92. Neuerscheinungskatalog Herbst 2017 von Franz Steiner Verlag

Weitere Franz Steiner Verlag Kataloge | 92. Neuerscheinungskatalog Herbst 2017 | 72 Seiten | 2018-05-31

Werbung

Seite 32 von 92. Neuerscheinungskatalog Herbst 2017

www.steiner-verlag.de mgar 27 geschichte missionsgeschichtliches archiv – 27 bernhard ortmann isbn 978-3-515-11765-4 blinde und sehbehinderte kinder in werk und wahrnehmung einer frauenmission ca 1890–1997 bernhard ortmann vor dem hintergrund der europäischen expansion sowie eines veränderten wissenschaftsverständnisses entwickelten im 18.  jahrhundert zahlreiche namhafte gelehrte die ersten rassentheorien in einem von religiösen schranken und geistigen zwängen losgelösten klima strebten sie danach die natur zu erforschen und ihre geheimnisse zu entschlüsseln auch der mensch sollte erfasst und in „rassen“ klassifiziert werden dieses vorgehen war mit dem anspruch der wissenschaftlichkeit verbunden die untersuchungsergebnisse sollten empirisch belegt sein vorurteile vermieden werden indem sie jedoch neben somatischen auch zunehmend moralische und kulturelle klassifikationsmerkmale einführten und den europäer zum maßstab erklärten war eine wertung faktisch unvermeidbar neue kommunikationsräume sorgten zudem dafür dass sich der in der entstehung begriffene diskurs nicht nur punktuell auf einige wenige akteure und orte beschränkte sondern den beginn einer idee markierte welche den verlauf der geschichte maßgeblich prägen sollte die hildesheimer blindenmission in hongkong www.steiner-verlag.de franz steiner verlag franz steiner verlag 9 die hildesheimer blindenmission in hongkong aussereuropäische geschichte isbn 978-3-515-11756-2 missionsgeschichtliches archiv – band 27 unter dem motto „hier ist eine liebesarbeit von frauen an frauen!“ entsandte die hildesheimer blindenmission im jahr 1896 ihre erste missionarin nach hongkong beauftragt den „geringsten unter dem chinesenvolk“ zu dienen sollte sie dort eine arbeit für blinde mädchen begründen 100 jahre später zur zeit der rückgabe der britischen kronkolonie an die volksrepublik china hatte sich die missionsschule zur modellschule gewandelt und setzte – nun unter staatlich-säkularem einfluss – in der regionalen blinden und sehbehindertenpädagogik maßstäbe dieser wandel ist in seiner historischen genese und seinen konsequenzen für mission wie missionsklientel nicht nur institutionengeschichtlich interessant zwischen karitativer missions und säkularer sozialarbeit zwischen der hildesheimer konstruktion einer „bedrohung durch die heiden“ und der lauter werdenden forderung der „schützlinge“ nach mehr teilhabe und selbstbestimmung das fallbeispiel der hildesheimer blindenmission in hongkong verweist auf grundfragen der missionsgeschichte des 20 jahrhunderts – nicht zuletzt in seinen bezügen zu disability history historischer geschlechterforschung und postkolonialismus 9 beÜ franz steiner verlag blinde und sehbehinderte kinder in werk und wahrnehmung einer frauenmission ca 1890–1997 7835 1 5 1 1 7654 sarah reimann die entstehung des wissenschaftlichen rassismus im 18 jahrhundert bernhard ortmann die hildesheimer blindenmission in hongkong uenzen für mission wie missionsl nicht nur institutionengeschichtlich sant zwischen karitativer missionskularer sozialarbeit zwischen der heimer konstruktion einer „bedrourch die heiden“ und der lauter wern forderung der „schützlinge“ nach eilhabe und selbstbestimmung das spiel der hildesheimer blindenmishongkong verweist auf grundfragen ssionsgeschichte des 20 jahrhunnicht zuletzt in seinen bezügen zu ity history historischer geschlechchung und postkolonialismus aussereuropäische geschichte sarah reimann die entstehung des wissenschaftlichen rassismus im 18 jahrhundert geschichte beiträge zur europäischen Überseegeschichte – 104 franz steiner verlag sarah reimann 30 die entstehung des wissenschaftlichen rassismus im 18 jahrhundert beitrÄge zur europÄischen Überseegeschichte – band 104 vor dem hintergrund der europäischen expansion sowie eines veränderten wissenschaftsverständnisses entwickelten im 18 jahrhundert zahlreiche namhafte gelehrte die ersten rassentheorien in einem von religiösen schranken und geistigen zwängen losgelösten klima strebten sie danach die natur zu erforschen und ihre geheimnisse zu entschlüsseln auch der mensch sollte erfasst und in „rassen“ klassifiziert werden dieses vorgehen war mit dem anspruch der wissenschaftlichkeit verbunden die untersuchungsergebnisse sollten empirisch belegt sein vorurteile vermieden werden indem sie jedoch neben somatischen auch zunehmend moralische und kulturelle klassifikationsmerkmale einführten und den europäer zum maßstab erklärten war eine wertung faktisch unvermeidbar neue kommunikationsräume sorgten zudem dafür dass sich der in der entstehung begriffene diskurs nicht nur punktuell auf einige wenige akteure und orte beschränkte sondern den beginn einer idee markierte welche den verlauf der geschichte maßgeblich prägen sollte 2017 2017 270 seiten 345 seiten mit 5 s/w-abbildungen € 52 € 59 978-3-515-11766-1 e-book 978-3-515-11757-9 e-book 978-3-515-11765-4 kartoniert 978-3-515-11756-2 kartoniert 7835 1 5 1 1 7654