Fleischmann Neuheitenkatalog 2015 von Bahnorama

Weitere Bahnorama Kataloge | Fleischmann Neuheitenkatalog 2015 | 125 Seiten | 2017-02-28

Werbung

Seite 27 von Fleischmann Neuheitenkatalog 2015

foto slg die musterzeichnungen auch musterblätter genannt definierten ebenfalls die konstruktionsmerkmale der dreiachsigen abteilwagen die ab 1895 von den staatseisenbahnen im großen stil beschafft wurden als besonders erfolgreich zeigten sich die waggons die man ab 1910 nach den musterblättern 9a/b sowie ib 11 entwickelte weit über 20.000 exemplare dieser abteilwagen wurden in dienst gestellt somit handelt es sich bei der preußischen bauart c 3 pr 11 um den wohl meistgebauten reisezugwagen der welt nach ende des i weltkriegs ging nahezu die hälfte der fahrzeuge an die siegermächte der rest kam in den bestand der neugegründeten deutschen reichsbahn gesellschaft die anfangs die preußischen abteilwagen weiterhin bei der industrie orderte rasch breiteten sich die waggons über das gesamte deutsche schienennetz aus und gehörten bald zum alltagsbild der drg obwohl die eisenbahngesellschaft ab 1921 sukzessive neue einheitswagen – wie beispielsweise donnerbüchsen hecht oder schürzenwagen – produzieren ließ konnte man auf die dreiachser noch nicht verzichten p wort mann 1935 waren über 7.000 exemplare des c 3 pr 11 im bestand der drg bereits in den 1920er-jahren wurden laufwerksversuche mit umgebauten abteilwagen unternommen dabei entfernte man die mittlere achse und ersetzte sie durch ein sprengwerk die testfahrten ergaben dass auf die mittlere achse ohne verschlechterung der laufeigenschaften verzichtet werden konnte in der folgezeit lieferte die waggon­ industrie 450 wagen in zweiachsiger ausführung aus fahrzeuge mit einer mittleren lenkachse wurden nicht mehr produziert auch nach ende des ii weltkriegs konnten beide deutsche bahnen zunächst nicht auf die alten preußen verzichten gründe dafür waren die großen kriegsverluste und das fehlende kapital für dringend notwendige neuentwicklungen bei den anstehenden untersuchungen wurden vielfach die noch verbliebenen bremserhäuser entfernt und eine elektrische beleuchtung eingebaut anfang der 1950er-jahre dienten die alten abteilwagen sogar als spenderfahrzeuge ihre untergestelle versah man mit neuen glatten wagenkasten – der legendäre umbauwagen der bauart 3yg war geboren these designs also known as “reference sheets” also specified the features of the three-axle compartment carriages which were procured on a large scale by the state railway from 1895 onwards carriages developed based on reference sheets 9a/b and ib 11 from 1910 onwards proved a particular success well over 20,000 of these compartment carriages were put into service consequently far more prussian class c 3 pr 11 carriages were built than any other design in the world after the first world war almost half of these vehicles went to the victors the rest were incorporated into the rolling stock of the newly-founded imperial german railways drg which initially continued to order the prussian compartment carriages from manufacturers the carriages quickly spread throughout the german rail network and became a regular fixture of the drg although the rail company had a series of new standard carriages built from 1921 e.g “blunderbuss carriages” “pike carriages” and streamlined carriages the three-axle carriage remained indispensable by 1935 there were over 7,000 class c 3 pr 11 carriages in the drg rolling stock in the 1920s running gear trials were performed with converted compartment carriages the central axle of the carriages was removed and replaced with a truss frame the tests showed that the central axle could be removed without affecting running characteristics carriage manufacturers subsequently supplied 450 two-axle carriages and vehicles with a central steering axle were no longer produced even after world war ii at first the two german railway companies could not do without the old prussian models this was due to the heavy losses suffered during the war and a lack of capital for urgently-needed new developments pending inspections any remaining brakeman‘s cabs were frequently removed and electrical lighting was installed in the early fifties old compartment carriages were even used as donor vehicles slick new carriage bodies were added to their chassis leading to the birth of the legendary 3yg converted carriage 27