Sinn und Praxis von mehrtägigen Klassenfahrten in Jugendherbergen von Deutsches Jugendherbergswerk Landesverband Baden-Württemberg e. V.

Weitere Deutsches Jugendherbergswerk Landesverband Baden-Württemberg e. V. Kataloge | Sinn und Praxis von mehrtägigen Klassenfahrten in Jugendherbergen | 48 Seiten | 2018-02-23

Werbung

Kontakt zu Deutsches Jugendherbergswerk Landesverband Baden-Württemberg e. V.

Deutsches Jugendherbergswerk
Landesverband Baden-Württemberg e. V.
Fritz-Walter-Weg 19
70372 Stuttgart

Tel. 07 11/1 66 86-0
Fax 07 11/1 66 86-30

E-Mail: info-stuttgart-bw@jugendherberge.de

Sinn und Praxis von mehrtägigen Klassenfahrten in Jugendherbergen ist in diesen Kategorien gelistet

Reisen > Nach Unterkunft > Jugendherberge

Ausgewählte Katalogseiten von Sinn und Praxis von mehrtägigen Klassenfahrten in Jugendherbergen

erlebniswelt jugendherbergen 14 häuser mit zertifizierter qualität in baden-württemberg – qualität auf die sie sich verlassen können einige punkte die für uns sprechen umwelt jugendherberge mit umwelt punkten zukunft braucht eine intakte umwelt umweltgerechtes verhalten können ihre schülerinnen und schüler bei uns lernen in unseren projekten und programmen schärfen wir das ökologische bewusstsein ohne erhobenen zeigefinger sondern mit spaß spiel neugier sowie wald und wiesen-abenteuern doch bekanntlich beginnt nachhaltiges handeln immer bei jedem selbst deshalb führen wir auch unsere zwei umwelt |­ jugendherbergen nach nachhaltigen gesichtspunkten – von der müllvermeidung bis zum gesunden genuss von lebensmitteln punkt für punkt punkten sie mit willkommen auf dem grünen zweig • umweltpädagogische programme und projekte im sinne einer bildung für nachhaltige entwicklung bne •

pädagogische zielsetzung mehrtägiger klassenfahrten mehrtägige klassenfahrten können in der zielsetzung und inhaltlichen gestaltung folgende schwerpunkte enthalten • förderung der klassengemeinschaft • konfliktlösungen • teambildung • entwicklung der persönlichkeit • ganzheitliches vernetztes und nachhaltiges lernen ermöglichen • gelerntes in anderen zusammenhängen anwenden • entwicklung eines ökologischen bewusstseins durch begegnung mit natur und umwelt • erleben von kunst und kultur „zum anfassen“ • sinnvolle gestaltung der freizeit • gemeinsames lernen spielen und leben • möglichkeit eigene grenzen kennenzulernen und darüber hinauszuwachsen das ist bei skifreizeiten kletter­ wänden wettbewerben und vielerlei veranstaltungen zur erlebnispädagogik oder internationalen begegnungen der fall es ergeben sich gute möglichkeiten für die entwicklung der

praktische hinweise zur durchführung aufsicht disziplin gemeinschaftsdienste eine klasse in der jugendherberge zu führen erfordert für die lehrkraft erhöhtes pädagogisches geschick die möglichkeit von zwischenfällen ist gegenüber dem normalen schulalltag erhöht das miteinander von schülerinnen und schülern in der jugendherberge birgt risiken welche die lehrkraft bedenken muss den schülerinnen und schülern muss klar gemacht werden dass bei fehlverhalten konse­ quenzen folgen um einen reibungslosen ablauf einer mehrtägigen klassenfahrt gewährleisten zu können muss die lehrkraft auf disziplin achten das kann auch heißen der einen oder anderen schülerin oder dem einen oder anderen schüler von vornherein die teilnahme an einer mehrtägigen klassenfahrt zu versagen wenn die lehrkraft die verantwortung für die schülerin/den schüler nicht übernehmen kann sollte die fortdauer eines aufenthalts durch andauernde

ein klassiker – gemütliches lagerfeuer mit selbstgemachtem stockbrot dreieckfange ort auf der wiese turnhalle anzahl beliebig viele vierergruppen ziel schnelligkeit ausdauer wendigkeit material keins zeit 10–20 minuten drei leute halten sich an den händen die vierte person steht außerhalb und ist der fänger es wird ausgemacht wer von den dreien gefangen werden soll die beiden anderen dürfen versuchen diese person vor dem fänger zu schützen die hände dürfen aber nicht losgelassen werden • bei gruppeneinteilung bieten sich folgende möglichkeiten an – aus zeitungsblättern oder illustriertenfotos puzzles schneiden und zusammenfügen lassen – eine aufteilung nach lieblingsfarben – verschiedene bonbons nehmen lassen auch luftballons farbkärtchen usw – eine einteilung nach jahreszeiten oder sternkreiszeichen – für partnerspiele längere schnüre/farbbänder zusammenfassen und die

mit begeisterung bei der sache die eigene begeisterung der lehrkräfte ist vielleicht ihr größtes kapital sie können die schülerinnen und schüler damit anstecken wenn heranwachsende glücklich und begeistert sind lernen sie mit fröhlichkeit oder ruhiger aufmerksamkeit wie von selbst möglichkeiten intensiver naturerlebnisse einige beispiele in kurzbeschreibung die blinde barfußraupe 10 bis 12 schülerinnen und schüler auf keinen fall mehr haben die augen verbunden sind barfuß und stehen hintereinander mit den händen auf den schultern der vorderfrau oder des vordermannes diese raupe wird vorne von einer „sehenden” lehrkraft sehr sehr langsam geführt wenn nicht gesprochen wird ist das erlebnis umso intensiver à wahrnehmung durch haut füße ohren bodenfenster wir legen uns mit dem bauch auf den boden und bilden einen kreis um ein stück natur wiese waldboden baumstumpf bemooster stein eine noch detailliertere betrachtung

der süden glänzt mit unbegrenzten radfahrmöglichkeiten radwandern auf klassenfahrt rad-touren fahrradfahren ermöglicht eine intensive begegnung mit natur und Ökologie ob bei touren durch den schwarzwald über die schwäbische alb oder durch das heilbronner land – neben den ausgeschilderten landesradfernwegen wie beispielsweise dem südschwarzwald-radweg oder dem hohenzollern-radweg den zahlreichen flussradwegen wie donau neckartal oder taubertal-radweg und strecken entlang des bodensees – der süden glänzt mit unbegrenzten radfahrmöglichkeiten allerdings ist das fahrradfahren aufgrund der unfallgefahr auch mit risiken verbunden fahr­räder sollten daher auf schulfahrten nur benutzt werden wenn die verkehrsbedingungen das alter die verkehrserfahrung und die fahrsicherheit der schülerinnen und schüler dies zulassen die fahrräder müssen verkehrssicher sein die schülerinnen und schüler sowie betreuerinnen und betreuer

literaturverzeichnis allgemeine literatur verzeichnis der jugendherbergen in deutschland weitere infos deutsches jugendherbergswerk hauptverband für jugendwandern und jugendherbergen e.v leonardo-da-vinci-weg 1 32760 detmold www.jugendherberge.de gesamtverzeichnis der jugendherbergen in baden-württemberg weitere infos djh-landesverband baden-württemberg e v fritz-walter-weg 19 70372 stuttgart www.jugendherberge-bw.de sport spiel und spaß • kooperative abenteuer­spiele rüdiger gilsdorf und günter kistner 3 bände erschienen isbn 3-7800-5801-4 • 666 spiele ulrich baer kallmeyersche verlagsbuchhandlung edition gruppe spiel isbn 3-7800-6100-7 neuauflage 2014 • nachtspiele in natur und haus martin völkening rex verlag luzern isbn 3-7252-0713-5 oder isbn 978-3-7252-0713-8 • abenteuer und erlebnisspiele in schule und freizeit patrik lehner rex verlag luzern isbn 3-7252-0739-9 • geländespiele manfred kaderli team rex verlag

6 die für schülerinnen und schüler entstehenden kosten sind so niedrig wie möglich zu halten müssen in einem vertretbaren verhältnis zum nutzen der veranstaltung stehen und dürfen die eltern nicht in unzumutbarem maße belasten wenn minderjährige schülerinnen und schüler an mehrtägigen veranstaltungen teilnehmen ist das schrift­ liche einverständnis der eltern erforderlich 7 bei mehrtägigen veranstaltungen sind in der regel heime jugendherbergen jugendhotels und ähnliche Über­nachtungs und verpflegungsstätten auszuwählen bei denen geringere kosten für verpflegung und unterkunft als allgemein entstehen 8 bei der wahl des verkehrsmittels sind öffentliche verkehrsmittel zu bevorzugen soweit ein zumutbares fahrangebot besteht 9 die kostenbeiträge der schülerinnen schüler und eltern sowie die sonstigen einnahmen im zusammenhang mit den außerunterrichtlichen veranstaltungen werden von der beauftragten lehrkraft

erklärungen und vollmachten des/der erziehungsberechtigten 1 meine/unsere tochter bzw mein/unser sohn    nimmt an der mehrtägigen klassenfahrt der klasse  vom   der/des   bis   in   teil meine/unsere adresse:  name:  straße:  plz/wohnort:  e-mail-adresse:  ich bin/wir sind unter folgender telefonnummer zu erreichen von   bis   unter:   /  von   bis   unter:   /  handynummer:  ich habe/wir haben die kosten in höhe von   euro ja bereits vollständig auf das angegebene konto überwiesen nein ich werde/wir werden die noch ausstehenden kosten bis zum   überweisen krankenversicherung:    versicherungs-nr     versicherungsnehmer:    es besteht eine private haftpflichtversicherung ja nein

klassenfahrten und lehrerfortbildungen klasse gemacht angebote für lehrkräfte schulbank drücken mal anders raus aus dem klassen­ zimmer und rein in das pralle bunte leben der jugendherbergen frische luft statt stickiges klassenzimmer spannende praxis statt graue theorie – so macht unterricht spaß lehrgang statt leerlauf alle häuser in baden-württemberg bieten abwechslungs­ reiche und unvergessliche pauschalprogramme oder programmbausteine für schulklassen aller altersstufen an von der grund gesamt oder förderschule über die werk­realschule bis hin zum gymnasium ist für jeden etwas dabei ob erlebnispädagogisch ausgerichtetes abenteuer­ camp kreativer workshop oder regionalgeschichtliche entdeckungsreise – selten war lernen so nachhaltig und spannend „der schulalltag nach meiner klassenfahrt hatte eine andere qualität das unterrichten fiel mir danach leichter.“  fachleiterin seminar freudenstadt bestellen sie

main a.m t r fu nk weinheim fra r creglingen mosbachneckarelz 81 neckargemünddilsberg st kar nec jag kocher rhein 6 stimpfachschwäbisch hall rechenberg kurpfalz-odenwald pforzheimdillweißenstein enz 8 baden-baden murrhardt ludwigsburg 81 stuttgart stuttgart mittlerer neckar forbach kehl 5 forbachherrenwies freudenstadt bad urach schwÄbische alb donautal triberg blaubeuren fritz-walter-weg 19 70372 stuttgart tel 07 11/166 86-0 fax 07 11/166 86-30 info-stuttgart-bw@jugendherberge.de www.jugendherberge-bw.de 96 Überlingen friedrichshafen bo den s nz a brege ee deutsches jugendherbergswerk landesverband baden-württemberg e v ravensburg konstanz hen ünc >m äu in rhe 7 lg basel ch bodensee oberschwaben 98 81 biberach sigmaringen leibertingenwildenstein al u na do n te mp ke villingenschwenningen hinterzarten titisee titisee todtnautodtnauberg schluchsee schluchseewolfsgrund schluchseeseebrugg st blasienlörrach menzenschwand ulm mulhouse f