FLATZ Museum 2017 von Bodensee-Vorarlberg Tourismus

Weitere Bodensee-Vorarlberg Tourismus Kataloge | FLATZ Museum 2017 | 2 Seiten | 2017-10-27

Werbung

Seite 2 von FLATZ Museum 2017

„destruktion ist ein sehr konstruktives moment.“ sehr geehrte besucherinnen und besucher herzlich willkommen im flatz museum der stadt dornbirn das museum wurde im jahr 2009 eröffnet die sammlung des museums basiert auf einer umfangreichen schenkung von werken des künstlers wolfgang flatz an die stadt dornbirn flatz geboren 1952 in dornbirn 1976-1971 gold und silberschmiedelehre in feldkirch 1971-1974 studium metalldesign an der htbla in graz 1975-1981 studium goldschmiedekunst und malerei an der akademie der bildendenden künste in münchen studium kunstgeschichte an der lmu im münchen 1988 gastprofessur an der hochschule für gestaltung in darmstadt 1989-1990 professur an der hochschule für künstlerische und industrielle gestaltung in linz 1990-1991 gastprofessur in leningrad moskau und tiflis 1992 teilnahme an der documenta ix kassel zahlreiche ausstellungen und performances im in und ausland 2010 „schuldig – nicht schuldig“ kunstraum innsbruck „cella“ strukturen der ausgrenzung und disziplinierung rom kunsthalle wien performance „horse“ 2011 museum rohner „widerspenstig“ flatz kalb ziel des flatz museums ist es hier eine profunde auseinandersetzung mit dem schaffen des in dornbirn geborenen künstlers wolfgang flatz zu ermöglichen und darüber hinaus als forum für den austausch mit zeitgenössischen positionen im regionalen aber auch im überregionalen bereich zu dienen das museum gliedert sich in drei räume im eingangsbereich befindet sich die flatz-bar die der künstler ursprünglich 1981 für die bar „café größenwahn“ in münchen konzipierte die ab 1986 im „roten haus“ in dornbirn situiert war und jetzt im museum einen zentralen platz gefunden hat ein video zeigt ausschnitte aus seinen performances u.a „demontage ix“ aus dem jahr 1991 in der alten synagoge in tiflis georgien in dem der künstler als lebendes glockenpendel zwischen zwei stahlplatten das neue jahr einläutet um den rechten raum zu betreten muss sich der besucher durch die installation „physical sculpture nr.5 bodycheck“ durchzwängen dieses werk wurde erstmals 1992 auf der documenta ix in kassel ausgestellt hier sind weitere arbeiten aus der serie „physical sculptures“ zu sehen die titelgebende wandarbeit ein rücken portrait des künstlers als lebender bildträger mit dem tattoo „physical sculpture nr.0“ aus 1992 sowie martialisch ästhetisierte skulpturale objekte wie ein bearbeiteter camaro ss er trägt den namen „little boy“ in anspielung auf den code namen der auf hiroshima abgeworfenen atombombe mit schusslöchern und schleudersitz befinden sich in der ausstellung der linke ausstellungsraum wird durch den „büchersteig physical sculpture“ aus 1991 vom eingangsbereich getrennt der besucher muß einen steig aus büchern überschreiten oder den tabubruch des betretens der bücher begehen um in den raum zu gelangen in dem zentrale bildgruppen aus der serie „zeige mir den helden und ich zeige dir eine tragödie“ zu sehen sind großformatige zweiteilige bilder zeigen jeweils auf der einen seite eine/n heldin/den aus politik und medienwelt auf der höhe ihres ruhmes und auf der anderen seite als gegenüberstellung die tragischen momente im leben der/s heldin/n das scheitern den tod dieser raum wird auch für wechselausstellungen genützt.