10 Jahre Ravensbrück - Internationale Jugendbegegnungsstätte 2012 von DJH Landesverband Berlin-Brandenburg

Weitere DJH Landesverband Berlin-Brandenburg Kataloge | 10 Jahre Ravensbrück - Internationale Jugendbegegnungsstätte 2012 | 60 Seiten | 2014-04-17

Werbung

Kontakt zu DJH Landesverband Berlin-Brandenburg

DJH Landesverband Berlin-Brandenburg e.V.
Geschäftsstelle
Schulstraße 9
D-14482 Potsdam

Tel.: +49 (0) 331-5813-0
Fax: +49 (0) 331-5813-444
info@jugendherberge.de
http://www.djh-berlin-brandenburg.de/

Ausgewählte Katalogseiten von 10 Jahre Ravensbrück - Internationale Jugendbegegnungsstätte 2012

inhalt 6 r av ensbr Ü ckalso rt v e ru nsichernderref le xionundunverf Ü gbarerverschiedenhei te n 18 vielf Ä lt igezug Ä n g e methodischeundinha lt licheans Ä tzedergedenkst Ä t te n p Ä da gogik 9 demged Ä chtnis au fdiespr Ü n g e helfen 20 10 „ eino rt desgedenkensundder freude“ 12 amuferdesschwe dts e e s 13 „ r av ensbr Ü ckisteineb au s te lle – inmehr fac herhinsicht “ klassen fa h rt n ac h r av ensbr Ü c k – zusammenarbeitmitschu le n mit der druckpresse im gepäck – oberstufenzentrum druck und medientechnik ernst-litfaß-schule berlin videodokumentation – evangelische schule neukölln unterwegs mit der digitalkamera – albertschweitzer-schule sinsheim ‚gedächtnisreise’ nach ravensbrück – ohp und osiw starachowice 15 „ p Ä da gogischearbeitbr au chteinezutr Ä gliche atm osph Ä r e “ 24 jugendbegegnungen 26 „

„ein ort des gedenkens und der freude“ interview mit günter morsch l d i re ktorder st iftungb ra ndenbu rg ischegedenkst ä tten u n d st effen re iche r pr ä sidentdesdeutschenjugendherbe rg swerks herr reiche wie kam es 2000 in ihrer zeit als kulturminister brandenburgs zu der entscheidung in der mahnund gedenkstätte ravensbrück eine jugendbegegnungsstätte und eine jugendherberge ausgerechnet in den ehemaligen ss-aufseherinnen-häusern einzurichten sr als damaliger stiftungsratsvorsitzender der gedenkstättenstiftung und als kulturminister kannte ich ravensbrück von vielen besuchen vor allem aber von der denkwürdigen veranstaltung 1995 zum 50 jahrestag der befreiung ich wusste wie viel wir auf dem gelände investiert hatten um den ort für ein würdiges gedenken an die opfer zu gestalten und dabei lag wie ein stein des anstoßes die ungeklärte frage nach der nutzung der ehemaligen aufseherinnen-häuser denkmale erhalten durch

„dies ist nicht mehr das kz ravensbrÜck sondern die mahn und gedenkstÄtte ravensbrÜck“ interview mit yvonne nägel l leiterin der jugendherberge und matthias heyl r leiter der pädagogischen dienste und der internationalen jugendbegegnungsstätte frau nägel sie sind seit oktober 2001 leiterin der jugendherberge der internationalen jugendbegegnungsstätte ravensbrück wie haben sie sich auf ihren neuen arbeitsort vorbereitet yn bis ende september war ich in der gedenkstätte noch damit beschäftigt die workcamps durchzuführen und abzurechnen auch bei mir gab es anfangs bauchschmerzen wie kann in diesen häusern eine jugendbegegnungsstätte aufgebaut werden traue ich mir das zu diese frage war wohl meine hauptvorbereitung herr heyl was hat sie motiviert die leitung der begegnungsstätte und der pädagogischen dienste zu übernehmen mh schon als jugendlicher habe ich mich mit dem thema nationalsozialismus intensiv beschäftigt und

videodokumentation – evangelische schule neukÖlln 2 0 0 2 besuch te n le hrer karsten schütz und fünf seiner kolleginnen und kollegen die gedenkstätte sie wollten eine fahrt von schülerinnen und schülern der evangelischen schule berlin-neukölln nach ravensbrück vorbereiten hieraus hat sich eine gute tradition entwickelt die sogar die pensionierung des kollegen schütz überdauert hat der ein ganz wesentlicher motor für dieses projekt gewesen ist unterwegs mit der digitalkamera – albertschweitzer-schule sinsheim 2 0 0 7 besuch te ners tm alssch Ü le rinnen und schüler der albert-schweitzer-schule aus sinsheim mit ihrem lehrer michael heitz die internationale jugendbegegnungsstätte ravensbrück die angehenden erzieherinnen vanessa daniela eingespielt hat sich dass die schüler_innen die geund jasmin hielten fest „zunächst erkundenkstättenfahr t mit der videokamera dokumentieren deten die schüler in kleingruppen

zugänglichen orten des ehemaligen lagerkomplexes etwa zum gelände des ehemaligen ‚jugendschutzlagers uckermark’ zum männerlager oder aber auch zum siemenslager in erinnerung bleibt auch die bootsfahrt auf den fürstenberger seen und der stadtrundgang bei dem die teilnehmenden über das verhältnis der stadt fürstenberg zum kz ravensbrück diskutierten es gibt viel zu erzÄhlen – und viel zu fragen fast immer sind auch die Überlebenden mit dabei – ideen für besonders spannende aktivitäten stammen sogar oft von ihnen selbst so führt etwa peter havaš über das ehemalige männerlager margrit rustow berichtet auf dem gelände des ehemaligen siemenslagers über ihre zeit als zwangsarbeiterin bei siemens die jugendlichen filmen das geschehen mit der videokamera auch in der freizeit – beim gemeinsamen essen kulturellen veranstaltungen den grill und lagerfeuerabenden – reißen die gespräche zwischen den

ich habe gelernt wie wichtig der mut zum Überleben ist ich hÄtte nie gedacht dass menschen die so schlimmes erlebt haben so positiv in die zukunft gucken kÖnnten paul 2005 ich habe noch nie so viel schmerz und lebensfreude gleichzeitig erlebt und mich selten in einer solchen emotionalen grenzsituation befunden vielen dank fÜr diese unglaubliche erfahrung katja 2005 das generationenforum ist ein ort der begegnung von jung und alt den niemand ohne wichtige eindrÜcke verlÄsst die sein leben prÄgen werden und die ohne diese veranstaltung in dieser form niemals zustande gekommen wÄren hannah 2006 beim generationenforum hat mir sehr gefallen dass man so viele fragen stellen konnte wie man wollte die Überlebenden waren sehr offen was ich sehr zu schÄtzen weiß da sie einem wirklich alle fragen die man hatte beantwortet haben mareike 2009 solche begegnungen an einem realen ort zu machen und unterschiedliche generationen zusammen zu bringen ist

unsere partner in den internationalen workcamps jung und alt gemeinsam – kolpingjugend in ravensbrÜck 1996 veranstaltete die kolpingjugend diözesanverband berlin das erste workcamp in ravensbrück zusammen mit polnischen jugendlichen entkernten sie das ‚haus der lagergemeinschaft’ damals übernachteten die teilnehmer innen noch mit schlafsäcken in zelten heute nutzen die workcamps der kolpingjugend die jugendherberge 2003 und 2006 organisierte die kolpingjugend wieder große workcamps mit teilnehmenden aus polen und dem kosovo dem partnerland des kolpingwerks berlin die camps waren von einem regen austausch und sehr motivierten arbeiten geprägt neben diesen drei großen workcamps die jeweils etwa zehn tage dauerten und im schnitt 25 teilnehmer_innen hatten ist die kolpingjugend zwei mal im jahr für ein wochenende in der mahn und gedenkstätte ravensbrück tätig seit 2007 finden die einsätze in ravensbrück

2009 die jugendherberge zählt 8 982 Übernachtungen die pädagogischen dienste der gedenkstätte betreuten 13 174 besucher_innen in 426 gruppen davon 1 102 explizit in mehrtagesprojekten gedenkstÄttenpÄdagogik professionell j a n ua r 6 8 seminar für 28 studierende des luther college mit norma hervey 17 18 kompaktseminar mit studierenden der humboldt-universität berlin und atina grossmann 20 22 mehrtagesprojekt der ecole saint-anne aus luxemburg f e b rua r 2 4 workshop mit schüler_inne_n der gesamtschule und des gymnasiums rövershagen beginn „geschichtskofferprojekt“ erstellung von unterrichtsmaterialien zur geschichte des kz ravensbrück und seiner außenlager in mecklenburg-vorpommern mÄrz 27 2 1 3 gender-werkstatt workshop zur geschlechterreflektierenden gedenkstättenpädagogik april 4 5 ravensbrücker kolloquium „kontrapunkte der erinnerung“ – täter_innen und deren repräsentation an orten des

wir freuen uns auf sie die angebote der jugendherberge ravensbrÜck seit 1994 veranstaltet der sci e.v internationale und deutschpolnische workcamps mit der mahn und gedenkstÄtte ravensbrÜck anfÄnglich mussten die freiwilligen in himmelpfort untergebracht werden und tÄglich einige kilometer radeln um die gedenkstÄtte zu erreichen als 2002 die jugendherberge erÖffnete und die camps nun hier untergebracht wurden war ich anfangs etwas skeptisch wie das konzept ‚jugendherberge’ zu der sensiblen thematik von ravensbrÜck passen und was sich dadurch in den camps verÄndern wÜrde aber schon bald war klar die jugendherberge ist der ideale ort fÜr die internationalen gruppen es gab stets ein sehr positives feedback der internationalen freiwilligen die sich immer sehr wohl und willkommen gefÜhlt haben ich mÖchte die gelegenheit nutzen im namen des sci herzlich ‚danke’ zu sagen fÜr die sehr gute zusammenarbeit und erfahrene

2012 j a n ua r theaterworkshop mit de drei-seen-grundschule fürstenberg 19 21 projekttage der paul dessau gesamtschule zeuthen mÄrz 26 30 projektwoche der evangelischen schule neuruppin april 24 25 mehrtagesprojekt des schulcampus rostock-evershagen mai 14 16 projekttage der regionalen schule ribnitzdamgarten juli 28 31 ravensbrücker generationenforum au gust 27 29 „8 europäische sommer-universität ravensbrück“ – „generationen und geschlechtsspezifische erinnerungen und medienbiographien“ hof nur noch 30 minuten dauert in der gedenkstätte finden die besucher_innen hervorragend durchdidaktisierte ausstellungen vor sie treffen auf hochmotivierte adäquat entlohnte pädagog_inn_en die sich ihrer annehmen um mit ihnen teils durch hinzuziehung kreativer künstler_innen und kulturpädagog_inn_en spannende projekte zu entwickeln und durchzuführen erleichtert wird ihnen dies durch die hervorragende technische ausstattung sowie