Hauptkatalog 2007-2008 FESTMACHEN von Bucher + Walt SA

Weitere Bucher + Walt SA Kataloge | Hauptkatalog 2007-2008 FESTMACHEN | 47 Seiten | 2007-09-29

Werbung

Seite 28 von Hauptkatalog 2007-2008 FESTMACHEN

anker welchen ankertyp wählen anker cqr die referenz geschmiedeter anker ausgezeichnetes haltevermögen auf den meisten gründen und unter schlechtesten bedingungen konstante haltekraft kein plötzliches ausreissen delta sofortiges eingraben und ausgezeichnete resultate mit hoher haltekraft speziell für boote mit ankerwinden entwickelt claw eine bekannte form typ bruce dieser anker passt gut auf die bugbeschläge er gräbt sich sofort ein und hält gut auf allen gründen danforth feuerverzinkter anker sehr gutes haltevermögen auf sand und schlammgrund dank seiner klappvorrichtung die das verstauen erleichtert eignet er sich ausgezeichnet als zweitanker foblight der leichteste die foblight anker aus aluminium wurden von lloyd s als anker mit hohem haltevermögen hp anerkannt sie sind 3 x leichter als vergleichbare traditionelle anker sie sind zerlegbar und benötigen viel weniger stauraum aus diesem grund sind sie ideal als zweitanker oder heckanker der eingrabewinkel kann auf 45° eingestellt werden schlamm oder auf 32° sand um beste haltekraft zu garantieren fob hp einer der wenigen französischen anker die vom bureau veritas und loyd s angenommen worden sind die unter äusserst strenger kontrolle durchgeführten versuche haben die ueberlegenheit der fob hp anker in sachen sicherheit bestätigt durch die überzeugenden qualität wurde der fob hp als anker mit hohem haltevermögen hp klassiert was eine gewichtsreduzierung von 25 auf den gesetzlich vorgeschriebenen ankergewichten erlaubt fob thp 274 ein anker mit sehr hohem haltevermögen thp dank weiter verbesserten eigenschaften wie sofortiger griff und totales eingraben er erlaubt es tiefere kompaktere bodenschichten zu erreichen die ihm eine entschieden höhere haltekraft bringen kette ankerleine mit kette blei beschwerte leine oder normale ankerleine kette für einen verbesserten halt und erhöhte sicherheit ist eine ankerkette angeraten ihre länge sollte mindestens 5 mal die länge des bootes betragen siehe seite 268 ankerleine mit kette die länge des kettenvorlaufes sollte ungefähr die bootslänge betragen 10 m und 2 mal die länge für boote von mehr als 10 m das tauwerk sollte idealerweise 50 bis 60 m sein boote 10 m und 70 bis 80 m boote 10 m das gewicht der kette verhindert das ausbrechen des ankers denn der zug erfolgt waagrecht und nicht gegen oben ankerleine mit blei mit einer länge von 40 m enthält sie auf den letzten 10 m blei sie kann deshalb ohne kettenvorlauf verwendet werden mit markierungen alle 5 m um die wassertiefe und die länge der ausgefahrenen leine zu messen ihr vorteil liegt in der einfachen handhabung und beim verstauen siehe seite 266 r 1325 blei-ankerleine siehe seite 266 tau-ankerleine die verwendung einer reinen tau-ankerleine ist abzuraten denn der zug und die bewegungen des bootes durch wind und wellen wirken direkt auf den anker und können ihn leicht ausreissen sie sollte nur zum ankern von wenigen stunden bei schönem wetter verwendet werden kette bei belastung arbeitet das gewicht der kette als abfederung und bewirkt einen waagrechten zug der ein ausbrechen verhindert er gräbt sich tiefer ein tau bei belastung bewirkt es einen zug gegen oben und der anker kann deshalb leicht ausbrechen.