ROMEX PFM Kunstharz Pflasterfugenmörte 2014/2015 von Atlas Natursteine

Weitere Atlas Natursteine Kataloge | ROMEX PFM Kunstharz Pflasterfugenmörte 2014/2015 | 116 Seiten | 2015-06-04

Werbung

Kontakt zu Atlas Natursteine

Atlas Natursteine AG
Alti Ruedelfingerstrasse 19
CH-8460 Marthalen

MwSt.-Nr. 561 534

Tel: (+41) 052 670 14 67
Fax: (+41) 052 670 14 68
E-Mail: info@atlas-natursteine.ch
http://www.atlas-natursteine.ch/

Öffnungszeiten
Mo – Fr: 7:00 – 12:00 Uhr, 13:00 – 17:30 Uhr
Samstags: 8:00 – 13:00 Uhr

Katalog ROMEX PFM Kunstharz Pflasterfugenmörte 2014/2015

Verfugen leichtgemacht mit Kunstharz Pflasterfugenmörtel. Die jeweiligen Produkte eignen sich für Natur- und Betonsteine sowie für Klinkerbeläge.

din en iso 9001 2008 aus alt mach neu point of sale do it yourself reinigung und pflege reinigung und pfleg 2 komponenten epoxidharz rund ums haus platte 120 x 80 cm alt mach neu din en iso made in germany c max technische daten 120 x 80 cm 25 x 20 cm 8 x 16 cm 6 x 16 cm 80 x 60 cm 80 x 40 cm 10 x 20 cm 6 x 20 cm m 5 x 20 cm 60 x 40 cm 4 sterne hotel folie 3 mm stark 2 x 3 m 4 sterne hotels arbeit in diesen katalog 5 16 x 24 m 8 x 1 15 x 10 mm 2 14 x 16 2 x 10 cm 2 8 mm in der stadt 5 x 10 2 x 10 juli 2014 naturstein im garten naturstein 60 x 60 kies splitt flex fuge fest fuge kies splitt 50 kg granit quarzit mischen wasser nordrhein westfalen ce kennzeichnung verlegen terrassen platten eimer 5 liter reinigungs mittel stone tec iso 9001 bremen hannover 1 liter kanister 2 liter kanister

ROMEX PFM Kunstharz Pflasterfugenmörte 2014/2015 ist in diesen Kategorien gelistet

Wohnen > Wand & Boden

Wohnen > Wand & Boden > Wohnen > Garten > Baumaterial

Ausgewählte Katalogseiten von ROMEX PFM Kunstharz Pflasterfugenmörte 2014/2015

inhalt 76 innovativer verschiebeschutz durch isatec ® poweranker ist es erstmals möglich lineare schubkräfte und richtungslosen schwerverkehr gleichzeitig aufzunehmen und abzutragen verschiebungen und schäden werden dauerhaft vermieden rompox®- drÄn • rompox®- d1 • rompox®- d1 • rompox®- flex-fuge • rompox®- d2000 • rompox®- d4000 hr • 71 35 stärker als asphalt rompox®- d4000 hr weist bärenstarke eigenschaften auf und kann sogar bei 10 °c verarbeitet werden qualität aus dem eimer die umstellung auf die praktischen kunststoffeimer bringt viele vorteile mit sich der umstieg lohnt sich impressum verantwortliches unternehmen romex® pfm gmbh geschäftsführer bert meurer sitz der gesellschaft von-bassenheim-str 2 53881 euskirchen registergericht amtsgericht bonn registernummer hrb 13574 ust-idnr de 240641255 copyright by romex® pfm gmbh

rompox® - easy das sollten sie wissen wassertolerante rezeptur dank wassertoleranter rezeptur lässt sich rompox®- easy nun auch in die fugen einschlämmen das einarbeiten mit hilfe von wasser sorgt dafür dass sich der fugenmörtel deutlich besser verdichtet und somit eine stabilere fuge erzeugt wird positiver nebeneffekt rompox®- easy kann nun auch bei nieselregen verarbeitet werden außerdem verbleibt im anschluss an die verfugung nahezu kein kunstharzfilm auf der fläche haltbarkeit verlängern nicht verbrauchter pflasterfugenmörtel im angebrochenen eimer kann durch die sofortige zugabe von wasser  den mörtel im eimer vollständig mit wasser bedecken eimerdeckel danach wieder verschließen  für mindestens 30 tage ab Öffnungsdatum haltbar gemacht werden wichtige hinweise • sollte ein hydraulischer  zementgebundener  wasserdurchlässiger bettungsmörtel verwendet werden so ist

info filme verbrauchsrechner unter www.romex-pfm.de verarbeitung baustellenanforderungen der untergrund sollte entsprechend der zu erwartenden verkehrsbelastung aufgebaut werden die vorschriften und merkblätter für die herstellung von pfasterflächen sind zu beachten spätere belastungen dürfen keine setzungen der fläche sowie lockere steine hervorrufen ideal ist die verwendung von „romex® - trass-bettung – der frostbeständige dränagemörtel“ siehe separate produktinformation vorbereiten fugen auf mindestens 30 mm tiefe reinigen  mindestfugenbreite 3 mm  die zu verfugende fläche ist vor der verfugung grundsätzlich von verschmutzungen jeglicher art zu reinigen angrenzende nicht zu verfugende flächen werden abgeklebt mischen die 25 kg füllstoff-komponente vollständig in den mischer einfüllen und den mischvorgang starten während des mischvorgangs die dazugehörige

rompox®- flex-fuge keine fugenrisse mehr dank höherer elastizität romex®- f&e entwickler verbessern rompox®- flex-fuge euskirchen mit einer verbesserten rezeptur haben die fachleute der romex® pfm gmbh ihren zähelastischen pflasterfugenmörtel rompox®- flex-fuge deutlich weiterentwickelt und das ergebnis kann sich sehen lassen so wurde die maximale zugdehnung von ursprünglich 3,72 prozent auf 9,26 prozent fast verdreifacht und auch die durchbiegung hat sich fast verdoppelt – von 7,53 millimeter auf 12,6 millimeter die werte wurden durch die unabhängige materialprüfungs und versuchsanstalt neuwied gemessen und bestätigt geschäftsführer bert meurer erklärt die bedeutung der verbesserten rezeptur „der alte pflastergrundsatz ‘starrer unterbau feste fuge – ungebundener unterbau ungebundene fuge‘ wird durch die weiterentwicklung der rompox®- flex-fuge und die somit stark

altpflastersanierung ober und unterbau aufweisen wenn setzungen und bewegungen zu erwarten sind sollte von einer verfugung mit pflasterfugenmörteln abgesehen werden liegen romex®-  keine informationen über den pflasterunterbau vor empfiehlt es sich eine musterfläche in einem stark frequentierten bereich der fläche anzulegen und diese über einen zeitraum von sechs monaten  wobei dieser zeitraum eine frostperiode beinhalten sollte  zu beobachten sollten sich während der testphase risse und brüche auf der musterfläche bilden wird von einer sanierung abgeraten was ist hinsichtlich bewegungsfugen zu beachten vorhandene dehnungsfugen aus der aufbaukonstruktion des ober und unterbaues sind mit in den fugenschluss zu übernehmen was ist bei der fugenreinigung und der vorbereitung zu beachten bei sanierung von bestehenden pflasterfugen kann hochdruckwasserstrahl oder druckluft verwendet werden um die benötigten 30 mm fugentiefe

rompox® profi-deko für fußgängerbelastung der professionelle splitt und kiesverfestiger 2-komponenten-kunstharzbindemittel für gewaschenen getrockneten und staubfreien splitt und kies  körnung von ca 2 - 10 mm  1 ere f ei ba ri r r eigenschaften • für fußgängerbelastung • für den profi • für fugentiefen ab 30 mm • • stark wasserdurchlässig v erfestigt splitt und kies  körnung von ca 2 - 10 mm  1  nicht für weiße gesteine geeignet  • ideal geeignet für wegebau und baumscheiben • hohe festigkeit • ab 0 ºc untergrundtemperatur verarbeitbar an sp are nt wasserbeständig far be tr

halb von flächen des straßenverkehrs  z.b garagenzufahrten pkw-stellplätze oder haufwerksporige struktur eine erhöhte wasserdurchlässigkeit aufweisen nutzungskategorie n 3 befahrbare beläge wie belastung 2 jedoch mit gelegentlicher befahrung von fahrzeugen bis 20 t zulässigem gesamtgewicht außerhalb von flächen des straßenverkehrs   z.b pflege instandhaltungs und rettungswege sowie feuerwehr garagen und gebäudezufahrten 6 begrünbare beläge flächen mit pflasterdecken oder plattenbelägen sowie aus waben und gitterelementen deren fugen oder Öffnungen begrünbar sind nachfolgende bauweisen werden eingehend behandelt 1 ungebundene bauweise bettung und fuge ungebunden auf gebundener/ungebundener tragschicht 2 vollgebundene bauweise bei der vollgebundenen bauweise sind bettung fugen und  obere tragschicht gebunden 3 mischbauweisen mit gebundener bettung tragschicht ist ungebunden die fugen und bettung sind gebunden

technische informationen schäden in planung und ausführung vermeiden planung ist das a und o durch dauerhafte beanspruchung und speziell durch starke pkw lkw und busbelastung sowie die reinigung mit kehrsaugmaschinen entstehen die häufigsten schäden an pflasterdecken mit ungebundenen bettungs und fugenmaterialien wie z.b sand oder splitt schäden wie spurrillen setzungen lockere verkantete steine und verschiebungen der pflasterdecke sind die folge pflasterfugenmörtel nehmen keine setzungen des untergrunds auf daher sind dehnungsfugen gemäß den baugrundsätzen anzuordnen im unterbau vorhandene dehnungsfugen sind in die pflasterfläche zu übernehmen der untergrund sollte entsprechend der zu erwartenden belastung dimensioniert werden grundsätzlich gilt immer der leitspruch „die fuge ist nur so stark wie ihr ober und unterbau.“ deshalb muss bereits bei der planung auf den richtigen unterbau für die pflasterfläche geachtet werden

7 1,6 81,956,7b70h1 1 5678 81 35h 07h595 56 8 8qly3uri u,qj6uhxghqvwhlq %hulfkw1uyrp 256 816 5 7 8qwhuvxfkxqjhq]xu6wdqgihvwljnhlwyrqjhexqghqhq 3ÀdvwhuÀlfkhqdxiehidkueduhq lfkhuq 1rskdgudlq%9.hunudgh520 30pe+xvnlufkhq seite