Kaufmann/Kauffrau Mit eidg. Fähigkeitszeugnis 2015 von Bénédict Schule

Weitere Bénédict Schule Kataloge | Kaufmann/Kauffrau Mit eidg. Fähigkeitszeugnis 2015 | 4 Seiten | 2015-05-15

Werbung

Seite 3 von Kaufmann/Kauffrau Mit eidg. Fähigkeitszeugnis 2015

ausbildungseinheiten zulassungsvoraussetzung ausbildung die eckpfeiler der reform in der kaufmännischen grundausbildung stellen den einbezug der sozial und methodenkompetenz sowie die aufwertung des betrieblichen teils der ausbildung dar im schulischen teil kommen so genannte ausbildungseinheiten zum einsatz das sind fachübergreifende projektarbeiten die den auszubildenden bei der vernetzung des gelernten unterrichtsstoffes helfen die ausbildung zum/zur kaufmann/kauffrau ist eine anspruchsvolle ausbildung und setzt eine gute schulische vorbildung voraus schulische ausbildung 1 bis 3 und 6 semester während rund 32 wochenstunden besuchen die auszubildenden in dieser zeit die schule für hausaufgaben und projektarbeiten ist zusätzlich mit etwa 10 bis 12 stunden pro woche zu rechnen die vermittlung des unterrichtsstoffes erfolgt praxisbezogen mit einzel gruppen und projektarbeiten in der schulischen ausbildungszeit finden auch verschiedene projektwochen statt um den praxisbezug nachhaltig sicherzustellen führen die auszubildenden während der schulzeit eine Übungsfirma mit konkreten praxisbezogenen inhalten diverse vorträge von fachpersonen aus der wirtschaft sowie fachbezogene exkursionen in firmen ergänzen den unterricht konkret abgeschlossene sekundarschule a oder ein guter abschluss sekundarschule b wichtig je nach angestrebter ausbildungsrichtung ist die freude an sprachen oder wirtschaftlichen zusammenhängen sowie der informatik und den betrieblichen abläufen eine voraussetzung am schluss der drei jahre erstellen die auszubildenden eine grössere arbeit zu einem vorgegebenen thema alle arbeiten werden benotet und zählen zur lehrabschlussprüfung eintrittsgespräch vor der definitiven anmeldung erfolgt ein eintrittsgespräch mit details und abklärungen über die aufnahmebedingungen während des praktikums im vierten und fünften semester geht es um die erarbeitung prüfung und bewertung von betrieblichen abläufen in arbeits und lernsituationen die auszubildenden erwerben mit der durchführung von prozesseinheiten das verständnis für betriebliche abläufe die auszubildenden untersuchen einen betrieblichen prozess und stellen ihn dar neu ist dass alle arbeiten auch zur lehrabschlussprüfung zählen und im praktikumsbetrieb eine benotung erfolgt bei eignung besteht die möglichkeit während der schulzeit externe offizielle diplome im bereich sprachen und informatik zu erwerben in allen unterrichtsbereichen spielen neben der vermittlung von fachkompetenz die sozial und methodenkompetenz eine wichtige rolle qualifizierte kursleiter betreuen die auszubildenden in den praxisteilen erfolgt ein spezielles coaching die lehrabschlussprüfung setzt sich am schluss der ausbildungszeit aus einem schulischen und einem betrieblichen teil zusammen die beide zu 50 zur schlussnote beitragen praktische ausbildung 4 und 5 semester die auszubildenden absolvieren ein berufspraktikum die bénédict-schule vermittelt den kursteilnehmern/innen die geeignete praktikumsstelle begleitend zum praktikum betreut die bénédict-schule die studierenden bei der vertiefung erweiterung und ergänzung des unterrichtsstoffes an zwei abenden pro woche während des praktikums erhalten die studierenden einen praktikumslohn sport sozial und methodenkompetenz volkswirtschaft geschichte und staatslehre rechtskunde wirtschaft und gesellschaft mathematik administration informatik wirtschaft und tastaturschreiben englisch französisch deutsch ausbildungseinheiten