ESU Neuheiten Engineering Edition 2015 von Bahnorama

Weitere Bahnorama Kataloge | ESU Neuheiten Engineering Edition 2015 | 44 Seiten | 2017-03-01

Werbung

Kontakt zu Bahnorama

Bahnorama GmbH

Brünnenstrasse 106, 3018 Bern, Schweiz

Bei Fragen oder Anliegen sind wir per Telefon (+41 (0)31 992 85 88, während Geschäftszeiten) oder e-Mail info@bahnorama.ch (wochentags i.d.R. innert 12-24h) erreichbar.

http://www.bahnorama.ch/

Unsere normalen Öffnungszeiten sind wie folgt:
Montag: 14:00 - 18:30 Uhr
Dienstag: 14:00 - 18:30 Uhr
Mittwoch: Geschlossen
Donnerstag: 14:00 - 18:30 Uhr
Freitag: 14:00 - 21:00 Uhr
Samstag: 10.00 - 16.00 Uhr
Sonntag: geschlossen

ESU Neuheiten Engineering Edition 2015 ist in diesen Kategorien gelistet

Freizeit > Zuhause > Spielzeug > Modellbau

Ausgewählte Katalogseiten von ESU Neuheiten Engineering Edition 2015

die technik der esu-modelle warum wir loks bauen sie kennen esu als innovativen anbieter im digitalbereich während wir die revolutionären loksounddecoder seit 1999 immer weiter optimieren ließ uns das ziel die „kleine bahn“ so originalgetreu wie möglich zu realisieren nicht in ruhe dazu gehören funktionen die über den bloßen sound hinausgehen und den spielwert erhöhen ohne auf ein vorbildgerechtes Äußeres verzichten zu müssen wie wir loks bauen jeder konstruktion geht eine aufwändige recherche und besichtigung des vorbildes voraus wir versuchen unsere technik hinter der silhouette des vorbildes perfekt zu verstecken und zu kaschieren dieser entwicklungsprozess gestaltet sich teilweise äußerst schwierig da wir nicht wie beim vorbild ein gehäuse um die technik herum bauen sondern genau anders herum die technik in die lok metallgehäuse unsere loks bestehen weitgehend aus metall neben den obligatorischen chassis und rahmen gilt

preußische bergziege preußische t16.1 neu neu neu neu neu neu modell neu neu vorbild die baureihe 94.5-17 ist eine der langlebigsten und erfolgreichsten preußischen lokkonstruktionen ihre entwicklung reicht eigentlich bis ins jahr 1906 zurück als die königliche eisenbahn-direktion ked erfurt an das preußische eisenbahn-zentralamt den antrag auf die entwicklung einer fünffach gekuppelten dampflokomotive für die steilstrecken in thüringen gestellt hatte die maßgeblich vom bekannten lokkonstrukteur robert garbe entwickelte t16 wurde ab 1905 in 343 exemplaren gefertigt mit der t16 der verstärkten bauart als t16.1 bezeichnet entstanden zwischen 1913 und 1924 wahre universalloks für kurze strecken die in ganz preußen im elsaß und lothringen und ab 1920 in ganz deutschland heimisch wurden während der langen bauzeit gab es diverse Änderungen ab 1921 trugen die t16.1 einen speisedom weshalb der zunächst auf dem kesselscheitel platzierte

klare kante modell baureihe 261 vorbild die von voith turbo lokomotivtechnik gmbh co kg entwickelte baureihe 261 ersetzt viele v60 und v90 auf dem wunschzettel der db stand eine moderne diesellok mit mittelführerstand die sowohl im schweren rangierdienst als auch für längere Übergabefahrten genutzt werden kann und dabei natürlich die abgasvorschriften erfüllt die 2010 an die db vermieteten 260 erfüllte diese nochmals verschärften abgasnormen nicht ohne anpassungen weshalb die db für die serienloks den einbau eines rußpartikelfilters beauftragte die vorserienloks 260 001 und 260 502 bis 510 gingen an voith zurück voith passte die bereits zugelassenen loks abgastechnisch an und vermietete sie beispielsweise an die hohenzollerische landesbahn hzl 261 002 und 510 und an die db die 130 ab 2010 gelieferten serienloks erhielten die baureihenbezeichnung 261 261 011 bis 140 zugeteilt als bislang letzte lok ergänzte 261 109 im april 2013 die 261-flotte

moderne multi-motor-maschine modell baureihe 245 vorbild der bei der db als baureihe 245 eingereihte loktyp ist eigentlich eine elektrolok die ihre stromerzeuger immer mitführt die gleichteilezahl mit den traxx-e-loks der db-baureihen 145/146 und 185 liegt bei etwa 75 prozent die db benötigt in den großen dieselnetzen um frankfurt am main münchen aber auch im allgäu neue leistungsstarke lokomotiven die vor personenzügen die fast vier jahrzehnte stark beanspruchten loks der baureihe 218 ablösen sollen statt eines einzelnen dieselmotor verbaut bombardier vier kleinere dieselmotoren die den strom für die fahrmotoren erzeugen vom konzept der traxx de me verspricht man sich auch eine reduzierung des sprit-verbrauchs außer beim beschleunigen sowie auf steigungsstrecken arbeiten die motoren herkömmlicher dieselloks nahezu ausschließlich im teillastbereich das eignungsprofil sieht eine streckendiesellok für mittelschwere regionalpersonen und güterzüge

der star des wirtschaftswunders modell baureihe v200 wie sie es von esu gewohnt sind bietet unser modell eine vielzahl optischer und technischer highlights lassen sie uns zunächst einen kurzen rundgang um die lok machen befriedigt werden sie feststellen dass sich die vielfältigen rundungen des originals auch am modell wiederfinden das weitgehend aus metall besteht erstmals wurde das für die mak-loks typische flache „v“ umgesetzt durch die vorbildgerecht großen führerstandfenster erspähen sie einen weitgehend eingerichteten mehrfarbig ausgeführten führerstand die epoche-iii-maschine weist alle typischen merkmale der ursprungsausführung auf und rollt darum mit erhabenen zierleisten bundesbahn-schriftzug wassertaschenklappen und abgedeckten einfüllstutzen für diesel und heizöl an die anderen varianten weisen vorbildentsprechende formänderungen wie bespielsweise offene einfüllstutzen oder anschlüsse für den grenzwertgeber beim

flinker rangierer der db modell baureihe v60 vorbild zu beginn der 1950er-jahre musste die junge deutsche bundesbahn db ihre rangierlok-flotte erneuern eine arbeitsgemeinschaft mehrerer hersteller agm v60 entwickelte die v60 die bei einer leistung von 650 ps mit 60 km/h unterwegs sein konnte damals entsprach das der geschwindigkeit von durchgangsgüterzügen weshalb die loks auch gerne im nahgüterzugdienst verwendet wurden der kohlegefeuerte warmhalteofen dofa-ofen diente zum warmhalten der abgestellten v60 ab den 1990er-jahren ersetzte die db die Öfen durch mit fremdstrom betriebene warmhaltegeräte weitere äußerliche Änderungen waren der einbau von indusimagneten ab mitte der 1960er-jahre sowie ab 1985 die ausrüstung der mehrzahl der loks mit automatische kupplungen ak den fünf ab 1955 gelieferten vorauslokomotiven folgten bis april 1964 weitere 937 maschinen db-intern werden die serienmaschinen in leichte und schwere loks unterteilt Äußerlich

„class“ischer maschinenbau class 77 modell ,eserwettbewerb der-odellbahnllustrierten -odell desahres  inder+ategorie ,okomotiven ¤²´ˆ §•ˆ£ÈÄÒÄËËÎʈ¢ËÀÒ҈œœˆÃÄш¬±¢¤ˆŽ¤ÏÎÂÇĈµ¨ vorbild in europa rollen mittlerweile zwei bauserien der class 66 zur besseren unterscheidbarkeit wird die 2006 eingeführte fünftürige version jt42cwrm oft auch als “class 77” bezeichnet das „m“ steht für „modified“ also modifiziert die modernisierung wurde erforderlich um die fortan geltenden abgasvorschriften einhalten zu können die äußerlichen unterschiede zur ersten serie sind die einzelne auf der linken lokseite eingebaute tür zum maschinenraum die etwas höheren seitlichen lüftergitter sowie ein vergrößertes dachlüftergitter außerdem besitzen die class 77

db schenker 66001 art nr 31074 tgoj 714 art nr 31079 32 cargo net 66406 art nr

kraftprotz im sonntagsanzug baureihe  151 vorbild ende der 1960er-jahre erkannte die deutsche bundesbahn db dass die notwendige beschleunigung des güterverkehrs mit den vorhandenen elektrolok-konstruktionen nicht möglich ist die modernste dbtechnik steckte damals in den mehrsystem-lokomotiven der baureihen 181/184 und im schnellzug-star 103 auf basis der bewährten einheits-e-lok-familie komponierte krupp eine sehr elegante sechsachsige maschine die stärker als jede schnellere und schneller als jede stärkere deutsche e-lok war auf dem dach saßen stromabnehmer der bauart dbs 54 1972 erhielt die db mit 151 001 die erste der zuletzt 170 maschinen ausgeprägte kinderkrankheiten wie sie oftmals heutige neukonstruktionen haben gab es bei der 151 nicht zu beklagen obwohl als güterzuglokomotive projektiert bekamen alle lokomotiven neben der doppeltraktionssteuerung auch eine wendezugsteuerung spendiert die den bahnbetriebwerken bw nürnberg und

der letzte dampfer der db baureihe  215   modell die 215 begeistert den modellbahner mit ihrem umfangreichen technik-paket so ist die lokomotive mit einem lastabhängigen raucherzeuger sensorik für situationsbezogene geräusche in kurven und in weichenstraßen einem loksound v4.0-decoder mit zwei lautsprechern und einem energiespeicher ausgestattet der auch bei verschmutzten schienen oder langen weichenstraßen für einen sicheren betrieb sorgt dank railcom plus® meldet sich die lok an passenden zentralen z.b esu ecos automatisch an eine komplette lichtanlage inklusive führerstandsbeleuchtung führerpultbeleuchtung und rangierbeleuchtung mit warmweißen leds runden die technische ausstattung ab rahmen und gehäuse des modells bestehen aus metall und ermöglichen dank eines gewichts von gut 500 g eine vorbildgerechte zugkraft eingebettet in einen metallrahmen sitzt ein bärenstarker fünfpoliger präzisionsmotor mit schräg

esu international 2015 benelux esu electronic solutions ulm gmbh co kg edisonallee 29 d-89231 neu-ulm br deutschland tel +49 0 731 18 47 80 fax +49 0 731 18 47 82 99 info@esu.eu train service danckaert bvba hamiltonpark 14 be-8000 brugge phone +32 486 982 857 support dinsdag/mardi 20-21 h fax +32 70 660 919 tsd@tsdbvba.be www.loksound.be www.loksound.nl www.esu.eu großbritannien south west digital ltd 1 savernake road weston super mare gb-bs229hq north somerset phone +44 1934 51 53 82 info@swd4esu.co.uk www.southwestdigital.co.uk usa kanada esu llc 477 knopp drive us-17756 muncy phone +1 570 6 49 50 48 fax +1 866 5 91 64 40 info@loksound.com italien essemme s.r.l modellismo via g.b piranesi 17 it-20137 milano phone +39 27 38 41 51 fax +39 27 38 41 51 essemme.model@tiscali.it www.essemmemodel.com schweiz arwico ag brühlstrasse 10 ch-4107 ettingen phone +41 61 7 22 12 22 fax +41 61 7 22 12 42 sekretariat@arwico.ch www.arwico.c ihr modellbahnfachhändler »mfx« ist