Informationen zur Kirchensteuer von Erzbistum Paderborn

Weitere Erzbistum Paderborn Kataloge | Informationen zur Kirchensteuer | 33 Seiten | 2018-04-17

Werbung

Kontakt zu Erzbistum Paderborn

Erzbistum Paderborn
- Körperschaft des öffentlichen Rechts -
vertreten durch den Generalvikar des Erzbischofs von Paderborn, Alfons Hardt
Domplatz 3
33098 Paderborn

Tel.: (0 52 51) 12 50 (Zentrale Erzbischöfliches Generalvikariat)
Fax: (0 52 51) 1 25 14 70
E-Mail: info@erzbistum-paderborn.de

Ausgewählte Katalogseiten von Informationen zur Kirchensteuer

das thema kirchensteuer kompakt wer kennt sich schon mit dem thema aus warum eigentlich gibt es die kirchensteuer was ändert sich durch die abgeltungsteuer auf kapitalerträge welche zukunft hat die kirchensteuer viele fragen klare antworten gab es schon immer kirchensteuern welche aufgaben hat der kirchensteuerrat gibt es andere formen der finanzierung für die kirche von dieser seite kommen sie im schnelldurchlauf zu den wichtigsten infos was sind die rechtlichen grundlagen reduziert sich die kirchensteuer bei einer abfindung wer zahlt kirchensteuer und warum wird sie vom staat eingezogen 4 weiter mit

schnelldurchlauf zum thema kirchensteuer kompakt gab es schon immer kirchensteuern geschichtlicher Überblick die ersten christengemeinden urkirche • gütergemeinschaft gastfreundschaft kirche im mittelalter • schenkungen insb grundvermögen stiftungen • naturalabgaben/„zehnt” 1803 säkularisation • enteignung von großen teilen des vermögens der kirche • im gegenzug staatliche dotationen durch die fürsten 1821 einführung der „kathedralsteuer” in preußen 1875 einführung der kirchensteuer 1919 garantie der kirchlichen steuerhoheit in der weimarer reichsverfassung art 137 1949 bestätigung im grundgesetz art 140 1950 kirchensteuergesetz nrw 7 zurück zum inhalt weiter mit leertaste detail-infos ab seite

schnelldurchlauf zum thema kirchensteuer kompakt welche aufgaben hat der kirchensteuerrat zusammensetzung des kirchensteuerrats kirchensteuerrat • im erzbistum paderborn berät der kirchensteuerrat den erzbischof bei der festsetzung der kirchensteuer und deren verwendung • das gremium leistet einen wichtigen beitrag für die sicherstellung einer zukunftsorientierten haushaltsplanung im erzbistum paderborn • der kirchensteuerrat setzt sich insbesondere aus gewählten vertretern aus den kirchengemeinden sowie aus dem priesterrat der erzdiözese paderborn zusammen 10 zurück zum inhalt weiter mit leertaste detail-infos ab seite

detail-info zum thema kirchensteuer kompakt zurück zum inhalt kirchensteuer als finanzierungsquelle geschichtlicher Überblick rechtsgrundlage bemessung verwaltung danke für ihr interesse wenn sie mehr infos wünschen klicken sie einfach weiter oder gehen sie links direkt in das themenfeld ihrer wahl wenn sie fragen persönlich beantwortet haben möchten wenden sie sich bitte an das kirchensteuerrat andere finanzierungsmodelle zukunft der kirchensteuer weitere infos erzbischöfliche generalvikariat hauptabteilung finanzen domplatz 3 33098 paderborn tel 05251/125-1225 e-mail steuerwesen@erzbistum-paderborn.de Über diese navigationsleiste kommen sie direkt zum thema das sie besonders interessiert 13 weiter mit

detail-info zurück zum inhalt kirchensteuer als finanzierungsquelle geschichtlicher Überblick rechtsgrundlage bemessung verwaltung kirchensteuerrat andere finanzierungsmodelle zukunft der kirchensteuer weitere infos zum thema kirchensteuer kompakt geschichtlicher Überblick urkirche und kirche im mittelalter die ersten christengemeinden urkirche • gütergemeinschaft gastfreundschaft die entstehenden gemeinden zeichneten sich durch die gütergemeinschaft ihrer mitglieder und gastfreundschaft aus vgl apg 4,32-37 kirche im mittelalter • schenkungen insb grundvermögen stiftungen im mittelalter finanzierte sich die kirche durch gestiftetes und erarbeitetes vermögen sowie spenden und abgaben • naturalabgaben/„zehnt” aus den zunächst freiwilligen abgaben der gläubigen entwickelte sich der „zehnt” ab 799 wurde dieser beitrag im fränkischen reich verbindlich bis zum 18 jahrhundert bildete er neben dem grundbesitzertrag die

detail-info zurück zum inhalt kirchensteuer als finanzierungsquelle geschichtlicher Überblick rechtsgrundlage bemessung verwaltung kirchensteuerrat andere finanzierungsmodelle zukunft der kirchensteuer zum thema kirchensteuer kompakt geschichtlicher Überblick neuzeit 1919 garantie der kirchlichen steuerhoheit in der weimarer reichsverfassung art 137 1949 bestätigung im grundgesetz art 140 1950 kirchensteuergesetz nrw zunächst war die kirchensteuer eine reine ortskirchensteuer außerdem durften steuern nur für den finanzbedarf der eigenen gemeinde erhoben werden erst im laufe der zeit rückten die diözesen als steuergläubiger an die stelle der gemeinden es vollzog sich der wandel von der ortszur heutigen diözesankirchensteuer weitere infos 19 zum schnelldurchlauf nächstes thema bitte

detail-info zurück zum inhalt kirchensteuer als finanzierungsquelle geschichtlicher Überblick rechtsgrundlage bemessung verwaltung kirchensteuerrat andere finanzierungsmodelle zukunft der kirchensteuer weitere infos zum thema kirchensteuer kompakt höhe und verwaltung der kirchensteuer grundlage für die bemessung der kirchensteuer ist die staatliche lohn und einkommensteuer im erzbistum paderborn wird ein zuschlag in höhe von 9 von der festgesetzten einkommensteuerschuld erhoben sind bei den steuerzahlern kinder vorhanden wird die bemessungsgrundlage in jedem fall noch um kinder und betreuungsfreibeträge vermindert anknüpfungspunkt ist die persönliche einkommenssituation und damit die wirtschaftliche leistungsfähigkeit der steuertarif bewirkt dass derjenige der mehr verdient auch mehr einkommensteuer und damit auch mehr kirchensteuer bezahlt wer nicht einkommensteuerpflichtig ist zahlt auch keine kirchensteuer hierzu zählen z b auch kirchenmitglieder die

detail-info zurück zum inhalt kirchensteuer als finanzierungsquelle geschichtlicher Überblick rechtsgrundlage bemessung verwaltung kirchensteuerrat andere finanzierungsmodelle zukunft der kirchensteuer weitere infos zum thema kirchensteuer kompakt höhe und verwaltung der kirchensteuer kirchensteuer auf kapitalerträge nach einführung der „abgeltungsteuer“ 2009 wurde die besteuerung von kapitalerträgen neu geordnet in bezug auf die kirchensteuer ist auf folgende punkte hinzuweisen es handelt sich nicht um eine „neue“ kirchensteuer bisher wurden kapitalerträge in der einkommensteuererklärung angegeben und hier ggf der kirchensteuer unterworfen geändert hat sich der steuersatz auf kapitalerträge wird eine einheitliche einkommensteuer in höhe von 25 statt bisher bis zu 45 erhoben hinzu kommt unverändert der solidaritätszuschlag und ggf die kirchensteuer die kapitalertragsteuer wird an der quelle pauschal abgegolten der

detail-info zurück zum inhalt kirchensteuer als finanzierungsquelle geschichtlicher Überblick rechtsgrundlage bemessung verwaltung kirchensteuerrat andere finanzierungsmodelle zukunft der kirchensteuer weitere infos zum thema kirchensteuer kompakt andere formen der finanzierung für die kirche insbesondere auf grund von geschichtlichen entwicklungen sowie des jeweiligen verhältnisses von staat und kirche haben sich unterschiedliche formen der kirchenfinanzierung entwickelt 1 staatliche finanzierung z b belgien griechenland norwegen in griechenland ist die orthodoxe kirche staatskirche die geistlichen werden vom staat bezahlt ebenso in belgien auch die evangelisch-lutherische kirche in dänemark und in norwegen wird aus staatlichen mitteln finanziert bzw unterstützt durch eine vollständige und direkte subventionierung durch den staat kann eine abhängigkeit der kirche vom staat entstehen 2 finanzierung durch die mitglieder a kirchensteuer deutschland schweiz

detail-info zurück zum inhalt zum thema kirchensteuer kompakt zukunft der kirchensteuer kirchensteuer als finanzierungsquelle geschichtlicher Überblick rechtsgrundlage bemessung verwaltung kirchensteuerrat andere finanzierungsmodelle war in der vergangenheit die mitgliederentwicklung eine größe die beim steueraufkommen von anderen faktoren konjunkturelle entwicklungen progressionswirkung des steuertarifs überlagert wurde so wird der demografische wandel die ertragslage der kirche in der zukunft maßgeblich prägen es zeichnet sich auf dauer ein struktureller rückgang der kirchensteuer ab der in der mittelund langfristigen finanzplanung der kirchen berücksichtigt werden muss zukunft der kirchensteuer weitere infos 31 zum schnelldurchlauf weiter bitte

das thema kirchensteuer kompakt danke für ihr interesse die vorliegende präsentation kann nicht alle details berücksichtigen wenn sie noch fragen haben wenden sie sich bitte an das erzbischöfliche generalvikariat hauptabteilung finanzen domplatz 3 33098 paderborn tel 05251/125-1225 e-mail steuerwesen@erzbistum-paderborn.de stand januar 2018 bild pdp  erzbischöfliches generalvikariat presse und informationsstelle domplatz 3 33098 paderborn telefon 05251/125-1287 pressestelle@erzbistum-paderborn.de www.erzbistum-paderborn.de 33 ende der präsentation bitte