekündigt warum werden im dezember 1943 zwei juden auf einem evangelischen friedhof bestattet max und david jaschkowitz sterben am 23 november bei einem luftangriff neben ihnen werden

herausgeber hermann simon jÜdische miniaturen jÜdische miniaturen jÜdische miniaturen 2 auflage 2 auflage deborah und hermann simon chana schÜtz jÜdische familienrezepte max liebermann impressionistischer maler grÜnder der berliner secession ein kochbuch centrum judaicum band 70 deborah simon hermann simon jüdische familienrezepte ein kochbuch mit vignetten von ingrid kühnert 56 seiten broschur 11,5 x 15,5 cm b d 5,90 b a 6,10 chf 11,50 isbn 978-3-942271-16-5 wg 1 454 bereits ausgeliefert es gibt wohl kaum einen menschen der das wort „koscher“ nicht kennt und dieses hebräische wort das auf deutsch so viel wie „rein“ bedeutet mit den speisegesetzen in verbindung bringt mit dieser „miniatur“ wird ein bunter strauß von rezepten angeboten die schmackhaftes essen versprechen denn koscher allein reicht nicht – es soll auch schmecken dem jüdischen festkalender folgend haben die autoren rezepte der jüdischen

hentrich hentrich verlag berlin • inh dr nora pester wilhelmstraße 118 • d-10963 berlin tel +49 – 30 – 609 23 865 • fax +49 – 30 – 609 23 866 e-mail info@hentrichhentrich.de • www.hentrichhentrich.de auslieferung deutschland/Österreich/schweiz bugrim verlagsauslieferung dr laube lindemann gbr • peter lindemann • saalburgstraße 3 • d-12099 berlin tel +49 – 30 – 606 84 57 • fax +49 – 30 – 606 34 76 • e-mail bugrim@bugrim.de • www.bugrim.de teilnehmer am bugrim partnermodell verlagsvertretung berlin/ostdeutschland tell schwandt lerchenstraße 14a • d-14089 berlin • tel +49 – 30 – 832 40 51 • fax +49 – 30 – 831 66 51 e-mail bestellbuch@t-online.de • www.tell-info.de alle übrigen gebiete beim verlag stempel unterschrift datum liefertermin bestellzeichen lieferweg verkehrsnummer bag valuta rabatt ziel

978-3-941450-15-8 978-3-938485-11-8 978-3-942271-01-1 978-3-938485-32-3 978-3-933471-39-0 978-3-941450-10-3 978-3-933471-28-4 978-3-941450-19-6 978-3-941450-22-6 978-3-933471-26-0 978-3-942271-05-9 978-3-938485-05-7 978-3-938485-58-3 978-3-938485-56-9 978-3-938485-38-5 978-3-938485-19-4 978-3-938485-79-8 978-3-933471-17-8 978-3-933471-48-2 978-3-933471-52-9 978-3-941450-05-9 978-3-942271-10-3 978-3-938485-60-6 978-3-941450-16-5 978-3-942271-12-7 978-3-933471-65-9 978-3-933471-35-2 978-3-938485-20-0 978-3-938485-53-8 978-3-941450-01-1 978-3-942271-07-3 978-3-938485-77-4 978-3-933471-34-5 978-3-942271-06-6 978-3-938485-49-1 978-3-933471-07-9 978-3-933471-66-8 978-3-938485-44-6 978-3-938485-90-3 978-3-933471-53-6 978-3-938485-89-7 978-3-941450-13-4 978-3-933471-59-8 978-3-933471-57-4 978-3-933471-06-2 978-3-933471-41-3 978-3-933471-02-4 978-3-933471-89-5 978-3-942271-09-7 978-3-941450-20-2 978-3-938485-80-4 978-3-938485-69-9 978-3-938485-21-7 978-3-938485-52-1 978-3-933471-31-4

herausgeber hermann simon jÜdische miniaturen jüdische miniaturen im abonnement große geschichten im kleinen format bestellen sie die „jüdischen miniaturen“ jetzt im abonnement und sie erhalten 2 aus 100 miniaturen gratis als willkommensgeschenk bisher erschienen und lieferbar paul abraham • erich aschenheim albert eckstein julius weyl • leo baeck • albert ballin • jurek becker • alexander beer • curt bejach • iwan bloch • ismar boas • siegmund sische breitbart • martin buber • paul celan • emil bernhard cohn • fritz demuth • alfred dreyfus • albert einstein • sigmund freud • david friedmann • heinz galinski • abraham geiger • oskar guttmann/alfred goodman • alfred hahn • glückel von hameln • heinrich heine • theodor herzl • jenny hirsch • julius „juller“ hirsch • rahel hirsch •

pressestimmen pressestimmen hentrich hentrich verlag berlin inh dr nora pester wilhelmstraße 118 d-10963 berlin tel +49 – 30 – 609 23 865 fax +49 – 30 – 609 23 866 info@hentrichhentrich.de www.hentrichhentrich.de alberto gerchunoff presse/veranstaltungen presse@hentrichhentrich.de jüdische gauchos vertrieb vertrieb@hentrichhentrich.de jüdische spuren der text hat nichts von seinem witz und seiner frische verloren … keine sekunde zweifelt man daran dass sich auch die absurdesten dinge die gerchunoff berichtet genau so zugetragen haben wie er sie beschreibt taz das werk von 1910 längst zum klassiker avanciert ist der archetypische ausgangspunkt der lateinamerikanisch-jüdischen literatur die welt an jeder stelle dieser zwei dutzend erzählungen ist zu spüren dass gerchunoff genau weiß wovon er spricht jüdische allgemeine eine rarität von 1910 legt hentrich hentrich auf … dieser text gilt sozusagen als