Laborkatalog Milchuntersuchung von Funke Gerber Labortechnik

Weitere Funke Gerber Labortechnik Kataloge | Laborkatalog Milchuntersuchung | 140 Seiten | 2011-03-23

Seite 112 von Laborkatalog Milchuntersuchung

der einsatz von referenzmaterialien im labor dr ulrich leist studierte chemie und marine umweltwissenschaften in marburg stuttgart und oldenburg wo er auch seine promotion auf dem gebiet der surface science ablegte danach war er für ein jahr als post doc scientific associate an der harvard university cambridge usa tätig weitere erfahrungen auf dem gebiet der ringversuche/referenzmaterialien kamen während seiner 4jährigen tätigkeit an der muva kempten hinzu seit 2007 ist er geschäftsführer des deutschen referenzbüros für lebensmittelringversuche und referenzmaterialien gmbh drrr gmbh grundlagen zur beurteilung von laborergebnissen der hauptparameter in der milchwirtschaft der einsatz von referenzmaterialien im labor dient der qualitätssicherung zum einen kann das laborpersonal trainiert werden methoden können entwickelt geprüft und optimiert werden und messgeräte können auf ihre funktionsfähigkeit genauigkeit und präzision getestet werden von besonderer bedeutung ist dabei die kalibration von indirekten messgeräten z.b ir-spektrometer bei denen das messsignal erst der bezugsgröße also einem messparameter wie fett zugeordnet wird um referenzmaterialien optimal einzusetzen sollen zunächst die notwendigen grundbegriffe kurz vorgestellt werden genauigkeit maß für den gesamtfehler bei einer analyse und damit ein oberbegriff für richtigkeit und präzision ein ergebnis ist genau wenn es frei von zufälligen und systematischen fehlern ist englische bezeichnung accuracy richtigkeit maß für die abweichung des messwertes bzw des mittelwerts mehrerer messwerte vom richtigen wahren wert aufgrund eines systematischen fehlers englische bezeichnung trueness accuracy of the mean auch bias für die größe des systematischen fehlers präzision die präzision gibt an wie stark die analysenwerte aufgrund zufälliger fehler streuen statistisch wird die präzision durch die standardabweichung bzw den vertrauensbereich beschrieben englische bezeichnung precision wiederholbarkeit wiederholgrenze r die absolute differenz zwischen zwei einzelnen messwerten die an dem gleichen material gleicher methode gleichem bearbeiter gleichem gerät gleichem laboratorium und kleinem zeitfenster mit einer wahrscheinlichkeit von 95 erwartet werden kann vergleichbarkeit vergleichsgrenze r die absolute differenz zwischen zwei einzelnen messwerten die an dem gleichen material gleichen methoden unterschiedliche bearbeiter unterschiedlichem gerät verschiedenen laboratorien und größerem zeitfenster mit einer wahrscheinlichkeit von 95 erwartet werden kann präzisionsdaten für die methoden sind von besonderer bedeutung denn diese ermöglichen es den laboratorien einzuschätzen ob sie die methode beherrschen und ob messergebnisse verschiedener laboratorien vergleichbar sind grade bei den referenzmethoden ist dies wichtig denn diese sind die akzeptierte grundlage auf der produkte wie lebensmittel beurteilt werden präzisionsdaten sind in verschiedenen normen oder gesetzlichen vorschriften dokumentiert dr ulrich leist 112 laborkatalog milchuntersuchung