Aalen sehen und erleben 2018 von Aalen Tourismus

Weitere Aalen Tourismus Kataloge | Aalen sehen und erleben 2018 | 2 Seiten | 2018-04-14

Werbung

Kontakt zu Aalen Tourismus

Stadt Aalen
Amt für Kultur & Tourismus
- Tourist-Information Aalen
Reichsstädter Straße 1
73430 Aalen
Telefon: 07361 52-2358
Fax: 07361 52-1907
E-Mail: tourist-info@aalen.de

Öffnungszeiten Tourist-Information:
Montag 9.30 – 17 Uhr
Dienstag 13.30 – 17 Uhr
(vormittags geschlossen)
Mittwoch 9.30 – 13.30 Uhr
(nachmittags geschlossen)
Donnerstag 9.30 – 17 Uhr
Freitag 9.30 – 17 Uhr
Samstag 9 – 12.30 Uhr


Kontakt Kultur
Stadt Aalen
Amt für Kultur & Tourismus
- Kultur/Veranstaltungen
Marktplatz 30
73430 Aalen
Telefon: 07361 52-1113 oder 52-1163
Fax: 07361 52-1911
E-Mail: kulturamt@aalen.de

http://www.aalen-tourismus.de/

Aalen sehen und erleben 2018 ist in diesen Kategorien gelistet

Reisen > Nach Aktivität > Städtereisen > Deutschland

Ausgewählte Katalogseiten von Aalen sehen und erleben 2018

h nö b aß str n ei h lic rd e ta rs a gr dt hbf zob n be 7 raße ofst e l ba h ra chst sparkassenplatz ße t er s 4 tz 2 ie fr ic dr tra hs sü e rab dtg a t s her dlic n ße 1 der ehemalige gasthof „krone-post“ 1575 erstmals urkundlich erwähnt diente bis 1851 als thurn und taxis’sche poststation und von 1907 bis 1975 als rathaus es ist vor allem durch die beherbergung prominenter gäste in die geschichte eingegangen das „napoleonfenster“ erinnert noch heute an den aufenthalt des französischen kaisers im jahre 1805 an der außenwand befindet sich das älteste stadtwappen aus dem jahre 1664 heute beherbergt das gebäude eine spielstätte des theaters der stadt aalen ein kleinkunstcafé sowie die galerie des kunstvereins aalen 8 schubarthaus radgasse bürgerhaus aus dem späten 17 jahrhundert ehemaliges wohnhaus der familie schubart hier lebte der spätere dichter journalist und musiker christian friedrich daniel

limesmuseum aalen schloss fachsenfeld urweltmuseum aalen herzlich willkommen in aalen aalen gehört zu den highlights der unesco-welterbestätte „grenzen des römischen reiches“ die geschichte von schloss fachsenfeld reicht bis in das 16 jahrhundert zurück freiherr wilhelm von koenig richter am obertribunal in stuttgart heutiges oberlandesgericht erwarb 1828 das anwesen und baute es in drei jahrzehnten zur sommerresidenz der familie aus erst sein urenkel der stuttgarter rennfahrer und stromlinienpionier reinhard von koenig wohnte ab 1953 dauernd im schloss und gründete 1982 die stiftung schloss fachsenfeld sie hat die aufgabe das einmalige ensemble zu erhalten sowie kunst und kultur zu fördern entdecken sie die faszinierende welt der urzeit als beeindruckende riesenammoniten gefährliche fischsaurier oder pfeilschnelle belemniten das jurameer unsicher machten 1.000 eindrucksvolle versteinerungen aus der umgebung aalens vermitteln einen interessanten