Orientierungshilfe zur Feier des österlichen Triduums 2018 von Erzbistum Paderborn

Weitere Erzbistum Paderborn Kataloge | Orientierungshilfe zur Feier des österlichen Triduums 2018 | 23 Seiten | 2018-04-16

Werbung

Kontakt zu Erzbistum Paderborn

Erzbistum Paderborn
- Körperschaft des öffentlichen Rechts -
vertreten durch den Generalvikar des Erzbischofs von Paderborn, Alfons Hardt
Domplatz 3
33098 Paderborn

Tel.: (0 52 51) 12 50 (Zentrale Erzbischöfliches Generalvikariat)
Fax: (0 52 51) 1 25 14 70
E-Mail: info@erzbistum-paderborn.de

Ausgewählte Katalogseiten von Orientierungshilfe zur Feier des österlichen Triduums 2018

in die vorbereitung und gestaltung der liturgie soll der priester die anderen liturgischen dienste diakon lektor kommunionhelfer kantor organist schola chor ministranten einbeziehen wo nur einmal die feier des triduums an einem zentralen ort stattfindet ist darauf zu achten dass die liturgischen dienste sich aus allen bereichen des pastoralverbundes pastoralen raumes zusammensetzen und die vorbereitung der feier möglichst von allen gemeinsam getragen wird um auch dem priester eine würdige und innere mitfeier des triduums zu ermöglichen sollte er dessen hauptgottesdienste nur einmal feiern die konkrete planung des österlichen triduums innerhalb eines pastoralverbundes pastoralen raumes ist abhängig von der größe der gottesdienstgemeinde und der kirchengebäude einerseits sowie der anzahl der priester andererseits in jedem fall sollte ein moment der kontinuität sichtbar werden welches sich eher in der person des zelebranten als im kirchengebäude zeigt im

gründonnerstag – die messe vom letzten abendmahl karfreitag – die feier vom leiden und sterben christi • der beginn der feier ist so anzusetzen dass auch berufstätige teilnehmen können • festliches einläuten des triduums vor der abendmahlsmesse • feierlicher einzug mit allen liturgischen diensten • im eröffnungsvers der messfeier klingen bereits leiden und auferstehung christi an der eröffnungsgesang sollte dies aufgreifen • geläut der glocken zum gloria zu den schriftlesungen die exodus-lesung ex 12,1-8.11-14 von der feier des jüdischen paschamahls bereitet den hintergrund für das verständnis der christlichen osterfeier das apostelwort 1 kor 11,23-26 spricht dann direkt vom letzten abendmahl des herrn mit einem deutlichen bezug auf das karfrei­tagsgeschehen „… sooft ihr von diesem brot esst und aus dem kelch trinkt verkündet ihr den tod des herrn bis er kommt“ 11,26 das evangelium

c „betet ohne unterlass!“ 1 thess 5,17 die österlichen tage sollten durch die hauptfeiern ergänzende gebets­ gottesdienste geprägt werden • am gründonnerstagabend nach der abendmahlsmesse Ölberg-stunden und komplet • am karfreitag trauermetten morgenlob und komplet • am karsamstag trauermetten morgenlob und friedhofsbesuch am nachmittag oder am frühen abend • am ostersonntagabend feierliche vesper zum abschluss der österlichen tage diese vesper wird auch als taufvesper4 bezeichnet weil zu ihr ein besonderes taufgedächtnis gehört – ein zurückgreifen auf das was in der osternachtfeier geschehen ist nach der kurzen homilie ziehen offiziant und gemeinde zum taufbecken dort kann ein lied zur tauf­ erinnerung gesungen werden und die gläubigen können sich mit dem geweihten wasser bekreuzigen d „ich bin das licht der welt“ joh 8,12 wenn in einem pastoralverbund nicht in jeder gemeinde die

b der beginn am ende der nacht seit einigen jahren wird in einer immer größeren anzahl von gemeinden die osternachtfeier am ende der nacht begonnen es wird als sehr sinnvoll angesehen ostern von der nacht in den tag hinein zu feiern so wie es die oration nach der osternacht-lesung aus ez 36 nahelegt „ was dunkel ist wird licht.“ doch entwickelt sich auch hier in manchen gemeinden eine praxis die der feier nicht gerecht wird weil ihr beginn zu spät angesetzt ist nicht selten ist der grund für diesen zeitansatz eine allzu wörtliche orientierung am zeitpunkt des gangs der frauen zum grab jesu der „in aller frühe als eben die sonne aufging“ mk 16,2par stattgefunden hat der aber nicht der ursprung der osterverkündigung war vgl mk 16,8 lk 24,11.22-24 auch beim „morgentermin“ der osternachtfeier muss zunächst die symbolik des lichtes während der lichtfeier zum tragen kommen das anzünden des osterfeuers und der osterkerze

die vierte lesung – jes 54,5-14 dieses prophetenwort verheißt gottes ewige huld und einen dauernden friedensbund die aussagen über das neue jerusalem 11-12 sind zur beschreibung des himmlischen jerusalems in offb 21,18-21 aufgenommen die zuordnung dieses at-textes zur osternachtfeier besagt nicht dass mit der auferstehung jesu dieses prophetische wort schon erfüllt ist wohl aber dass die auferstehung des herrn ein höhepunkt auf dem weg ist der zur endgültigen erfüllung dieses prophetenwortes führt jesu neues leben verbürgt die endzeitliche erfüllung dieser verheißung die fünfte lesung – jes 55,1-11 die fünfte lesung ist eine einladung zur teilnahme am heil und die verheißung eines ewigen bundes der aufruf das von gott angebotene heil zu ergreifen geschieht u a unter dem bild des wassers „auf ihr durstigen kommt alle zum wasser …“ 1 im kontext der osternacht lässt dieser vers an die taufe denken die

a gründonnerstag – messe vom letzten abendmahl die orgel wird bis einschließlich zum gloria gespielt und schweigt dann bis zum gloria in der osternacht ch       ch wood – „oculi omnium“             a gumpelzheimer – „aller augen“ 5-stg             j berger – „aller augen“ in fchb, nr 5 h schütz – „aller augen“ in fchb nr 6.1; als antiphon mit psalm 116 in fchb nr 13.5 begleitgesang zum einzug – eröffnungsgesang gr      „nos autem oportet gloriari“ in l          beim letzten abendmahle gl 537 christen singt mit frohem herzen gl 861,1.3.4 gott sei gelobet und gebenedeiet gl 494,1.2   w        du rufst uns herr gl 523 ehre sei dir christe gl 499 herr jesus sohn des lebendigen gottes gl 495 dazu litaneitext mk bußritus form c

b karfreitag – feier vom leiden und sterben christi einzug in stille antwortgesang nach der 1 lesung gr      „domine exaudi orationem meam“ tr   w        vater in deine hände empfehle ich meinen geist gl 203,1 erbarme dich meiner o gott gl 171,2             mein gott mein gott warum hast du mich verlassen gl 176,2 mit versen aus m/a fasten osterzeit interessante alternative im „tonus iudaicus“   ch       chorverse im falsibordoni in fchb nr 13.6 ruf vor der passion gr      „christus factus est“ gr   w        jesus christus ist der herr gl 174,1.2 lob dir christus könig und erlöser gl 562 lob sei dir herr könig der ewigen herrlichkeit gl 173,1 christus sieger christus könig christus herr in ewigkeit gl 564 christus gestern christus heute christus in ewigkeit gl 563 auskomponierte verse siehe

lamentationes einstimmig werkbuch zum gotteslob neues werkbuch zum gotteslob münchener kantorale lesejahr a s 119-125   mehrstimmig a cappella a brumel „heth cogitavit dominus“ ttbarb th tallis attbb oder saatb t l de victoria  ssab ssatb [choral public domain library www.cpdl.org g. p da palestrina verschiedene besetzungen zu gleichen und gemischten stimmen z. b ssat attb ttbb satb ssat ssatb [www.cpdl.org o. di lasso verschiedene besetzungen juan gutierrez de padilla ssabar ssattb [verlag vanderbeeg imrie r. mauersberger „wie liegt die stadt so wüst“ 4 bis 7-stg   soli mit basso continuo j. rosenmüller b und b c l. couperin s und b c  ss und b c joseph-hector fiocco sas und b c 34 responsorien ursprünglich zu den lamentationen der tenebrae jeweils 9 responsorien in den drei nocturnen der matutin von gründonnerstag karfreitag und karsamstag  • gründonnerstag u. a „in

gr   l „sicut cervus“ nach dem evangelium gott ruft sein volk zusammen gl 640 l   ch gloria nach vielen wechselgesangsformen am besten ein gloria-lied taizé-kanon – „jubilate coeli“ „surrexit dominus“   l allein gott in der höh sei ehr gl 457,1-3   ch o faulstich – rahmenchor zu „herr gott im himmel dir sei ehre“ gl 458 auch kombinierbar mit „gott in der höh sei preis und ehr“ gl 464 in fchb nr 59             k n schmid – satz mit oberchor zu „gott in der höh sei preis und ehr“ gl 464 chorsätze zu „allein gott in der höh sei ehr“ gl 457 von j crüger h l hassler j jeep nach der taufwassersegnung evtl. erhebung des kreuzes aus dem grab gr   l ch   g gabrieli – „maria stabat“ oder instrumentalmusik halleluja-ruf 38 christ ist erstanden gl 213 das grab ist leer der held

erzbistum paderborn presse und informationsstelle domplatz 3 · 33098 paderborn tel 0 52 51 1 25-0 · fax 0 52 51 /1 25-14 70 e-mail info@erzbistum-paderborn.de homepage